Beschreibung

Pommerys Prestige-Cuvée »Louise« ist eine Hommage an die Frau, die das Unternehmen zwar nicht gegründet, aber auf die Erfolgsstraße geführt hat. Jeanne Alexandrine Louise Mélin (geboren 1819) heiratete Alexandre Pommery im Jahr 1839. Obgleich Mutter zweier Kinder, übernahm sie nach dem frühen Tod ihres Ehemanns 1858 die Geschäftsführung des Champagnerhauses – und gab dem Unternehmen eine neue, erfolgreiche Richtung. So erfand Madame Pommery den Stil »brut nature« – als ein betont leichtes und trockenes Geschmacksmuster mit nur wenigen Gramm Dosage, das vor allem auf den englischen Markt zielte. Auch investierte sie weitblickend in Weinberge und in das ­Firmengelände in Reims, wo Pommery bis zum heutigen Tag seinen Sitz hat. Der Legende nach soll Madame Pommery das Grundstück mit seinen 18 Kilometer langen unterirdischen Kreidestollen mit viel Überredungskunst aus dem Besitz des Hauses ­Ruinart erworben haben. Ihr Wahlspruch »La qualité d’abord« (»Qualität über alles«) wird heute bei Pommery nach wie vor ­hochgehalten, nicht zuletzt mit jener Prestige-Cuvée, die dem Andenken der tatkräftigen Witwe gewidmet ist. Notizen von Ulrich Sautter

Tasting aus Falstaff Magazin Deutschland Nr. 1/2015

VON FALSTAFF BEWERTETE WEINE

Zeige Filter
Filter auswählen
5 Einträge