Beschreibung

Der Kanton Neuenburg zählt zur Weinregion Drei-Seen-Land, der auch Bieler- und Murtensee angehören. Die Anbaufläche beträgt rund 600 Hektaren. Die Rebberge ziehen sich auf einer Länge von 40 Kilometer auf mittlerer Höhe dem Seeufer entlang. Das Klima ist warm und relativ trocken. Die Rebberge profitieren von der temperaturregulierenden Wirkung des Sees, der als Wärmespeicher und Reflexionsfläche dient. Eine stete Gefahr sind die sommerlichen Hagelgewitter, die meist von Südwesten her über den See ziehen. Der letzte eminente Hagelsturm zerstörte am 20. Juni 2013 grosse Teile der Rebberge. Die kalkhaltigen Böden des Jurasüdfusses eignen sich vor allem für die Burgundersorten wie Chardonnay, Pinot Gris und Pinot Noir. Die wichtigsten Weine sind Chasselas, der in Neuenburg besonders spritzig und elegant ausfällt, Chardonnay, Oeil-de-Perdrix und Pinot Noir. Pinot Noir bedeckt gut die Hälfte der Rebfläche. Er liefert die typische Neuenburger Spezialität, den lachsfarbenen Rosé Oeil-de-Perdrix, und einen Rotwein, der mit seiner Eleganz, Finesse und Subtilität schweizweit einzigartig dasteht.
Die Degustationsmuster (Chasselas, Oeil-de-Perdrix und Pinot Noir) für dieses Tasting wurden dankenswerterweise vom kantonalen Office «Vins et Terroir» ausgewählt und zur Verfügung gestellt.

Notizen von Martin Kilchmann

Tasting aus Falstaff Magazin Schweiz Nr. 2/2016

VON FALSTAFF BEWERTETE WEINE

Zeige Filter
Filter auswählen
26 Einträge