Loading...
Sicherer Winterurlaub: Gastein punktet mit zusätzlichen Schutzmaßnahmen in den Betrieben

Sicherer Winterurlaub: Gastein punktet mit zusätzlichen Schutzmaßnahmen in den Betrieben

Dafür sorgt das Gütesiegel „Safe Gastein Partner“

Text: Redaktion

Für die Tourismusregion Gastein steht in diesem besonderen Winter die Sicherheit der Gäste, Mitarbeiter und Einheimischen an oberster Stelle. Die Einhaltung aller relevanten Vorschriften und Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung von Covid-19 versteht sich in diesem Zusammenhang von selbst. Um über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus noch mehr Schutzmaßnahmen zu ergreifen, haben die Tourismusverbände Dorfgastein, Bad Hofgastein und Bad Gastein ein umfassendes Sicherheits- und Kommunikationskonzept ausgearbeitet.

Regionales Gütesiegel sorgt für Sicherheit

Hotellerie, Gastronomie, Handel und Infrastrukturbetriebe, wie Bergbahnen und Thermen, die sich außerordentlichen Sicherheitsstandards verschreiben, werden mit dem regionalen Gütesiegel Safe Gastein Partner“ ausgezeichnet. Der Gast erhält mit dem Logo sowohl online als auch vor Ort in den Betriebsstätten einfach und übersichtlich Informationen über Betriebe, die besonders engagiert in allen Sicherheits- und Hygienethemen sind.

Die Betriebe mit dem Gütesiegel „Safe Gastein Partner“ verpflichten sich, tägliche Fiebermessungen und gründliche Gesundheitschecks bei ihren Mitarbeitern durchzuführen. Außerdem erhalten die Beschäftigten ausführliche Informationen zu Präventions- und Hygienemaßnahmen sowie zum richtigen Verhalten bei COVID-19-Symptomen oder Infektionen. Dazu gehören auch besondere Maßnahmen im Bereich der Hygiene. Oberflächen werden beispielsweise mit Sorgfalt regelmäßig desinfiziert. Im Gastgewerbe und in der Hotellerie werden darüber hinaus wöchentliche PCR-Testungen aller Mitarbeiter vorgenommen. Die Gäste werden beim Check-In registriert, um eine lückenlose Nachverfolgung im Falle einer positiven Testung zu gewährleisten.

Sicherheitsvorkehrungen für Gäste der Thermen und Skipisten

Contact Tracing wird auch in den Thermen in Bad Hofgastein und Bad Gastein durchgeführt. Weiters erfolgt dort ein automatisches Fieber-Screening in der Eingangshalle und auch auf eine Begrenzung der Besucherzahl allgemein, sowie pro Becken und Saunakammer wird geachtet. Das ständige Tragen eines Mund- und Nasenschutzes im Eingangsbereich ist ein Muss.

Um einen sicheren Skibetrieb in den vier Skigebieten zu gewährleisten, herrscht im Skibus, im Skidepot als auch in allen Kassen- und Seilbahnbereichen sowie in allen Fahrbetriebsmitteln der Gasteiner Bergbahnen ebenfalls permanente Mund- und Nasenschutz-Pflicht. Auch für Gäste, die ihren Mund-Nasenschutz vergessen haben ist gesorgt. Kunden erhalten bei jedem Ticketkauf einen kostenlosen und wintersportgerechten Mund-Nasenschutz. Während der Lift-Auffahrten werden die Fenster der Gondeln geöffnet, um für eine permanente Durchlüftung zu sorgen. Ein Kaltvernebelungsgerät stellt die Desinfektion der Kabinen sicher.

Die „Safe Gastein Partner“ Maßnahmen kurz zusammengefasst

Damit Sie sich auf einen sicheren Winterurlaub freuen können:

  • tägliche Fiebermessungen bei allen MitarbeiterInnen 
  • wöchentliche PCR-Testungen aller MitarbeiterInnen in der Gastronomie und Hotellerie
  • zusätzliche Hand- und Oberflächendesinfektion
  • Desinfektion der Gondelkabinen mit einem Kaltvernebler und kostenloser wintersportgerechter Mund-Nasenschutz bei Kauf eines Skitickets
  • Contact Tracing in der Gastronomie, Hotellerie und in den Thermen
  • automatisches Fieberscreening und Beschränkung der Besucherzahl in den Thermen

Die Tourismusregion Gastein sorgt mit dem "Safe Gastein Partner"-Siegel für eine besonders hohe Sicherheit der Wintergäste.

 

 

Picture Credits: Gasteiner Bergbahnen AG, Marktl Photography, Gasteinertal Tourismus GmbH, Christoph Oberschneider