Stare in Tempurateig

© Ian Ehm

© Ian Ehm

Für die Stare:

Zutaten

4
Stare
Salz
Pfeffer weiß, gemahlen
2
cl
Cognac

Für den Tempurateig:

Zutaten

120
g
Mehl
120
g
Maizena
11
g
Backpulver
250
ml
Bier

Außerdem:

Zutaten

500
ml
Erdnussöl zum Frittieren

Die Stare gut rupfen, auslösen und ab der Brust vorsichtig entbeinen. Dafür zunächst langsam die Brustkarkassen auslösen und dann vorsichtig abarbeiten, sodass die Brust inkl. Haut noch an den »Haxerln« (Ständern) hängen bleibt. Die ausgelösten Stare salzen, pfeffern und mit Cognac marinieren, ca. 1 Stunde ziehen lassen.

Die Stare an den »Haxerln« nehmen und durch den Tempurateig ziehen

Das Öl in eine Sauteuse geben und auf ca. 140 °C vorheizen. Die Stare unter ständigem Soufflieren rausbacken. Die frittierten Vögel gut abtropfen lassen und mit der Sauce Gribiche (siehe unten) servieren.


Sauce Gribiche:

Zutaten

4
Eier
100
ml
Olivenöl
1
TL
Senf
2
EL
Weinessig
1
Bund
Schnittlauch, geschnitten
Salz
Pfeffer

Die Eier 8 Minuten kochen, abschrecken und schälen. Die geschälten Eier halbieren und das Eigelb vom Eiweiß lösen. Das Eiweiß fein würfeln. Das Eigelb in eine Schüssel geben und mit 100 ml Öl, das nach und nach zugegeben wird, cremig verrühren, die Konsistenz sollte an Mayonnaise erinnern. Die Ei-Öl-Masse mit Senf, Weißwein Essig, Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss das gewürfelte Eiweiß und den geschnittenen Schnittlauch dazugeben.

Hintergrundinfos zum Thema Wildgeflügel, zur Historie, zur Jagd und warum manche Arten geschützt sind lesen Sie hier. Stare und Krähen sind im Burgenland beispielsweise zur Plage geworden und unter bestimmten Bedinungen zum Abschuss frei gegeben, wähend sie andernorts geschützt sind.