Tiroler Knödel

© Inge Prader/Brandstätter Verlag

© Inge Prader/Brandstätter Verlag

Zutaten (4 Personen)

1
Zwiebel
1
EL
Butter
150
g
Bauchspeck
150
g
Knödelwurst (wie Braunschweiger oder Polnische) oder 1-2 geselchte Hauswürschtl
1
Prise
Salz
1
Prise
Pfeffer
2
EL
gehackter Schnittlauch
3
EL
Mehl
300
g
Knödelbrot (Semmelwürfel)
4
Eier
ca. 500-700
ml
Milch
4
EL
Schnittlauch zum Bestreuen
Zubereitung

Die Zwiebel klein schneiden und in der Butter kräftig anrösten.
Den Bauchspeck kleinwürfelig schneiden und kurz mitrösten.
Die Knödelwurst klein schneiden. Mit noch warmer Zwiebel und Speck, Salz, Pfeffer, Schnittlauch und Mehl unter das Knödelbrot rühren. Gut durchmischen, bevor die Eier und 2/3 der Milch hinzukommen. Die Masse mit den Händen zu einem festen Teig vermischen – ich nehme immer die Hände, um ein besseres Gefühl für die Festigkeit des Teiges zu bekommen. Falls der Teig doch noch etwas zu fest ist, kann man zusätzlich Milch dazugeben. Die Masse kurz ziehen lassen und nochmals durchkneten. Mit nassen Händen kleine Knödel formen und in Salzwasser 8-10 Minuten köcheln lassen. Mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben.

Anrichten

Zum Servieren werden die frisch gekochten Knödel in heiße Fleisch- oder Gemüsesuppe gelegt und mit Schnittlauch garniert.

TIPP

Für die Knödel eignen sich am besten geräucherte Würste wie Bergsteiger oder Kaminwurzen.
Knödel kann man nie genug vorbereiten. Ungekocht lassen sie sich gut einfrieren. Die gekochten Knödel werden aufgeschnitten, in Butter gebraten und als Knödelgröstl mit grünem Salat oder Rübenkraut verzehrt. Getreu dem überlieferten Spruch: »Den ersten in die Suppe, den zweiten mit Ruebenkraut«, wobei die Anzahl der Knödel je nach Appetit variiert. 

Das Rezept für die Tiroler Knödel steuerte Margreth Heinz vulgo Hanselis aus Huben bei.
Das Rezept für die Tiroler Knödel steuerte Margreth Heinz vulgo Hanselis aus Huben bei.

© Inge Prader/Brandstätter Verlag

Aus:

Inge Prader, Christine Brugger, Clara Monti
Wie schmeckt Osttirol?
Die Menschen und die Küche einer naturbelassenen, sagenumwobenen Grenzregion
Osttirol zum Nachkochen: Traditionelle Gerichte, außergewöhnliche Fotografien, besondere Menschen.
Christian Brandstätter Verlag
240 Seiten, € 39,90
ISBN978-3-7106-0052-4

Mehr zum Thema

Rezept

Geschmorte gelbe Rüben mit Jamón Ibérico und Frisée

Österreicher Bernhard Mairinger vom »BierBeisl« aus Los Angeles kombiniert gelbe Rüben mit Büffelmozzarella, würziger Wassermelone und Pistazienpesto.

Rezept

Rote Rübe, Kren und Burrata Salat

Mit dieser Vorspeise aus dem Kochbuch »Simply Quick« macht das Fasten Spaß.

Rezept

Gebratener Kürbiskuchen mit Feuille de Caviar

Der Küchenchef vom Tropenhaus Frutigen verrät uns ein Rezept, das mit Feuille de Caviar verfeinert wird.

Rezept

Beef Tatar Zigarillos

Die Kombination mit den knusprigen Zigarillos gefüllt mit Beef Tatar eine köstliche Vorspeise!

Rezept

Short-Rib-Tafelspitz-Terrine

Verfeinert mit Kaviar und einem Roggentoast klingt das Rezept von Markus Glocker nicht nur exquisit, sondern ist es auch.

Rezept

Escalope de foie de canard chaud «W.D.»

Diese köstliche Vorspeise aus dem Kochbuch «Hans Stucki – die besten Rezepte» ist bereits zu einem Klassiker geworden.

Rezept

Rum-Reh mit Morcheln

Josef Floh von der »Gastwirtschaft Floh« in Langenlebarn kombiniert Wild mit Stroh Inländer Rum.

Rezept

Wildsulz mit Kernölvinaigrette

Rezept von Herbert Hausmair, Restaurant »Hausmair’s Gaststätte« in Wien

Rezept

Tartar vom Dry-Aged-Beef

Ein Muss für alle Whisky- und Beef-Tartar-Liebhaber: »Ritz-Carlton« Chefkoch Andreas Mahl zeigt, dass Whiskey nicht immer nur eine Begleitung zu...

Rezept

Hochgebirgskäseravioli

Die im Original als »Kärntner Schlutzkrapfen« bezeichneten Teigtaschen werden mit Kohlrabi und Spitzpaprika serviert.

Rezept

Wildkräuterbörek

Eine vegetarische Meze aus der Türkei mit frischen Kräutern und Käse aus Gabi Kopps Kochbuch «Meze ohne Grenzen».

Rezept

Trilogie von Sempacher Felchen

Hanspeter Künzli-Köferli vom «Gasthof Adler» in Sempach setzt den Felchen elegant in Szene.

Rezept

Kaviar mit Lachs Mousse und Roter Rübe

Eine festliche wie exklusive Vorspeise, die dem Festtagsdinner einen Hauch Glamour verleiht.

Rezept

Beef Tatar mit Kräuterbutter und Ciabatta

Der Klassiker aus dem Restaurant »Flatschers« in Wien, zubereitet mit bestem Rindfleisch von Wiesbauer Gourmet.

Rezept

Wurzelgemüsesalat

Mit Ziegenfrischkäse serviert Vreni Giger aus dem Restaurant »Rigiblick« in Zürich, Schweiz ihren frischen Wurzelgemüsesalat.

Rezept

Vitello Tonnato

Der Vorspeisen-Klassiker der italienischen Küche stammt ursprünglich aus dem Piemont.

Rezept

Algen-Macarons mit Nuri-Sardinen

Pikante Variante des französischen Patisserie-Klassikers vom portugiesischen Spitzenkoch Rui Paula.