Schweinsbraten á la »Gustl & Vroni«

© Constantin Fischer

© Constantin Fischer

Zutaten

1
kg
Schweinehals im Ganzen
1
kg
Schweinebauch im Ganzen
1
kg
festkochende Kartoffeln (wenn möglich Heurige)
6
Spalten
selbstgemachte Salzzitronen
4
Knollen
Knoblauch zum Mitbraten
1
Knolle
Knoblauch zum Braten und Salatwürzen feinhacken
1
Bund
Rosmarin
1
Bund
Thymian
Salz
Olivenöl
1
l
steirischen Welchsriesling
Kümmel
2
trockene Peperoni-Schoten
Etwas
dunklen Balsamico
Steirisches Kernöl
Senf
Mostessig

 

Vorbereitung Salat – Löwenzahn oder Rörlsalat (steirisch)

Auf einer nicht gedüngten Wiese mit einem spitzen Messer Löwenzahnrosetten ausstechen, (keine aufgeblühten), von Schmutz und abgestorbenen Blättern befreien, 3-4 mal gut durchwaschen, danach gut abtropfen lassen.

Vorbereitung – Braten
  1. Backofen auf 150 °C vorheizen.

  2. In die Schwarte des Schweinebauchs mit einem scharfen Messer ein Rautenmuster schneiden.

  3. Schweinehals und Bauch salzen, mit Kümmel und viel feingeschnittenem Knoblauch einreiben. In eine größere Braten-Kasserolle legen, etwas Olivenöl über den Braten träufeln und viel Welschriesling in die Kasserolle gießen. Dann ab in das Rohr, bei 150 °C  langsam braten.

  4. Nach einer dreiviertel Stunde die gewaschenen (und wenn nötig geschälten) Kartoffeln blättrig schneiden und um den Braten in der Kasserolle herum verteilen. Die Kartoffeln mit Kümmel und Salz bestreuen. Rosmarin- und Thymiansträußchen zum Braten in die Kasserolle geben, ebenso die 6 Zitronenspalten. In die Ecken der Kasserolle je eine Knolle Knoblauch stellen. Die beiden trockenen Peperoni-Schoten werden über die Kartoffeln mit den Fingern zerrieben.

  5. Den Braten immer wieder mit Wein übergießen und bei Zeiten wenden. Die Kartoffeln werden bei dieser Gelegenheit immer wieder mit einem Kochlöffel aufgerührt.
Salatsoße

Während der Braten im Ofen gar wird, wird das Dressing zubereitet: Dafür den Mostessig, feingehackten Knoblauch, etwas Senf, Salz und einen Löffel Balsamico gut verrühren und stehen lassen.

Braten

Sobald der Braten gut durch ist (ca. 1, 5 Stunden), wird der Schweinebauch mit die Schwarte nach oben gedreht und die Temperatur für einige Zeit auf 200 °C erhöht, bis die Schwarte braun und knusprig ist. Ebenso sollten die Kartoffeln mittlerweile zu Teil braun und knusprig sein. Die Knoblauchknollen sind weich und durch.

Salat

Die Salatsoße über den Löwenzahnsalat in einer großen Schüssel gießen, gut durchrühren
und reichlich steirisches Kürbiskernöl darüber gießen. So mitten auf dem Tisch für alle erreichbar, einstellen.

Anrichten

Der Braten wird aus dem Rohr geholt und auf Vorgewärmten Tellern angerichtet.
Jeweils eine Scheibe Bauch und Schopf. Dazu die mitgebratenen Kartoffeln sowie jeweils eine Knolle Knoblauch. Einige Löffel Saft aus der Kasserolle über das Gericht träufeln.

WEINTIPP

2017 AS Sauvignon Blanc, August Schmölzer privat, Ried Hochneuberg.
Vinifiziert von der Weinkellerei Klug in St. Stefan ob Stainz 

 

Impressionen vom gemeinsamen Kochen von August Schmölzer und Constantin Fischer in der Bilderstrecke.

Mehr zum Thema

Rezept

Mediterranes Gemüse mit Garnelen

Dieses Gericht von Constantin Fischer schmeckt nach einem Sommertag am Mittelmeer.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

Rezept

Langusten-Cari

Langusten werden in einer aromatischen Sauce mit Kurkuma, Chili und Safran geschmort und am besten zu Chardonnay serviert.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.

Rezept

Coq au Vin aus »Donnie Brasco«

Dieses Rezept ist das Resultat von Gangster Leftys Versuch in »Donnie Brasco«, echten französischen Coq au Vin zu kochen.

Rezept

Baked Ziti aus »The Sopranos«

Pasta als Seriendarsteller: In »The Sopranos« spielt dieser Nudelauflauf mit reichlich Käse und Tomatensauce eine fast prominente Rolle.

Rezept

Prison Sunday Gravy aus »Good Fellas«

Die Jungs von »Good Fellas« bereiten diese Speise in ihrer Gefängniszelle zu. Das Rezept zum Nachkochen – in der Küche.

Rezept

Veal Marsala aus »Der Pate«

Kriminell gut: Kalbsschnitzel in klassisch sizilianischem Marsalawein, wie es wahrscheinlich in »Der Pate« serviert wird. Mit Rezept-VIDEO!

Rezept

Pasta Conchiglioni con Gamberetti

Garnelen, Tomaten und Pasta – passt gut zusammen! Chili sorgt für Schärfe und Weißwein für Aroma.

Rezept

Spaghetti con Piselli e Pancetta

Mit Erbsen und Pancetta können klassische Spaghetti schnell zu einem raffinierten Pastagericht zubereitet werden.

Rezept

Fledermaus mit bunten Rüben

Das Fleisch kombiniert Constantin Fischer außerdem mit Krautsalat, für den Farbklecks sorgt eine Sauce aus Feldsalat.

Rezept

Risotto di Fior di Zucca

Duftig: Zarte Zucchiniblüten geben dem cremigen Risotto einen knackigen Biss. Weißwein und Pastis runden das Gericht ab. Mit Rezept-VIDEO!

Rezept

Frittata di Fiori di Zucca

Sonnenpfanne: In Kombination mit Eiern und Büffelmozzarella werden die Zucchiniblüten in ein herzhaftes Omelette verwandelt.

Rezept

Fiori di Zucca al Forno

Achtung heiß: In diesem Rezept werden Zucchiniblüten mit Ricotta und Gorgonzola gefüllt und anschließend im Ofen gebacken.

Rezept

Mit Paprika und Zitrone marinierter Kabeljau & Gurkensalat

Sören Herzig zeigt wie Fischgerichte ganz leicht auf dem Griller funktionieren.

Rezept

Pikanter Germknödel mit Erdbeeren

Gefüllt mit aromatischen Garnelen und mit fruchtigem Akzent präsentiert Constantin Fischer seine Neu-Interpretation des süßen Skihütten-Klassikers.

Rezept

Tomahawk vom Schwein mit Erdbeersauce

Zum feinen Fleisch gesellt sich knackiger Spargel, ein fruchtiger Akzent sorgt für die besondere Note.

Rezept

Herzhaftes Erdbeerrisotto

Pikant trifft fruchtig: Das langsam geschmorte Rinderherz kombiniert Constantin Fischer mit einem cremigen Risotto, die Erdbeeren sorgen für einen...

Rezept

Schweinefilet mit Sobanudeln und Erbsen

Das Fleisch zieht im Ofen zart rosa, dazu gibt es einen Fenchel-Tomaten-Salat und japanische Buchweizen-Pasta und knackige Erbsen.