Beschreibung

Die Sorte kennt kaum jemand, den Wein, dessen wichtigster Bestandteil sie ist, kennen viele, den Soave. Garganega ist eine alteingesessene Rebsorte Venetiens, die bereits im 13. Jahrhundert erste Erwähnung findet. Überraschenderweise hat sich herausgestellt, dass sie identisch ist mit der sizilianischen Sorte Grecanivo Dorato, darüber hinaus gibt es gewisse genetische Ähnlichkeiten mit anderen typischen Rebsorten des Veneto wie Rondinella, Corvina und andere. Der Garganega reift spät aus und neigt zu sehr hohen Erträgen. Die Erzeugung wirklich hochwertiger Weine verlangt gewissenhafte Arbeit im Weinberg und rigorose Ertragsbeschränkungen. Der aus dem Garganega erzeugte Klassiker ist der Soave, zumeist ein Verschnitt mit der Sorte Trebbiano di Toscana. Ambitionierte Erzeuger wie Inama oder Pieropan erzeugen diesen Wein allerdings reinsortig aus Garganega, da er als wesentlich hochwertiger gilt als sein Verschnittpartner. Die Weine des Garganega sind zumeist zart fruchtig, etwas verhalten, mittelgwichtig und sollten eher jung getrunken werden. Unter der Bezeichnung Recioto di Soave kommt auch ein edelsüßer Wein in begrenzter Menge auf den Markt, der interessant und hochwertig sein kann. Außerhalb des Veneto kann Sizilien unter dem Namen Grecanico Dorato noch große Rebflächen vorweisen. In Australien experimentiert man gerade mit dieser Sorte in geringem Umfang.

Geschmack

dezent fruchtig, Zitrus, Pfirsiche, Mandelblüten, Mandeln

FACTS

Reife
mittellange bis lange Reifeperiode
Reifepotential
jung trinken 1–4 Jahre
Preis
4 bis 25 €
Zeige Filter
Filter auswählen
79 Einträge