Spareribs

© Constantin Fischer

© Constantin Fischer

Für die Ripperl vom Schwein:

Zutaten (4 Personen)

1,5
kg
Schweineripperl
Sweet&Chili-Sauce
Sojasauce
Raz el Hanut
1
Stück
Ingwer, ca. 3 cm

Für die weitere Marinade der Ripperl:

Zutaten (4 Personen)

1/2
kg
Rinderknochen
Schale der Karotten vom Salat
500
ml
Rotwein
Salz
Erdnussöl

Für den Salat:

Zutaten (4 Personen)

500
g
Karotten
2
Blutorangen
2
Stück
Mozzarella
Dill
Pfefferminze
1
Zitrone
1
EL
Apfelessig
Olivenöl
Salz
Zitronenpfeffer
  1. Backofen auf 160 °C vorheizen. Die Ripperl in eine Ofenform geben, mit Ras el Hanut bestreuen, Sweet&Chilli- sowie Sojasauce darüber geben und mit dem geschälten und gehackten Ingwer gut einreiben. Die Ripperl zu einem Kreis formen und mit kleinen Grillspießen fixieren. Für 2 Stunden im Backofen garen. Jede 1/2 Stunde wenden und mit der Marinade beträufeln.

  2. Die Knochen in einem Topf mit etwas Erdnussöl anrösten. Die Schale der Karotten beigeben und mit dem Rotwein ablöschen. Für ca. 10 Minuten einreduzieren lassen und mit etwas Salz abschmecken und abseihen.

  3. Die geschälten Karotten halbieren, schräg in feine Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Die Zitrone auspressen und gemeinsam mit dem Essig, Olivenöl, etwas Salz und dem Zitronenpfeffer in die Schüssel zur Karotte geben. Alles verrühren und ziehen lassen. Die Orange schälen und die Filets herausschneiden, diese separat in eine kleine Schüssel geben. Den Mozzarella in kleine Stücke zupfen und beiseite stellen. Den Dill kurz vor dem Servieren grob hacken, einen Teil zu den Karotten geben und den anderen Teil mit der Minze erst frisch auf den angerichteten Teller streuen.

  4. Ich richte den Salat immer erst beim Servieren an und träufle dann noch etwas von dem Bratensaft (Marinade der Ripperl) auf den Teller.
Impressionen von der Zubereitung in der Bilderstrecke.

Mehr zum Thema

Rezept

Schweineschwanzerl in Schrimpskruste mit Chicorée

Außergewöhnlich und abgefahren: Rezepttipp aus der Londoner Kult-Grillbude »Black Axe Mangal« und dem gleichnamigen Kochbuch.

Rezept

Confierter Saibling mit Risotto und Spargel

Während der Fisch in verschiedenen Ölen gar zieht wird das cremige Risotto zubereitet. Das Gemüse wird im Backpapierpäckchen zubereitet.

Rezept

Ente mit Spargel und Grünkohl

Während die Entenbrüste im Ofen zart rosa garen wird auch noch eine selbst gemachte Mayonnaise zubereitet.

Rezept

Rinderfilet mit rotem Curry und Basmatireis

Der junge Spitzenkoch Tobias Funke kombiniert für dieses Gericht feines Fleisch mit roter Thai-Curry-Sauce.

Rezept

Spargel mit Morcheln & Brennnesseln

Spargel, Morcheln und frische Brennnesseln: Mehr Frühling geht eigentlich nicht. Der zart krautige Geschmack der Brennnessel ­harmoniert ganz...

Rezept

Brennnessel-Risotto mit Spargel und Wiesenkräutern

Zu dem Frühlings-Risotto kombiniert Constantin Fischer Filet vom Iberico-Schwein, das mit Whiskey und Sojasauce langsam im Ofen gegart wird.

Rezept

Wiener Schnitzel vom Milchkalb

Zum Klassiker der österreichischen Küche serviert Toni Mörwald einen Erdäpfelsalat und Schnittlauch.

Rezept

Zander mit mediterranem Gemüse

Neben der aromatischen Tomatensauce serviert Constantin Fischer einen Dipp mit Brunnenkresse zum Fisch.

Rezept

Blutwurstdalken mit Krautsalat

Küchenchef Robert Letz serviert Blutwurstdalken mit Krautsalat.

Rezept

Rindsrouladen mit Sojasauce

Julian Kutos verrät wie die Rindsrouladen mit Rotwein und Sojasauce einfach gelingen.

Rezept

Kalbsbutterschnitzel mit Rahmkohlrabi

Das Kalbsbutterschnitzel ist etwas Besonderes der Wiener Küche. Heidi Neuländtner-Ratzinger serviert es mit Rahmkohlrabi.

Rezept

Wan Tan & Frühlingskräuter-Curry

Frühlingsküche mit Asia-Touch serviert und Constantin Fischer mit dieser Kreation.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.