Beschreibung

Die "Lange Weiße", so der deutsche Name in Anspielung auf die Form der Traube, ist eine Kreuzung aus Rieslaner und Silvaner, durchgeführt 1951 in Würzburg von Hans Breider. 1971 wurde die Albalonga-Rebe offiziell in den Rebsortenspiegel aufgenommen. Durchgesetzt hat sie sich allerdings nicht, weshalb heute nur noch wenige Hektar in Rheinhessen und in der Pfalz im Ertrag stehen. Sie treibt relativ spät aus und reift dementsprechend spät, sodass sie bei geeigneter Herbstwitterung auch zu einer guten Botrytisbildung neigt. Um Qualität zu gewinnen, müssen allerdings die Erträge restriktiv beschränkt werden.

Geschmack

halbtrocken bis edelsüß, exotische Frucht, dunkelbeerig, floral

FACTS

Terroir
Löss, Lehm, Sandstein, Mergel, Schwemmland
Reife
mittellange Reifeperiode
Reifepotential
jung trinken, 1–6 Jahre
Zeige Filter
Filter auswählen
6 Einträge