Risotto alla Milanese

© Shutterstock

© Shutterstock

Das Risotto alla Milanese ist bereits in einigen Kochbücher des 19. Jahrhunderts erwähnt und war vermutlich auch vorher schon bekannt. Unter den ersten überlieferten Rezepten sind die von Felice Luraschi im Buch »Il nuovo cuoco milanese« (1829) und die von Pellegrino Artusi (»La scienza in cucina«, 1895) erwähnenswert.

In der Mailänder Tradition ist das Risotto immer »all’onda« (zu Deutsch »mit Welle«), das bedeutet sehr cremig.

Zutaten (6 Personen)

600
g
Riso Vialone (oder Arborio bzw. Maratelli)
100
g
Butter
80
g
geriebener Parmesan
100
g
Knochenmark vom Rind
2,5
l
Fleischbrühe
30
g
Zwiebeln
2
Beutel
Safran
1/2
Glas
trockener Weißwein
Salz nach Bedarf
  1. Das Knochenmark schmelzen lassen und von Verunreinigungen säubern. Die fein gehackten Zwiebeln in einem Topf mit etwas Butter und dem Knochenmark anbraten. Den Reis dazugeben und rösten lassen, dabei immer gut umrühren. Mit dem Weißwein ablöschen und dann ein wenig Brühe hinzufügen. Den Reis köcheln lassen und immer wieder neue Brühe hinzufügen, das Umrühren nicht vergessen.

  2. Den Safran in ein bisschen Brühe auflösen und bei ungefähr halber Kochzeit dem Risotto hinzufügen. Wenn der Reis gekocht ist (al dente), die restliche Butter und den Parmesan unterrühren, eventuell salzen.

  3. Vor dem Servieren ein paar Minuten ruhen lassen.

TIPP

Das Risotto wird oft als »Bett« für Cotoletta alla Milanese (Schnitzel Mailänder Art), Ossobuco (Kalbshaxe) oder saftigen Braten verwendet.

Mehr zum Thema

Rezept

Artischocke & Straußensteak

Das »exotische« Fleisch kombiniert Constantin Fischer mit Gemüse, selbst gemachter Mayonnaise und einem frischen Tomatensalat.

Rezept

Asiatisch gefüllte Omeletts

Schnell zubereitet und wunderbar aromatisch ist diese Kreation von Constantin Fischer.

Rezept

Auflauf im Yufkateig mit Mangold und Mozzarella

Ein schneller Auflauf – perfekt für kalte Winter-Wochentage.

Rezept

Lasagne mit Spinat und Huhn

Der Auflauf ist im Handumdrehen zubereitet, Schafskäse sorgt für eine würzige Note.

Rezept

Walter McIlhenny's Chili con Carne

Das Gericht ist seit jeher ein würzigen Klassiker, der mit TABASCO® Sauce verfeinert wird.

Rezept

Artischocke mit Grüner Sauce

Ein einfaches aber umso aromatischeres Gemüse-Gericht – ideal für den Beginn der Fastenzeit.

Rezept

Geschmorte Lammstelze mit Sellerie-Püree

Ein Sonntagsbraten, wie er im Buche steht – verfeinert mit exotischen Aromen.

Rezept

Salat mit »Corn-Chicken«

Constantin Fischer interpretiert den klassischen Backhendl-Salat neu. Das Huhn wird dank Cornflakes-Panier besonders knusprig.

Rezept

Dry Aged Schopf mit Granatapfelkraut

Schweinsbraten mal anders – interpretiert von Constantin Fischer.

Rezept

Zweierlei vom Stör

Constantin Fischer kombiniert den Fisch, der im Ofen zubereitet wird mit edlem Kaviar. Für den fruchtigen Akzent sorgt frischer Apfel.

Rezept

Zwiebelrostbraten vom Rib Eye mit Petersilerdäpfel

Ein Klassiker der österreichischen Küche – zubereitet mit bestem Fleisch von Wiesbauer Gourmet.

Rezept

Wachtel mit Radicchio, Périgord-Trüffel & Walnuss

Den dritten Akt im Falstaff Opernball-Menü 2018 stuert Heinz Reitbauer vom Restaurant »Steirereck« in Wien bei.

Rezept

Satay Spieße mit Schweinefleisch

Saftig gegrilltes Schweinefleisch in Kokoscreme am Spieß sind Klassiker der Süd-Ost-Asiatischen Küche.

Rezept

Saftiger Burger mit Sellerie

Diese Burger-Kreation wird mit gebratenem Sellerie, Fenichel und Belper Knolle zu einem besonderen Genuss.

Rezept

Rib-Eye aus dem Waldviertel mit Whisky

Mit Barbecue-Sauce, Spinat und einem pochiertem Ei serviert »Ritz-Carlton«-Chef Andreas Mahl sein mit Whisky gegrilltes Rib-Eye-Steak.

Rezept

Entenkeule mit Rotkrautsalat

Zur im Ofen zubereiteten Keule gesellt sich ein knackiger Salat mit fruchtiger Note.

Rezept

Kohlrouladen

Der Klassiker kommt bei Constantin Fischer in Begleitung von Reis und Curry-Dipp auf den Tisch.