Satay vom Reh mit Erdnusssauce

© Stine Christiansen

© Stine Christiansen

Zubereitungszeit: Aktiv: 1 Stunde, Passiv: 1 Stunde
Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

Zutaten für die Spieße

Zutaten (4 Personen)

1
Stiel
frisches Zitronengras
1
Stück
Ingwer (daumengroß)
1
Stück
frischer Kurkuma (daumengroß)
3
Knoblauchzehen
1
Schalotte
1
TL
Koriandersamen
1
TL
weiße Pfefferkörner
15
g
Palmzucker (oder brauner Zucker)
30
ml
Fischsauce
250
ml
Kokosmilch
700
g
Reh, etwa von der Keule, in mundgerechte Stücke geschnitten
Sesamsamen
Koriander zum Dekorieren
1
Gurke, in mundgerechte Stücke geschnitten

Zutaten für die Satay-Sauce

Zutaten (4 Personen)

100
g
geschälte Erdnüsse (oder nicht gesüßte Erdnussbutter)
15
g
Palmzucker
3
Knoblauchzehen
2
EL
Tamarindenpaste
Chiliflocken, nach Geschmack
30
ml
helle Sojasauce
150
ml
Kokoscreme

Zubereitung:

  • Für die Sauce Erdnüsse in einer Pfanne oder im Backrohr rösten, bis sie eine schöne braune Farbe bekommen haben, etwa 10 Minuten. Alternativ bereits geröstete, nicht gesalzene Erdnüsse oder nicht gesüßte Erdnussbutter verwenden.
  • Zucker, Knoblauch, Tamarindenpaste und Chili in einem Mörser zu einer Paste mörsern. Die Erdnüsse zugeben und weiter mörsern, bis ein dicker Brei entsteht. Sojasauce dazumischen. Dann langsam Kokoscreme zugießen und weiter mörsern, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Falls die Paste zu dick ist, mit mehr Kokoscreme oder Wasser verdünnen.
  • Für die Spieße zunächst Zitronengras von den äußeren harten Blättern befreien und in feine Streifen schneiden. Ingwer,  Kurkuma, Knoblauch und Schalotte schälen und grob hacken.
  • Koriandersamen und Pfeffer in einer trockenen Pfanne rösten, bis sie duften. Im Mörser zu Pulver mahlen. Palmzucker, Knoblauch, Ingwer, Kurkuma, Schalotte und Zitronengras zugeben und zu einer Paste mörsern. Mit der Fischsauce und der Kokosmilch mischen, sodass eine Marinade entsteht.
  • Reh mit der Marinade gut einreiben und im Kühlschrank ziehen lassen, mindestens eine Stunde, gern auch über Nacht. Herausnehmen und auf Grillspieße spießen – je enger, desto besser. In einer sehr heißen Pfanne unter häufigem Wenden braten, bis das Reh gar ist, etwa 6 Minuten. Mit Sesam und Koriander bestreuen und mit Erdnusssauce und Gurkenstücken servieren.

Tipp

Getränkeempfehlung: Cabernet 100 Days 2016, Weingut Keringer
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Feine Holzwürze, etwas nach reifer Kirsche, tabakige Noten, Nougat klingt an. Saftig, ­elegant, feine Tanninstruktur, schwarze Beerenfrucht im ­Abgang, salzig im Nachhall, vielseitig einsetzbar.
keringer.at , € 17,–

ERSCHIENEN IN

Falstaff Rezepte 04/2019
Zum Magazin

Mehr zum Thema

Rezept

Gebratenes Feldhasenherz, confierte Pastinake, Steinpilze, junge Erbsen

Das gebratene Feldhasenherz wird auf einer Pastinaken-Creme, mit Erbsen, Steinpilzen und confierter Pastinake angerichtet.

Rezept

Rehrücken mit pikanter Heidelbeer-Salsa

Dieser kurz gebratene Rehrücken wird mit einer fruchtigen Salsa aus Beeren, Senf und Portwein serviert.

Rezept

Gong Zhu Mapo Doufu

Die Chinesen lieben Schwein und Wild – ­Wildschwein müssten sie demnach noch mehr ­lieben. Wir verkochen es hier zu Mapo-Tofu, einem wunderbaren...

Rezept

Maibockrücken mit Sechs-Minuten-Ei

Rudi Obauer serviert die Königsklasse der Wildgerichte mit Löwenzahn und Sauerampfer.

Rezept

Rehleberterrine

»Wilder« Rezepttipp von Spitzenkoch Rudi Obauer – aus dem Kochbuch »Der Jaga und der Koch«.

Rezept

Larb vom Wildschwein

Wie in Laos: Larb ist eine Spezialität aus Südostasien. Faschiertes wird angebraten, scharf gewürzt und in knackige Salatblätter gewickelt.

Rezept

Gegrillter Reh-Vorderlauf

»Die Frau am Grill« wagt sich zur Wild-Zeit an einen Reh-Vorderlauf und schützt ihn mit einer Speck-Decke vor Trockenheit.

News

Wirklich Wild?

Zuchtwild aus Neuseeland ist auf dem Siegeszug. Denn sein Fleisch schmeckt zart mit einem Hauch von Wildgeschmack. Das führt zur Frage: Ist Zuchtwild...

News

Rezeptstrecke: Wild gekocht

Die drei Spitzenköche Benjamin Parth, Daniel Achilles und Daniel Brunner präsentieren kreative Wild-Gerichte zum zu Hause Nachkochen.

Rezept

Hirschbraten mit Dörrzwetschken und Schlupfkrapfen

Elisabeth Lust-Sauberer präsentiert was Deftiges kombiniert mit der Osttiroler-Spezialität, dem Schlipfkrapfen, aus ihrem Buch »Kochen wie die...

Rezept

Kitz / Rotwein / Kartoffeltorte

Festlicher Rezepttipp für den Ostersonntag: Fein geschmortes Fleisch, aromatische Sauce und kreative Kartoffelbeilage.

Rezept

Stifado

Dieses gehaltvolle und würzige Gericht wird bei Konstantin Filipou immer sehr gerne bestellt - hier verrät er sein Rezept.

Rezept

Wildschwein / Kraut / Cassis

Ein Herbst-Rezept ganz nach unserem Geschmack: feines Fleisch trifft auf fruchtig-würzige Sauce.