Wein-Herbstreise: Donaujuwel Wachau

UNESCO-Kulturerbe Wachau: vom Weinbau und der Donau geprägte Landschaft.

© Knoll, Foto: beigestellt

UNESCO-Kulturerbe Wachau: vom Weinbau und der Donau geprägte Landschaft.

UNESCO-Kulturerbe Wachau: vom Weinbau und der Donau geprägte Landschaft.

© Knoll, Foto: beigestellt

Die Wachau ist nicht nur die berühmteste Weinregion Österreichs, auch die Dichte an prominenten Starwinzern ist hier unvergleichlich hoch: Knoll, Hirtzberger, Alzinger, Prager, F. X. Pichler, um nur einige zu nennen. Sie alle zählen zum Olymp des österreichischen Weinbaus.

Charakteristisch für die Wachau sind vor allem die Terrassenlagen, sie prägen die Landschaft und bringen Rieslinge hervor, die zur Weltspitze zählen. Ähnliches gilt für die Grünen Veltliner.

Auch gastronomisch ist die Wachau mit großartigen Betrieben gesegnet. An der Spitze das »Landhaus Bacher« in Mautern, seit Jahrzehnten eines der besten Restaurants des Landes. Neben einigen herausragenden Gasthäusern wie etwa dem »Loibnerhof« der Familie Knoll oder der relativ neuen »Hofmeisterei« der Familie Hirtzberger wartet die Region auch mit so magischen Objekten wie dem Hotel »Schloss Dürnstein« auf – mit einer Terrasse über der Donau wie eine Filmkulisse.

Keinesfalls versäumen sollte man auch die Heurigen wie etwa jenen von Bernd Pulker auf der anderen Seite der Donau. Dort geht es etwas ruhiger zu, doch auch diese Seite ist nicht minder faszinierend.

Weingut F. X. Pichler: Franz Xaver Pichler wurde noch zu Lebzeiten zur Legende. / Foto: beigestellt
Weingut F. X. Pichler: Franz Xaver Pichler wurde noch zu Lebzeiten zur Legende. Heute wird der moderne Betrieb von Sohn Lukas geführt.

Foto: beigestellt

Aus Falstaff Magazin Nr. 06/2016

MEHR ENTDECKEN

Die besten Adressen im Überblick