Cortese ist eine alte einheimische Rebsorte des Piemont, die urkundlich immerhin bereits 1614 erwähnt wird. Bis in das 18. Jahrhundert hinein beschränkte sich allerdings ihr Wirkungskreis in erster Linie auf Weinberge rund um Alessandria. Danach wurde sie die Rebsorte für den Gavi, einer Region im Südosten der Provinz Alessandria, wo sie knapp 3000 Hektar einnimmt und in erster Linie Weißwein für die Fischrestaurants in Genua und in Ligurien liefern sollte. Der Cortese, auch häufig Cortese di Gavi genannt, ist eine relativ robuste Rebsorte, deren Wein sich heute in Italien und außerhalb des Landes sehr großer Beliebtheit erfreut. Das liegt in erster Linie an seinem angenehm trockenen und mineralischen Geschmack, der ihm auch den Namen "Der Chablis Italiens" eingebracht hat. Im Charakter kann der Cortese recht neutral ausfallen, sodass seine Qualität letztlich von Ertragsbeschränkungen und gewissenhaften Traubenselektionen abhängt. Die besten Gavis, vor allen Dingen jenen aus der Commune Gavi di Gavi, gehören aber ohne Zweifel zu den exzellentesten Weißweinen Italiens. Kleine Mengen Cortese werden auch in Monferrato/Piemont und Oltrepo Pavese/Lombardei erzeugt.

FACTS

Geschmack
lieblich
Terroir
Kalk
Reife
8-10 Jahre
Preis
8 bis 15 €
Serviervorschlag
Fisch, Wild
Andere Bezeichnungen
Bianca Fernanda, Cortese Dell'Astigliano, Courteis, Courteisa, Courtesia, Cortese D'Asti, Cortese Bianca, Cortese Bianco, Corteis, Fernanda Bianca, Raverusto
Filter auswählen
Filter auswählen
73 Einträge