Vincisgrassi

© Shutterstock

© Shutterstock

Man sagt, dass diese für die Marken typische Lasagneart zu Ehren des österreichischen Generals Windisch Graetz erfunden wurde, der bei der Belagerung Anconas im Jahr 1799 gegen die Truppen Napoleons gekämpft hatte. Es handelt sich dabei um ein traditionelles Gericht, das gerne an Sonn- und Feiertagen zubereitet wird.

Zutaten

350
g
Faschiertes
150
g
Hühnerklein
1
Zwiebel
2
Karotten
1
Stück
Sellerie
150
g
Tomatenpüree
12-16
Lasagneblätter
100
g
geriebener Parmesan
Salz
Pfeffer
Olivenöl
6
EL
Brühe
  1. Das Hühnerklein in kleine Stücke schneiden, danach den Sellerie, die Karotten und die Zwiebel klein schneiden, in einen Topf geben und zusammen mit dem Faschierten und Olivenöl gut anbraten lassen, bis eine schöne Bräunung sichtbar wird.

  2. Das Tomatenpüree dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  3. Danach auch das Hühnerklein hinzufügen und alles mit einem Kochlöffel gut verrühren. Den Topf zudecken und ca. 1,5 Stunden köcheln lassen, hin und wieder umrühren und Brühe hinzugeben, falls es trocken wird. Das Ragout muss gut durch und verdichtet sein.

  4. Wenn das Ragout fertig ist, eine Auflaufform mit hohem Rand nehmen: einige Löffel vom Sugo auf den Boden streichen und die Form mit einer ersten Lasagneplatte auslegen und mit einem Löffel mit Ragout und geriebenem Parmesankäse bestreichen.

  5. Diesen Vorgang wiederholen und die letzte Platte oben mit ausreichend Ragout und üppig mit Parmesan bedecken.

  6. Im Ofen 30 min bei 180 Grad backen und herausnehmen, sobald sich eine schöne goldgelbe Farbe auf der Oberfläche gebildet hat.

Mehr zum Thema

Rezept

Eingebrannte Fisolen mit Häferlsterz

Ein einfaches Traditionsgericht aus dem östlichen Weinviertel.

Rezept

Amur-Karpfen

Amur aus österreichischer Qualitätszucht ist ein unglaublich feiner, zart blätternder, weißfleischiger Fisch – und ein Vegetarier noch dazu! Das...

Rezept

Gefülltes Osterbrot wie in Spanien

Der Teig wird traditionell mit Schmalz angereichert, die Fülle aus Schinken, Chorizo, Schweinsfilet und Eiern setzt dann noch ­ordentlich was drauf –...

Rezept

Dotterraviolo mit weißem Trüffel, Parmesan und Spinat

Zum 40-Jahre-Jubiläum des Falstaff Magazins präsentiert Gerhard Fuchs eines seiner Signature Dishes.

Rezept

Amurkarpfen mit Chicorée, Topinambur & Macadamianuss

Rezept von Heinz Reitbauer, Restaurant ­»Steirereck«, Wien, Österreich

Rezept

Sellerietascherl mit flambierter Wachtel und Eierschwammerl

Anlässlich 40 Jahre Falstaff päsentieren wir das legendäre Signature Dish des leider viel zu früh verstorbenen Ausnahmekochs Jörg Wörther.

Rezept

Portobello-Champignons

Wer sagt, dass Pizza und glutenfrei nicht zusammengeht? Okay, ein echter Neapolitaner wird ­diese herrlichen Portobellos ­vielleicht nicht als echte...

Rezept

Backhendl mit Rahmgurkensalat

Das Backhendl ist eine der beliebtesten Speisen in Österreich: Gerhard Fuchs aus der »Weinbank« serviert das Geflügel mit knuspriger Panier und...

Rezept

Rollbraten mit Kohl und Zwetschken

Nicht nur an der Bar glänzt Gin mit seinem Geschmack: Im Rollbraten sorgt er mit seinen angenehmen Wacholder-Aromen für das besondere Etwas.

Rezept

Zweierlei vom Stör

Der österreichische Koch Gerhard Fuchs bereichert den Festtagstisch mit lauwarmen Filet vom Stör, mit Kaviar, Ei und Topinambur.

Rezept

Hummersalat, rotes Curryeis und Longan

Sutcharitchan mariniert das Hummerfleisch mit einem Thai-Dressing und serviert dazu Litschischaum.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.