Beschreibung

Was den Soave betrifft, gibt es viele kleine und mittelgroße Winzer, die nicht nur das Salz in der Suppe sind, sondern auch bei der Qualität die Spitze bilden. Das gilt nicht nur für bekannte und arrivierte Betriebe wie Gini, Pieropan, Inama oder Suavia, auch viele andere Winzer warten immer wieder mit erfreulichen Entdeckungen vor den Toren Veronas auf. Der Jahrgang 2013 fiel in Soave grandios aus. Dabei begann das Jahr zunächst alles andere als vielversprechend: Auf einen langen Winter und späten Austrieb folgte ein regenreicher Frühling mit Niederschlägen deutlich über dem langjährigen Mittel. Rechtzeitig zur Blüte stabilisierte sich dann das Wetter, der Sommer war schön, ohne je zu heiß zu werden. So konnte in der letzten September­Dekade in den frühen Lagen mit der Lese der Garganega-Trauben begonnen werden. Mit dem 10. Oktober waren die Weinberge durchweg abgeerntet. Die ersten Weine, die nun auf den Markt kommen, begeistern durch ihren Duft, ihre Finesse und Klarheit. Salzigkeit und Saftigkeit dominieren am Gaumen. Noch nie waren die Basisqualitäten bei Soave so spannend – sie stehen den Lagenweinen aus den Jahrgängen 2011 und 2012 nur in wenig nach. Genießen wir also nun die frischen Soave, und freuen wir uns auf die Lagenweine 2013, die da kommen werden! Notizen von Othmar Kiem

Tasting aus Falstaff Magazin Österreich Nr. 4/2014

VON FALSTAFF BEWERTETE WEINE

Zeige Filter
Filter auswählen
28 Einträge