Beschreibung

Im Kanton Schaffhausen wird in zwanzig Gemeinden auf 483 Hektaren Wein erzeugt. Man unterscheidet vier Regionen: Klettgau, Schaffhausen-Reiat, Stein am Rhein im oberen und Buchberg-Rüdlingen im südlichen Kantonsteil. Schaffhausen ist Blauburgunderland: Siebzig Prozent der Fläche entfällt auf Pinot Noir. Zweitwichtigste Sorte ist der Müller-Thurgau (Riesling-Silvaner). Das Weinbaugebiet Schaffhausen wird von Traubenproduzenten dominiert. Diese verkaufen ihre Ernte den «drei Grossen» – Rimuss und Weinkellerei Rahm in Hallau, GVS Schachenmann in Schaffhausen und Volg Weinkellereien in Winterthur – oder mittelgrossen Betrieben wie beispielsweise der Hedinger Sunneberg-Kellerei und der genossenschaftlich organisierten Rötiberg Kellerei. Die in anderen Weingebieten den Ton angebenden Selbstkelterer vinifizieren nur einen Bruchteil der Ernte. Zu ihnen gehören etwa WeinStamm, die Weingüter Baumann und Bad Osterfingen, das Weingut aagne, das Weingut Lindenhof oder die beiden jüngsten Betriebe, das Weingut Florin und Weinbau Ruch. Notizen von Martin Kilchmann.

Tasting aus Falstaff Magazin Schweiz Nr. 1/2016

VON FALSTAFF BEWERTETE WEINE

Zeige Filter
Filter auswählen
19 Einträge