Beschreibung der Region

Deutschlands zweitgrößtes Anbaugebiet (23.600 Hektar) hat in den letzten zwanzig Jahren eine besonders erfreuliche qualitative Entwicklung genommen: Kaum anderswo gibt es eine so hohe Dichte inhabergeführter Weingüter von ausgezeichnetem Ruf. Dabei haben alle Teilgebiete der Pfalz eine starke Identität: Die Südpfalz von Schweigen-Rechtenbach an der Grenze zum Elsass über Burrweiler, Birkweiler und Siebeldingen bis nach Maikammer ist vor allem bekannt für Burgundersorten, die sich naturgemäß besonders auf den Kalkböden ausbreiten. Auf Schiefer- und Buntsandstein gedeiht vor allem Riesling. Das angesehenste Teilgebiet der Pfalz liegt in der Mittelhaardt um die Orte Forst und Deidesheim. Auf engstem Raum stößt hier ein Grand Cru an den nächsten, und ein gutes Dutzend historischer Weingüter bürgt für höchste Qualität. Die Rebsorte ist fast ausschließlich Riesling, in den Böden aus Buntsandstein und Basalt findet sie die idealen Bedingungen, um Verfeinerung und Fülle zusammenzuführen. Auch nördlich von Bad Dürkheim, in Ungstein, Laumersheim, Großkarlbach und Kallstadt, gedeiht Riesling. Entlang der Kalkbänke dieser Gegend besitzt jedoch auch der Spätburgunder große Bedeutung.

Zeige Filter
Filter auswählen
2.358 Einträge

Erwähnt in

News

Weissen-Rat: Top 10 Riesling

Nach langem Nachdenken hat die Falstaff Wein-Jury eine Empfehlung der besten Riesling-Weine zusammengestellt.

News

Grauburgunder: Pfälzer Barock

Pinot Grigio war gestern: Deutscher Grauburgunder boomt. Jetzt avanciert der üppige Weiße sogar zum Steckenpferd der Pfälzer.

Themenspecial

Rheinland-Pfalz: Wein und Kulinarik

Beim GenussDuell Rheinland-Pfalz werden die kulinarischen Köstlichkeiten der Region in den Vordergrund gerückt. Die Stars der Aktion sind Hobbyköche,...

Pfalz

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche