Schokoladen-Christmas-Cake mit Quittenglasur

© 2018 Chris Court, Ben Dearnley, William Meppem, Con Poulos, Anson Smart, AT Verlag

Schokoladen-Christmas-Cake mit Quittenglasur

© 2018 Chris Court, Ben Dearnley, William Meppem, Con Poulos, Anson Smart, AT Verlag

Ergibt 12–14 Stück

Zutaten

260
g
Backpflaumen, entsteint
1,5
TL
Backnatron
250
ml
kochendes Wasser
240
g
Korinthen
180
ml
Rum
85
g
weiche Butter
1
TL
Vanilleextrakt
260
g
hellbrauner Zucker
1,5
EL
fein abgeriebene Orangenschale
6
Eier
225
g
Mehl, gesiebt
1
TL
Backpulver
35
g
Kakaopulver, gesiebt
1,5
TL
gemahlener Zimt
1/2
TL
gemahlenes Piment
150
g
Zartbitterschokolade, geschmolzen

Für die Schokoladen-Quitten-Glasur

Zutaten

300
g
fertig gekauftes Quittengelee
50
g
Zartbitterschokolade, fein gehackt

Den Ofen auf 160 Grad vorheizen. Eine Gugelhupfform (23⁄4 l Inhalt) fetten. Backpflaumen, Backnatron und das kochende Wasser in einer Schüssel vermengen und 10–15 Minuten stehen lassen. Dann mit dem Stabmixer pürieren.

Die Korinthen mit dem Rum in einem Topf unter Rühren 5–6 Minuten kochen, bis sie sich mit Rum vollgesaugt haben.

Butter, Vanilleextrakt, Zucker und Orangenschale in einer Rührschüssel mit dem Handrührgerät 10–12 Minuten schlagen. Nacheinander die Eier hinzufügen, nach jedem Ei gut rühren. Mehl, Backpulver, Kakaopulver, Zimt, Piment, die flüssige Schokolade und die Korinthen einrühren. Die Masse in die Form füllen und im Ofen 1 Stunde backen (Stäbchenprobe machen). Den Kuchen auf ein Kuchengitter stürzen und in der Form 10–15 Minuten abkühlen lassen. Dann die Form abheben und den Kuchen vollständig abkühlen lassen.

Das Quittengelee in einem Topf bei mittlerer Temperatur unter Rühren zum Schmelzen bringen. Die Schokolade dazugeben und unter Rühren aufkochen. 2–3 Minuten kochend eindicken lassen. Auf Raumtemperatur auskühlen lassen.

Den Kuchen auf eine Platte setzen und unmittelbar vor dem Servieren mit der Glasur übergießen.


Donna Hay Weihnachten festlich genießen

© AT Verlag

Donna Hay
Weihnachten festlich genießen
AT Verlag, at-verlag.ch
ISBN: 978-3-03902-044-7
240 Seiten, € 30,80

Mehr zum Thema

Rezept

Bananen Tarte Tatin mit Gewürzen, Pfeffer und Chili

Es wird viel zu wenig mit Bananen gebacken, dabei entwickelt sich ihr herrlich exotisches Aroma beim Karamellisieren noch viel besser! Zimt, Piment...

Rezept

Grannys Heidelbeertarte

Rezepttipp von Elihay Berliner, Küchenchef im »C.O.P« – aus dem Kochbuch »Wien by NENI«.

Rezept

Kirsch-Schlangl

Wenn die Kirschen reif sind, setzt sie Julian Kutos mit diesem österreichischen Kuchen-Klassiker in Szene.

Rezept

Mango Cheesecake

Eine Käsekuchen-Variante mit fruchtiger Note.

Rezept

Carrot-Cake-Zimtschnecken

Das saftige, vegane Gebäck wird mit einer Mandel-Frischkäse-Creme getoppt.

Rezept

Eierlikör Gugelhupf

Ein wunderbarer flaumiger Gugelhupf mit viel Eierlikör steckt bei Julian Kutos im Osternest. Passt perfekt zum Oster-Brunch!

Rezept

Karotten Kranzkuchen

Cooking Catrin gibt dem Kuchen mit einer Buttercreme aus Orangen-Eierlikör von vomFASS einen Twist, der vor allem an Ostern schmeckt.

Rezept

Frühlingshafte Tarte

Tortenkünstlerin Sophia Stolz kreierte für LIVING ein blumiges Torten-Eldorado mit einer frühlingshaften Tarte.

Rezept

Donuts von Sophia Stolz

Tortenkünstlerin Sophia Stolz kreierte für LIVING frühlingshafte Patisserie mit zartem Blütendekor, inspiriert von der LIVING Candle Collection. Immer...

Rezept

Vegane Orangen-Walnuss-Cupcakes

Tortenkünstlerin Sophia Stolz kreierte für LIVING Vegane Orangen-Walnuss-Cupcakes, inspiriert von der LIVING Candle Collection.

Rezept

Tarte Tatin – Gestürzter Apfelkuchen

Für Julian Kutos ist diese Variante der beste Apfelkuchen – gelingt im Handumdrehen!

Rezept

Mango-Crumble-Kuchen

Ein Kuchen mit indischem Touch – ein Rezepttipp aus dem Buch »Karma Food« von Simone und Adi Raihmann.

Rezept

Matcha Cheesecake

Der Frischkäse bekommt durch das Grünteepulver eine asiatische Note.

Rezept

Herzkuchen

Der »herzhafte« Kuchen wird mit Bio Haselnussöl der Ölmühle Fandler verfeinert.

Rezept

Apfelmuskuchen mit Knusperstreuseln

Wer sagt, dass man Apfelmus nur ZUR Mehlspeise essen kann? Es macht sich auch wunderbar IM Kuchen!