Rindsrücken vom Tiroler Grauvieh

© Konrad Limbeck

© Konrad Limbeck

Für den Tiroler Rindsrücken vom Grauvieh:

Zutaten

480
g
Rindsrücken
Butter, nach Belieben
Salz
Pfeffer
Rosmarin
Thymian
  1. Den Rindsrücken gründlich fein zuputzen, mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne mit Butter, Rosmarin und Thymian scharf anbraten.
  2. Anschließend im vorgeheizten Backrohr bei 80 Grad garen, bis die Kerntemperatur 54 Grad erreicht hat.

Für den Weißweinschaum:

Zutaten

250
ml
Weißwein
250
ml
Wasser
250
ml
Obers
2
Schalotten
Wacholderbeeren
Pfefferkörner
Lorbeerblatt
Salz
  1. Schalotten in kleine Würfel schneiden, in heißem Öl anschwitzen und mit Weißwein ablöschen.
  2. Die Gewürze dazugeben und auf null reduzieren. Mit dem Wasser ablöschen, das Ganze auf null einreduzieren und anschließend den Obers unterrühren.
  3. Danach alles einmal leicht aufquellen lassen, abseihen und individuell abschmecken.

Für den Grundjus:

Zutaten

1
kg
Knochen
500
g
Parüren
250
g
Zwiebeln
250
g
Karotten
250
g
Sellerie
100
g
Lauch
10
g
Tomatenmark
250
ml
Rotwein
Rosmarin
Thymian
Pfefferkörner
Wacholderbeeren
Lorbeerblätter
Piment
Salz
  1. Das Gemüse in walnussgroße Würfel schneiden und in einem Topf anrösten, danach wieder entnehmen. Anschließend Knochen mit Parüren anrösten und das Gemüse wieder dazugeben.
  2. Erneut rösten. Tomatenmark dazugeben und weiterrösten. 
  3. Rotwein auf drei Mal ablöschen und zwischendurch immer weiterrösten. Anschließend mit Wasser aufgießen und köcheln lassen. 
  4. Fett abschöpfen und Gewürze dazugeben. Vier bis fünf Stunden köcheln lassen und durch ein Sieb abgießen. Diesen Ansatz auf 500 ml reduzieren, immer wieder Trübstoffe und Fette abschöpfen.

Für den Jus:

Zutaten

500
ml
Grundjus
250
ml
Rotwein
1
EL
Zucker
1
Zwiebel, rot
  1. Zucker in einem Topf karamellisieren und rote Zwiebelwürfel dazugeben, dann mit Rotwein ablöschen. Auf null reduzieren, Grundjus dazugeben und auf 250 ml reduzieren, noch mal durchsieben und abschmecken.

Für die Babykarotten:

Zutaten

12
Babykarotten
Butter
Zucker
  1. Die Babykarotten schälen und in gesalzenem Wasser leicht bissfest kochen.
  2. In einer Pfanne Butter und Zucker schmelzen und die Babykarotten darin schwenken.

Für den Rosmarinflan:

Zutaten

500
g
mehlige Kartoffeln
125
ml
Obers
4
Eier
Rosmarin, gehackt
Salz
Muskat
  1. Die Kartoffeln weich kochen und durch die Presse drücken. Mit Obers und Eiern fein mixen, mit Salz und Muskat würzen und den gehackten Rosmarin dazugeben.
  2. Die Masse in eine gebutterte Form füllen und diese wiederum in eine Auflaufform stellen. Mit heißem Wasser füllen (bis fast zum Rand der Form) und im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad etwa 45 Minuten garen.
  3. Den fertigen Flan in Stücke schneiden und kurz anbraten.

Für das Selleriemousseline:

Zutaten

450
g
Sellerie, geschält und gewürfelt
140
g
Créme fraîche
Salz
Pfeffer
Zucker
1
Knoblauchzehe, fein gehackt
  1. Sellerie in leicht gesalzenem Wasser sehr weich dünsten und abgießen.
  2. Anschließend mit den restlichen Zutaten fein mixen.  

Ausserdem

  • Kräuter und Blüten

Anrichten

  • Den gegarten Rindsrücken in vier Portionen aufteilen und auf die Selleriemousseline setzen.
  • Den Rosmarinflan in Zylinder ausstechen. 
  • Das Ganze zu einer Landschaft anrichten und mit Kräutern und Blüten dekorieren. 
  • Den Jus dazugießen.

TIPP

Falstaff-Weinempfehlung

2010 Château Bellefont-BelcierSaint-Émilion, BordeauxMehr Preis-Leistung und Trinkfreude ist aus Saint-Émilion kaum zu finden. Der würzig-fruchtige Stil von Bellefont-Belcier mit zarten Trüffelaromen erinnert an die ganz großen Weine des Rechten Ufers. Kein Wunder bei diesem Top-Terroir und dem tollen Jahrgang. www.gute-weine.de, € 43,–

Fotos: Konrad Limbeck; Konzept & Produktion: Florence Wibowo; Foodstylistwww.willke.at; Keramik. www.petralindenbauer.at; Herzlichen Dank an die Porzellanmanufaktur Fürstenberg

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 08/2017
Zum Magazin

Mehr zum Thema

Rezept

Schwein im Flammkuchen

Der Fleisch-Strudel mit Filet und Faschiertem wird kombiniert mit geschmorten Zwiebeln und Salat.

Rezept

Rosa Tafelspitz vom Ochsen

Zum feinen Fleisch gibt es einen aromatischen Salat mit einem Dressing, für das Zedernnussöl zum Einsatz kommt.

Rezept

Wilder Hase

Das Hasenfilet zieht im Ofen langsam gar, dazu gibt’s Mangochutney, Pilzsauce und Pasta.

Rezept

Fusilli mit Rotkraut

Wenn’s während der Weihnachtsvorbereitungen mal schnell gehen muss, hat Constantin Fischer hier ein winterliches Pasta-Rezept parat.

Rezept

Rollbraten vom Wildschwein mit Kohl und Zwetschken

Am besten geeignet ist der Bauch eines jungen Wildschweins, in der Fachsprache Frischling, oder eines Überläufers. Ein Schopf geht natürlich auch.

Rezept

Ente und Rote Rübe

Der Vogel zieht langsam im Ofen gar, währenddessen werden die farbenfrohen Beilagen – Rote Rüben Püree und Spargelsalat – zubereitet.

Rezept

»Wilde Versuchung«

Aus Lebkuckenteig lassen sich nicht nur Kekse machen. Constantin Fischer füllt ihn in einen Wildschweinbraten. Daszu gibt's eine Apfelsauce und...

Rezept

Tomahawk vom Schwein dry aged

Während das Fleisch langsam im Backofen gar zieht werden Karottensalat und Aronia-Senf als Beilagen zubereitet.

Rezept

Ochsen-Burger mit Cranberry-Senf-Sauce

Zum saftigen Fleisch gesellen sich außerdem Krautsalat und Auberginen.

Rezept

Süße Ente trifft beschwipste Gans

Die Entenbrüste werden im Ofen karamellisiert, die Gänsekeulen werden geschmort. Begleitet wird das Geflügel von Quinoa mit Blattspinat.

Rezept

Beiried vom Ochsen mit Schwarzwurzel & Mangold

Begleitet wird dieses Gericht außerdem von einer würzigen Rotweinsauce mit dunkler Schokolade.

Rezept

Gefüllte Hähnchenbrustfilets mit Waldpilzen

Alles aus einem Topf: Mit diesem »One-Pot-Rezept« gelingt das gefüllte Geflügel besonders saftig.

Rezept

Geschmorte Entenkeule mit Kartoffeln und Steinpilzen

Die Keulen ziehen im Ofen gar, als Beilage gibt es ein würziges Pfannengemüse.

Rezept

Tafelspitz vom Reh mit Avocado und Kartoffel

Zart rosa gegart kommt dieses besondere Stück Wild auf den Tisch – dazu gesellen sich Kartoffellaibchen und eine exotische Avocado-Maracuja-Sauce.

Rezept

Kürbis-Risotto mit Apfel und Speck

Klassiker der herbstlichen Küche verfeinert mit deftigem Speck und einem fruchtig-frischen Akzent.

Rezept

Forelle Sous Vide mit Melonenschaum

Der Fisch zieht langsam im Wasserbad gar, dazu gibt es einen fruchtigen Akzent und knackiges Gemüse.

Rezept

Rehrollbraten mit Kürbisknödel und Birne

So schmeckt der Herbst: Der wilde Braten wird selbst gerollt, dazu gibt's eine Semmelknödel-Variante und einen fruchtigen Akzent.

Rezept

Süße Forelle

Der Fisch wird mit Birkenzucker auf der Hautseite karamellisiert, dazu gibt’s – etwas ungewöhnlich – Leberwurst, Kartoffelpüree und Kohlsprossen.

Rezept

Boeuf Stroganov

Haute cuisine aus Russland – Rezepttipp von Julian Kutos aus seinem Kochbuch »Simply Quick«.

Rezept

»Fruchtiges Herz«

Rind abseits von Filet und Steak: Exotische Innereien-Kreation von Constantin Fischer.