Beschreibung

Aus Anlass seines Besuchs in Europa öffnete Opus-One-Winemaker Michael Silacci sechs Weine aus

den letzten beiden Jahrzehnten. Die letzten drei auf den Markt gekommenen Weine zeigen eine positive stilistische Veränderung auf, die der Kultwein unter der neuen Führung erfahren hat. War es bisher immer ein Merkmal des Weines, dass man versuchte, ihm eine gewisse »europäische« Note zu verleihen, so gibt man ihm heute auch eine angenehme Saftigkeit dazu, die dem Wein insgesamt sehr guttut, ohne dabei opulent zu werden. Die jüngsten Weine wirken elegant, stoffig und sehr balanciert, sie bleiben lange am Gaumen haften, ohne jemals anstrengend zu ­wirken. Nicht ohne Grund wird Opus One auch von der amerikanischen Weinkritik durchgängig gelobt, wohl nicht zuletzt deswegen, weil man ihn

nun endlich als originären Wein aus Napa Valley anlegt, anstatt ihm ­eine Art Hybrid-Stilistik aufzuzwingen. Was die Bezugsquellen

betrifft, so ist man auf den freien Handel angewiesen, denn seit 2004 wird Opus One nicht mehr mit exklusiven Partnern vertrieben, sondern über den Platz Bordeaux frei verkauft. (Notizen von Peter Moser)

VON FALSTAFF BEWERTETE WEINE

Zeige Filter
Filter auswählen
6 Einträge
  • 2007 Opus One
    Opus One Winery
    Central Coast , Kalifornien , USA
    Punkte
    96
     
  • 2006 Opus One
    Opus One Winery
    Central Coast , Kalifornien , USA
    Punkte
    95
     
  • 2005 Opus One
    Opus One Winery
    Central Coast , Kalifornien , USA
    Punkte
    94
     
  • 2001 Opus One
    Opus One Winery
    Central Coast , Kalifornien , USA
    Punkte
    90
     
  • 1995 Opus One
    Opus One Winery
    Central Coast , Kalifornien , USA
    Punkte
    93
     
  • 1991 Opus One
    Opus One Winery
    Central Coast , Kalifornien , USA
    Punkte
    92