Schinken im Briocheteig mit Eier-Rahm-Kren

© Lena Staal

Schinken im Briocheteig mit Eier-Rahm-Kren

© Lena Staal

Schwierigkeitsgrad: 4 von 5
Fotos: Lena Staal
Foodstyling: Gitte Jakobsen

Für den Briocheteig

Zutaten (8 Personen)

500
g
Mehl »tipo 00« (Pizzamehl)
170
ml
Milch
5
g
Trockenhefe
2
Eier
2
EL
Honig
Zesten 1 Bio-Orange und 1 Bio-Zitrone
1
Prise
Salz
80
g
Butter
1
Eidotter
etwas
Milch zum Bestreichen

Für den Eier-Rahm-Kren

Zutaten (8 Personen)

5
Eier, gekocht
150
ml
Sauerrahm
4
EL
Kren
1/2
TL
Senfpulver
Saft einer halben Zitrone
Salz und Pfeffer
1,5
kg
Oster- oder anderer Kochschinken

Zubereitung:

  • Die Hefe in gerade eben lauwarmer Milch (nicht zu heiß!) auflösen. Das gesiebte Mehl in eine große Schüssel geben, die Milch mit der Hefe eingießen und mit dem Knethaken gut durchmischen.
  • Die Eier einarbeiten, dann Honig, Zesten und Salz einrühren. Lauwarme, geschmolzene Butter einarbeiten und kneten, bis der Teig glatt, glänzend und elastisch ist.
  • Mit Lebensmittelfolie abdecken und für 24–36 Stunden im Kühlschrank reifen lassen. Dann den Teig an einem warmen und trockenen Ort aufgehen lassen, z. B. -in einem warmen Raum bei etwa 25 °C oder im Ofen mit eingeschaltetem Licht. Warten, bis sich das Volumen des Teigs verdoppelt hat, dauert etwa 3–4 Stunden. Einmal gut durchkneten und erneut 1 Stunde rasten lassen. 
  • Den Schinken in etwa 80 °C heißem Wasser 2 Stunden ziehen lassen. Backrohr auf 180 °C vorheizen.
  • Für den Eier-Rahm-Kren die Eier halbieren, Eidotter herauslösen und zerdrücken. Eiweiß fein würfeln. Gut mit den restlichen Zutaten vermischen und kalt stellen.
  • Den Teig auf einer bemehlten Fläche so weit ausrollen, dass sich der Schinken damit einschlagen lässt. Den Schinken aus dem Sud heben, gut abtrocknen und noch warm in den Teig einschlagen. Mit der Ei-Milch-Mischung einpinseln und einige Male mit einer Gabel anstechen. Etwa 40 Minuten backen, bis der Teig gut gar ist. 
  • Kurz abkühlen lassen, aufschneiden und noch lauwarm mit dem Eier-Rahm-Kren servieren.

Die Falstaff-Getränkeempfehlung

Welschriesling Südsteiermark DAC Ried Sernauberg Wetterschütz® IC® Zeit & Ruh 2018 – Weingut Masser
Helles Gelbgrün, feiner Apfeltouch unterlegt mit etwas Blütenhonig und kandierten Orangenzesten, ein Hauch von Limetten. Mittlerer Körper, etwas zurückhaltend, eingebundene Säure, dezente gelbe Fruchtnuancen im Abgang.
€ 26,60; masser.cc


Und so geht's:


Mehr zum Thema

Rezept

Bouchot-Muscheln mit ’Nduja-Butter und Schnittlauch

Die Muscheln werden mit einer italienischen Wurstspezialität verfeinert – Rezepttipp aus dem Kochbuch »Septime, La Cave, Clamato, D'une île«.

Rezept

Zander mit Kürbis und Roten Rüben, wildem Thymian und Rotweinbutter

Alles ganz einfach und ohne Chichi gekocht, aber dafür umso aufmerksamer: Diese Hingabe zeichnet alle Gerichte im »Schauflinger« aus!

Rezept

Cervo Affumicato – Geräucherte Hirschlende

Falstaff präsentiert ein aus der Friaul stammendes Rezept von Antonia Klugmann – ein Genuss vor allem für Fleischliebhaber.

Rezept

Zwetschgenknödel mit Butterbrösel

Im Rahmen der »Köche kochen für Kinder«-Aktion zugunsten des SOS Kinderdorfs wurden die süßen Knödel gekocht.

Rezept

Spaghetti Carbonara mit Schwarzkohl und Maroni

Falstaff präsentiert ein Maroni-Pasta-Gericht von Severin Corti – perfekt für die Herbstsaison.

Rezept

Zwetschkenknödel wie bei Oma

Vielleicht noch besser als bei Oma!

Rezept

Ossobuco

Ein Rezept aus Rom: Nicola Zamperetti zeigt Falstaff, wie das traditionell italienische Gericht »Ossobuco« zubereitet wird.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.