Tarte Tatin mit Crème Double

© Konrad Limbeck

© Konrad Limbeck

Für den Mürbteig:

Zutaten (6 Personen)

1
EL
(gehäuft) Zucker
100
g
Mehl
1
Prise
Salz
5
EL
weiche Butter
1
Ei
  1. Zucker, Mehl und Salz in einer Schüssel vermengen. Butter in kleinen Stückchen dazugeben. Etwas Wasser und das Ei zufügen, und das Ganze mit beiden Händen rasch zu einem glatten Teig verarbeiten.
  2. Zur Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und für zwanzig Minuten in den Kühlschrank legen. Backrohr auf 180 Grad vorheizen.

Für das Karamell:

Zutaten (6 Personen)

150
g
Zucker
  1. Den Zucker und nur so viel Wasser in eine Tarteform geben, dass der Zucker etwas angefeuchtet ist.
  2. Die Form im Ofen langsam erhitzen, bis ein goldbrauner Karamell entstanden ist. 
  3. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Für den Belag:

Zutaten (6 Personen)

1 1/2
kg
Äpfel (z.B. Cox Orange)
  1. Die Äpfel schälen, vierteln und vom Kerngehäuse befreien.
  2. Einige Apfelviertel in Spalten schneiden und rosettenförmig auf dem Karamell anordnen, die übrigen Apfelviertel in der Mitte daraufschichten.

Ausserdem

  • 180 g Crème double, eisgekühlt

Fertigstellen

  • Den Mürbteig zu einem Kreis ausrollen, der etwas größer als die Form ist.
  • Den Teigkreis auf die Äpfel legen und den Rand nach innen drücken.
  • Die Tarte etwa vierzig Minuten im Ofen backen, bis der Deckel knusprig ist und die Äpfel weich sind.
  • Tarte aus dem Ofen nehmen, einige Minuten abkühlen lassen. Eine Servierplatte umgedreht auf die Form legen, und die Tarte durch Wenden daraufstürzen.
  • Lauwarm servieren. Eisgekühlte Crème double dazureichen.

TIPP

Falstaff-Weinempfehlung

2014 Château Giraud 
1er Grand Cru Classé, Sauternes, Frankreich
Zwei Drittel Sémillon und ein Drittel Sauvignon Blanc bilden die Basis für diesen kraftvollen, im neuen Holz ausgebauten Süßwein. Mit Anklängen von reifer gelber Tropenfrucht und Honig. Mit finessenreicher Säurestruktur und somit ein idealer Begleiter der Apfeltarte. www.vinexus.at, € 52,50

Fotos: Konrad Limbeck; Konzept & Produktion: Florence Wibowo; Foodstylistwww.willke.at; Keramik. www.petralindenbauer.at; Herzlichen Dank an die Porzellanmanufaktur Fürstenberg

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 08/2017
Zum Magazin