Beschreibung

Albarossa ist eine Kreuzung von Nebbiolo und Barbera, die 1938 vom italienischen Önologen Professor Giovanni Dalmasso gekreuzt wurde. In den ersten Jahrzehnten war diese Rebsorte weitgehend unbeachtet, erst in den 1960er und 1970er Jahren wurde diese gründlich untersucht. Im Jahr 2001 wurde Albarossa schließlich als eine Qualitätstraube des Piemonts anerkannt und kann jetzt im Monferrato Rosso DOC verwendet werden. Als sortenreiner Wein hat Albarossa viele Nebbiolo-Aromen wie Veilchen und Rose, aber Nebbiolos unverwechselbare Teernoten fehlen. In Bezug auf den Geschmack hat Albarossa mehr mit Barbera gemeinsam und zeigt typischerweise getrocknete und manchmal würzige Kräuter und viele rote Fruchtcharaktere. Im Weinberg gedeiht Albarossa an Hanglagen mit guter Sonneneinstrahlung und Belüftung. Dies ist wichtig, um die Sorte gegen Fäulnis in feuchten Jahrgängen zu schützen, da Albarossas Trauben kompakt und anfällig für Schimmel sind. Die Rebe hat kleine, blau-schwarze Beeren und ist spätreifend. Der Wein ist rubinroten Wein mit violetten Reflexen. Bei guten Bedingungen ist der Wein weich strukturiert mit viel ausgewogener Säure und hohem Alkoholgehalt. Albarossa reagiert gut auf die Eichenfassreifung und kann hochwertigen, mittleren bis vollmundigen Wein produzieren. Die Rebsorte ist höchst selten, bringt jedoch ausdrucksstarke, kräftige Weine hervor.

Zeige Filter
Filter auswählen
1 Einträge
  • 2015 La Lus
    Banfi
    Toskana , Toskana , Italien
    Punkte
    89
     
    15 - 20 Euro