Tacos vom geschmorten Fasan

© Stine Christiansen

Tacos vom geschmorten Fasan

© Stine Christiansen

Schwierigkeitsgrad: 2 von 5 
Fotos: Stine Christiansen 
Foodstyling: Gitte Heidi Rasmussen

Für die Sauce

Zutaten (4 Personen)

2
Stück
abgezogene Fasane, grob zerteilt
1
Stück
Zwiebel, fein gehackt
3
Zehen
Knoblauch, fein gehackt
2
TL
Kreuzkümmel
1
TL
Cayennepfeffer
1
TL
getrockneter Oregano
1/2
TL
Kurkuma
3
Blätter
Lorbeer
1
EL
geräuchertes Paprikapulver
1/8
l
Coca-Cola
300
ml
passierte Tomaten
Salz

Zum Servieren

Zutaten (4 Personen)

12
Stück
Taco-Fladen
1
Stück
rote Zwiebel, fein gehackt
200
ml
Sauerrahm
200
g
geriebener milder Schafskäse oder Feta
Jalapeños (optional, nach Geschmack)
2
Stück
reife Avocados, ausgelöst und in kleine Würfel geschnitten
1/2
Bund
Koriander, nur die gezupften Blätter
2
Stück
Limetten, in Spalten geschnitten
  • Zwiebel in etwas Öl glasig werden lassen, dann Knoblauch und Gewürze zugeben und drei Minuten rösten.
     
  • Fasanenstücke in die Pfanne geben, etwas Farbe nehmen lassen und dann mit geräuchertem Paprika paprizieren, sofort mit Coca-Cola ablöschen und mit passierten Tomaten aufgießen. Salzen. Zum Köcheln bringen und auf niedriger Hitze mit geschlossenem Deckel drei Stunden schmurgeln lassen.
     
  • Fasan aus der Sauce heben, etwas auskühlen lassen und dann das Fleisch mit den Händen von den Karkassen lösen.
     
  • Währenddessen die Sauce auf die gewünschte Konsistenz einreduzieren. Ausgelöstes Fleisch zurück in die Sauce geben. Entweder gleich verwenden oder – noch besser – über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.
     
  • Tacos kurz in einer trockenen Pfanne beidseitig anbraten. Mit gehackten Zwiebeln, Sauerrahm, Käse, Jalapeños (optional), Avocado, Koriander und Limettenspalten servieren. Am Tisch selbst zusammenbauen und frischen Limettensaft darüber pressen.

TIPP

Original mexikanischer Käse
Wer’s ganz mexikanisch will, der verwendet statt Schafskäse Queso Oaxaca – gibt’s in Wien zum Beispiel in der Casa Mexico zu kaufen. Und wenn Sie schon einmal da sind, nehmen Sie auch gleich die ausgezeichneten Tortilla-Chips mit!


Getränkeempfehlung

Grüner Veltliner Wildfang Reserve –  Weingut Brijand
60 Jahre alte Reben zeigen, was sie können. Goldgelbe Farbe. In der Nase rassig und lebendig. Intensiver Duft nach vollreifem Apfel, Röstaromen, tropischen Früchten und Vanille. Anklänge von Haselnüssen und Sesam. Am Gaumen viel Schmelz, Mineralik und Grip. Angenehme Extraktsüße.
brijand.at, 25,– Euro 

Brijand Wildfang

Foto beigestellt

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

Rezept

Amur-Karpfen

Amur aus österreichischer Qualitätszucht ist ein unglaublich feiner, zart blätternder, weißfleischiger Fisch – und ein Vegetarier noch dazu! Das...

Rezept

Gefülltes Osterbrot wie in Spanien

Der Teig wird traditionell mit Schmalz angereichert, die Fülle aus Schinken, Chorizo, Schweinsfilet und Eiern setzt dann noch ­ordentlich was drauf –...

Rezept

Dotterraviolo mit weißem Trüffel, Parmesan und Spinat

Zum 40-Jahre-Jubiläum des Falstaff Magazins präsentiert Gerhard Fuchs eines seiner Signature Dishes.

Rezept

Amurkarpfen mit Chicorée, Topinambur & Macadamianuss

Rezept von Heinz Reitbauer, Restaurant ­»Steirereck«, Wien, Österreich

Rezept

Sellerietascherl mit flambierter Wachtel und Eierschwammerl

Anlässlich 40 Jahre Falstaff päsentieren wir das legendäre Signature Dish des leider viel zu früh verstorbenen Ausnahmekochs Jörg Wörther.

Rezept

Portobello-Champignons

Wer sagt, dass Pizza und glutenfrei nicht zusammengeht? Okay, ein echter Neapolitaner wird ­diese herrlichen Portobellos ­vielleicht nicht als echte...

Rezept

Backhendl mit Rahmgurkensalat

Das Backhendl ist eine der beliebtesten Speisen in Österreich: Gerhard Fuchs aus der »Weinbank« serviert das Geflügel mit knuspriger Panier und...

Rezept

Ragout vom Wildschwein

Gin ist nicht nur als Spirituose in Cocktails Kult. Auch in der Küche kann sein herrliches Aroma wahre Wunder wirken. Kombiniert mit Wild ist er...

Rezept

Zweierlei vom Stör

Der österreichische Koch Gerhard Fuchs bereichert den Festtagstisch mit lauwarmen Filet vom Stör, mit Kaviar, Ei und Topinambur.

Rezept

Knuspriger Wolfsbarsch, Gurkensalat und Zuckerwatte

Der »Ikarus«-Gastkoch Chayawee Sutcharitchan kombiniert weiters ein Chili-Koriander-Yuzu-Dressing und Apfel-Julienne zum Gericht.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.