Beschreibung

Die Geschichte des bulgarischen Newcomers Castra Rubra begann 1999, als der Unternehmer Jair Agopjan den in private Hand übergegangenen Weinkeller Telish kaufte. 2006 begann man mit dem Bau des Weinkellers Castra Rubra, einem echten Baukunstwerk, ausgestattet mit den modernsten Technologien und nach den exaktesten Parametern, die den Ansprüchen auf höchste Qualität sowie Mindesteinwirkung auf die Trauben und den Wein vollends entsprechen. Man hat diesen Ort nicht nur wegen der phänomenalen Bedingungen zum Anbau der besten Weinreben gewählt – wegen des Sonnenscheins und der lockeren Böden mit außergewöhnlich vielfältiger Zusammensetzung –, sondern auch weil er geschichtsträchtig ist. »Castra Rubra« bedeutet Rote Festung und wurde unlängst von bulgarischen Archäologen freigelegt. Seit 2004 werden genau hier neue Weingärten angelegt. Unter den Weinsorten sind Cabernet Sauvignon, Merlot, Alicante Bouschet, Sangiovese, Pinot Noir, Cabernet Franc, Sauvignon Gris, Sauvignon Blanc, Grenache Blanc, Syrah und dazu Rubin sowie Mavrud, auf die diese Gegend besonders stolz ist. Der Mann, der hinter dem Team der jungen Önologen von Castra Rubra steht, ist der namhafteste Weinexperte der Gegenwart – Michel Rolland. In der Falstaff-Lounge auf der VieVinum wurden die Weine mit Begeisterung aufgenommen.

VON FALSTAFF BEWERTETE WEINE

Zeige Filter
Filter auswählen
8 Einträge