Rot-Weiß-Rot

Regionalität trifft in »Mayer's Restaurant« auf Speisenvielfalt.

© Helge Kirchberger

Regionalität trifft in »Mayer's Restaurant« auf Speisenvielfalt.

Regionalität trifft in »Mayer's Restaurant« auf Speisenvielfalt.

© Helge Kirchberger

Für die Himbeer-Fruchtfüllung

Zutaten (4 Personen)

450
g
frische Himbeeren (als Dekoration auf dem Käsekuchen)
100
g
Puderzucker
400
g
Himbeeren, tiefgekühlt, aufgetaut
3
Blatt
Gelatine
  • Die aufgetauten Himbeeren mit dem Puderzucker pürieren. Anschließend in ein feines Sieb geben und abtropfen lassen.
  • 3 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Von dem aufgefangenen Saft der Himbeeren ca. 3 EL in einen kleinen Topf geben und erhitzen. Die Gelatine gut ausdrücken und in dem Saft auflösen. Den übrigen Saft zu der Gelatine­mischung dazurühren.

Für die Topfenmasse

Zutaten (4 Personen)

250
g
Topfen
100
g
Crème fraîche
Saft von 1 Zitrone
1
Orange, unbehandelt
3
Blatt
Gelatine
4
TL
Orangenlikör
175
g
Sahne, steif geschlagen
2
Eiweiß
2
EL
Zucker
  • Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Den Topfen und die Crème fraîche in eine Schüssel ­geben und mit dem Saft der Zitrone glatt rühren (am besten mit einem Schneebesen). Die Orangenschale fein raspeln und hinzugeben.
  • Anschließend die Sahne aufschlagen. Die Gelatine in einen kleinen Topf geben und den Orangenlikör zufügen. Langsam erwärmen, bis sich die Gelatine völlig aufgelöst hat.
  • Zwei Esslöffel der Topfenmasse in die Flüssigkeit einrühren. Danach diese Mischung unter die Topfenmasse rühren.
  • Das Eiweiß leicht anschlagen, bis es schaumig ist. Danach den Zucker nach und nach unterrühren und die Masse fertig aufschlagen. Diese Masse ebenfalls der Topfenmasse zufügen und unter­heben.

Für den Boden

Zutaten (4 Personen)

4
Scheibe(n)
Maiswaffeln, rund, ca. 10 cm
200
g
Zucker
ca. 50
ml
Wasser (der Zucker sollte sich nur darin auflösen können)
Minzeblätter für die Dekoration
  • 200 g Zucker mit etwas Wasser so lange in einem Topf köcheln, bis das Wasser verdampft ist und der Zucker eine bräunliche Farbe annimmt. Mit diesem flüssigen Karamell die Puffreisscheiben überziehen.
  • Wenn der Zucker auf der Scheibe getrocknet ist, die Scheiben in ca. 3 cm hohe Metallringe legen.
  • Nun die Topfenmasse bis zur Hälfte einfüllen und glatt streichen. Im Kühlschrank durchkühlen lassen, bis die Masse fest ist.
  • Im Anschluss pro Scheibe maximal 2 EL des ­vorbereiteten Himbeergelees darauf verteilen. Das Gelee darf nicht mehr warm sein, weil sonst die Topfenschicht wieder flüssig wird.
  • Danach die nächste Schicht Topfenmasse einfüllen und glatt streichen. 2 Stunden im Kühlschrank ­erkalten lassen.
  • Vor dem Servieren die Metallringe entfernen, das Türmchen auf dem Teller anrichten und mit frischen Himbeeren belegen. Mit etwas flüssigem Himbeergelee dekorieren. Mit Minzeblättern anrichten.

Pinzgauer Topfen (quark) und Himbeerbrand vom »Winterstellgut«

Inmitten der Naturlandschaft des Pinzgaus pflegen die Bauern die traditionelle Almwirtschaft. Saftige Wiesen­kräuter und ein verantwortungsvoller Umgang mit den Tieren sind seit jeher das Patent­rezept für ausgezeichnete Qualität. Durch schonende Verarbeitung und großen Respekt vor dem Produkt entstehen die einzigartigen Spezialitäten der Pinzgau Milch. Ähnlich verhält es sich mit dem Himbeer­-brand der Brennerei Siegfried Herzog in Saalfelden, welche die hochprozentige Köstlichkeit für das
»Winterstellgut« herstellt.

Hawesko-Weinempfehlung

Foto beigestellt

2014 Erdener Treppchen Riesling Spätlese, Weingut Dr. Loosen, weiß, Mosel, DE
Beschwingt, leicht, bezaubernd einerseits, mit kraftvoller aromatischer Wucht andererseits und dazwischen diese feine, verführerische Süße mit grandioser Konzentration der Frucht.
€ 19,50, www.hawesko.de

Mehr zum Thema

Rezept

Rhabarber-Himbeer-Vanille-Crumble

Im Handumdrehen zubereitet, sorgt dieser Crumble für fruchtigen Genuss.

Rezept

Mit Hibiskus gebackene Pfirsiche

Das Rezept stammt aus dem Kochbuch »nothing fancy« von Alison Roman, Kolumnistin der New York Times und Gourmet-Experte.

Rezept

French Toast mit Wasabi und Miso

Dass Wasabi nicht nur zu Sushi passt, zeigt Koch Simon Kotvojs mit seiner asiatischen Abwandlung von French Toast.

Rezept

Baba au Rhum nach Alain Ducasse

Es schadet gar nicht, mehr von den süßen Rum-Marillen-Küchlein als unbedingt nötig zu haben – gerade in der Weihnachtszeit.

Rezept

Flan Parisien

Das ist der Stoff, aus dem ­französische Kindheitserinnerungen sind! Flan parisien ist ein Traum aus Vanille – heiß geliebt wird er, weil er wunderbar...

Rezept

Kokos-Milchreis mit Heidelbeeren

Der cremige Milchreis mit Vanille und Kokoscreme macht sich als Frühstück genauso gut wie als Dessert.

News

Haupt-Rolle: Making of Cannoli

FOTOS: Keine Süßigkeit verehren die Sizilianer so wie die berühmten Cannoli. Wir haben Ciccio Sultano um sein Rezept der frittierten Teigröllchen...

News

Kirschblüten: Knospen kosten

Die Zeit der Kirschblüte wird im Land der aufgehenden Sonne seit jeher gefeiert – auch mit verlockenden Rezepten.

News

Gruselige Desserts: Würden Sie das essen wollen?

Für den süßen Bissen danach serviert Küchenchef Ben Churchill aus England gerne ganz besondere Kreationen: Aschenbecher, wurmigen Apfel oder...

News

Desserts: Wie süß von dir!

Vier einfache Rezepte, die sich auch hervorragend für den Genuss zu Zweit eignen.

News

Restaurant »Storstad« gewinnt JRE-Patisserie-Wettbewerb

Birgit Stefanie Wieland und ihr Auszubildender Alexander Gasslbauer überzeugten die Jury mit weißer Schokolade, Champagner, Rhabarber und Sauerampfer.

News

Pâtisserie-Rezeptstrecke: Zuckersüß

Drei absolute Künstler auf dem Gebiet der Zuckerbäckerei haben Falstaff ihre besten Rezepte verraten: Manuela Radlherr, Pierre Lingelser und Rolf...

News

Pariser Pâtisserie: très chic

Die Franzosen entdecken ihre Leidenschaft für Backwaren wieder. Mit süßen Pâtisserie-Törtchen und liebevoll hergestelltem Brot erobern die Bäcker ihre...

News

JRE Patisserie Wettbewerb in Köln entschieden

Andreas Schöning und Kim Wienstöer konnten die Jury um Präsident Bernd Siefert überzeugen.