Schokomousse Schwarz-Weiss

Ein wahrer Schokotraum in weiß und dunkel.

© Nicole Heiling

Ein wahrer Schokotraum in weiß und dunkel.

Ein wahrer Schokotraum in weiß und dunkel.

© Nicole Heiling

Für das Edelbitterschokolademousse

Zutaten

7
Eidotter
200
g
Edelbitterschokolade, klein gehackt
60
g
Schlagobers
25
g
Honig
25
g
Kakao- oder Schokoladelikör
300
g
Schlagobers zum Aufschlagen

Zubereitung (5 Gläser)

  1. Für die Edelbitterschokolademousse zuerst die Schokolade klein schneiden. Jetzt die Eidotter schaumig rühren, danach 300 g Schlagobers steif schlagen. 60 g Schlagobers gemeinsam mit dem Honig und dem Likör erhitzen, über die klein gehackte Schokolade gießen und so lange rühren, bis die Schokolade aufgelöst ist. Jetzt zuerst das steif geschlagene Schlagobers unter die Schokolademischung heben, dann die schaumig gerührten Eidotter vorsichtig unterheben.
  2. Die fertige Masse mit einem Dressiersack in die vorbereiteten Gläser füllen und ca. 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Für das Weisse Schokoladenmousse

Zutaten

2
Eidotter
10
g
Pulvergelatine
15
g
Schlagobers
80
g
Butter, ca. 40 °C
175
g
weiße Schokolade
25
g
Baileys
350
g
Schlagobers

Zubereitung

  1. Für die Weisse Schokolademousse zuerst die Pulvergelatine mit dem kalten Schlagobers verrühren und quellen lassen. Eidotter schaumig rühren. Danach die weiße Schokolade und die Butter über Wasserbad schmelzen. 350 g Schlagobers steif schlagen. Jetzt die Gelatine auf 60 °C erwärmen. Schokolade, Butter, warme Gelatine und Baileys mit einem Stabmixer mixen und danach das Schlagobers vorsichtig mit einem Schneebesen unterheben. Zum Schluss die aufgeschlagenen Eidotter unterheben.
  2. Mithilfe eines Dressiersacks nun die weiße Schokomouse auf die Edelbitterschokolademousse dressieren und wieder kühl stellen.

TIPP

Wenn die Mousse etwas fest geworden ist, kann sie noch mit einer Schokomousseglasur dünn überzogen und nach belieben mit frischen Früchten der Saison dekoriert werden.

klein & süß.
klein & süß.

© Pichler Verlag

»klein & süß«
Christian Kaplan
Fotos: Nicole Heiling
Umfang: 176 Seiten
Verlag: Pichler Verlag
ISBN: 978-3-85431-722-7

Mehr zum Thema

Rezept

Schokoladen-Ingwer-Torte

Die Kombination von Schokolade und Ingwer schmeckt nicht nur unwiderstehlich gut, sondern hat auch ordentlich Power!

Rezept

Quitten-Holunderparfait

Dieses Dessert aus dem Kochbuch »Das Glück der einfachen Küche« huldigt einer mittlerweile selten gewordenen Frucht.

Rezept

Ponzu Topfentorte mit karamellisierten Zitronenfilets

Ein Tortenklassiker neu interpretiert: Die Meindl Patissiers Josef Haslinger und Jürgen Vsetecka verfeinern die Topfentorte mit der Kikkomann...

Rezept

Scheiterhaufen mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott

Ein zuckersüßer Traum aus Oma’s Küche, serviert mit fruchtigem Erdbeer-Rhabarber-Kompott.

Rezept

Gerührter Wiener Eiskaffee

Julian Kutos feiert die Österreichische Kaffeekultur mit einem Klassiker, dem gerührten Wiener Eiskaffee, den er mit selbst gemachtem Eierlikör...

Rezept

Kaffee | Feigenblattkürbis | Kernöl | Kürbiskern Nougat | Schokolade

Dessertkreation von Josef Steffner vom »Mesnerhaus« anlässlich der Nespreso GOurmet Weeks 2020.

Rezept

Mini-Rhabarber-Crumble

Heiß oder kalt, weich oder knusprig, süß oder sauer: Ein Dessert, das in jeder Form gut schmeckt.

Rezept

Rhabarber-Himbeer-Vanille-Crumble

Im Handumdrehen zubereitet, sorgt dieser Crumble für fruchtigen Genuss.

Rezept

Mit Hibiskus gebackene Pfirsiche

Das Rezept stammt aus dem Kochbuch »nothing fancy« von Alison Roman, Kolumnistin der New York Times und Gourmet-Experte.

Rezept

French Toast mit Wasabi und Miso

Dass Wasabi nicht nur zu Sushi passt, zeigt Koch Simon Kotvojs mit seiner asiatischen Abwandlung von French Toast.

Rezept

Baba au Rhum nach Alain Ducasse

Es schadet gar nicht, mehr von den süßen Rum-Marillen-Küchlein als unbedingt nötig zu haben – gerade in der Weihnachtszeit.

Rezept

Tarte Bourdaloue

Mandeln, Birnen, Zimt und Rum – die Tarte Bourdaloue verfügt über ein ganzes Füllhorn an ­Herrlichkeiten. Große Patisseriekunst aus der Belle Époque!