Beschreibung

Anlässlich der großen Jahrgangspräsentation im Mai in Alba standen wieder etwas über 400 Weine zur Verkostung an. Da von Barbaresco und auch von Roero heuer die Weine des sehr schwachen Jahrganges 2002 auf den Markt kommen, konzentrierten wir uns auf Barolo. Der Jahrgang 2001 erbrachte viele als klassisch zu bezeichnende Weine. Feine, saftige Frucht, eleganter Verlauf und engmaschiges, präsentes Tannin: Das sind die Kennzeichen, die für viele Weine dieses Jahrganges gelten. Diese Weine eignen sich auch hervorragend dazu, mehrere Jahre im Keller zu lagern. In zehn bis 15 Jahren werden die ersten sich ihrem Höhepunkt nähern. Ebenfalls verkostet wurden in Alba die Riservas des Jahrganges 1999 und älter. Auch hier gibt es einige herausragende Weine. Da bei der Veranstaltung in Alba nicht alle Winzer mit all ihren Lagen dabei sind, wurden die fehlenden Weine sowie die besten aus der Verkostung in Alba in unserer Italien-Redaktion nochmals verkostet. Aus Gründen der besseren Übersichtlichkeit wurden die Weine nach Ursprungsbezeichnungen unterteilt. Ist nur der Erzeuger angeführt, handelt es sich um den normalen Wein, ansonsten ist der Lagenname angegeben. Weine ab 88 Punkten finden Sie ausführlich beschrieben, aus Platzgründen mussten wir bei Weinen unter 88 Punkten auf ausführliche Notizen verzichten. Diese können wir auf Anfrage gerne per E-Mail nachliefern. Zum Abschluss der Piemont-Woche gab es ein großes Tasting bei Angelo Gaja in Barbaresco. Da Gaja bis auf den Barbaresco seine Weine nur mehr als Langhe DOC laufen lässt, werden seine Weine getrennt angeführt. von Othmar Kiem

VON FALSTAFF BEWERTETE WEINE

Zeige Filter
Filter auswählen
133 Einträge