Rindslungenbraten Colbert

© Lena Staal

Rindslungenbraten Colbert

© Lena Staal

Schwierigkeitsgrad: 3 von 5
Fotos: Lena Staal 
Foodstyling: Gitte Jakobsen 

Zutaten (5 Personen)

800
g
Rindsfilet, Mittelstück, zugeputzt
1
Kopf
Grünkohl
300
g
Champions
4
Stück
Schalotten
80
g
Butter
2
Zweige
Thymian
5
Stück
Wacholderbeeren, fein gehackt
4
Stück
Dörrplaumen, fein gewürfelt
200
g
Räucherspeck, fein gewürfelt
2
Stück
Stangensellerie, fein gewürfelt
2
Stück
Karotten, fein gewürfelt
1
Stück
Zwiebel, fein gewürfelt
1/8
l
Weißwein
1/2
l
Rindsuppe
1
Stück
Lorbeerblatt
3
Stück
Eidotter
2
EL
Sojasauce
80
g
kalte Butter
Olivenöl
Salz
Pfeffer
  • Das Rindsfilet kräftig salzen und pfeffern. Eine schwere Pfanne heiß werden lassen und das Filet bei hoher Hitze in Olivenöl von allen Seiten kräftig Farbe nehmen lassen (etwa sechs Minuten). Herausheben und abkühlen lassen.
     
  • Den Kohl entblättern, dabei besonders auf die äußeren, dunkelgrünen Blätter achten. Die Mittelrippen herausschneiden und die Blätter in reichlich kochendem Salzwasser zwei Minuten blanchieren. In Eiswasser abschrecken und trockentupfen.
     
  • Die Champignons und Schalotten fein hacken. Butter im Bratenrückstand aufschäumen lassen, Pilze und Zwiebeln sowie Thymian und Wacholder zugeben und unter mehrmaligem Rühren dünsten, bis die Flüssigkeit verdampft ist (dauert etwa zehn Minuten). Die Dörrpflaumen unterziehen und weitere drei Minuten rösten. 
     
  • Währenddessen Speck mit Sellerie, Karotten und Zwiebel anrösten, mit Wein und Suppe ablöschen, mit Lorbeer langsam um gut die Hälfte einreduzieren. Durch ein Sieb passieren und Speckjus auffangen.
     
  • Auf einer Arbeitsfläche etwa 30 Zentimeter Frischhaltefolie ausbreiten. Die Kohlblätter darauf überlappend in mehreren Schichten anordnen, sodass ein Teppich entsteht. Darauf achten, dass die dunkelgrünen Blätter zuunterst sind.
     
  • Die Champignon-Mischung mit den Eidottern vermengen und mittig auf den Kohl streichen. Rindslungenbraten darauf setzen, den Kohl mithilfe der Folie herumrollen, sodass ein hübsches Paket entsteht. Mit der Nahtstelle nach unten in ein passendes Geschirr geben und im Backrohr bei 130 °C garen, bis eine Kerntemperatur von 55 °C erreicht ist (dauert etwa 25 Minuten). Herausholen und abdecken.
     
  • Den Speckjus zum Kochen bringen, mit Sojasauce abschmecken, kalte Butter in Würfeln dazugeben und unter kraftvollem Rühren emulgieren. Abschmecken. Das Filet in Scheiben schneiden, mit dem Jus umkränzen und mit Salz- oder Bratkartoffeln servieren.

MEHR ENTDECKEN

  • Pasta con Cavolo e Alici
    In Süditalien, wo Kohl kultisch verehrt wird, gehört diese Pasta zum winterlichen Standard-Repertoire.
  • Kraut aus dem Ofen
    Wir machen die Beilage zum Star und zeigen, dass Kraut – richtig behandelt – eine geschmackliche Wucht entfalten kann, die sich vor einem klassischen Braten nicht zu verstecken braucht.

Mehr zum Thema

Rezept

Amur-Karpfen

Amur aus österreichischer Qualitätszucht ist ein unglaublich feiner, zart blätternder, weißfleischiger Fisch – und ein Vegetarier noch dazu! Das...

Rezept

Gefülltes Osterbrot wie in Spanien

Der Teig wird traditionell mit Schmalz angereichert, die Fülle aus Schinken, Chorizo, Schweinsfilet und Eiern setzt dann noch ­ordentlich was drauf –...

Rezept

Dotterraviolo mit weißem Trüffel, Parmesan und Spinat

Zum 40-Jahre-Jubiläum des Falstaff Magazins präsentiert Gerhard Fuchs eines seiner Signature Dishes.

Rezept

Amurkarpfen mit Chicorée, Topinambur & Macadamianuss

Rezept von Heinz Reitbauer, Restaurant ­»Steirereck«, Wien, Österreich

Rezept

Sellerietascherl mit flambierter Wachtel und Eierschwammerl

Anlässlich 40 Jahre Falstaff päsentieren wir das legendäre Signature Dish des leider viel zu früh verstorbenen Ausnahmekochs Jörg Wörther.

Rezept

Portobello-Champignons

Wer sagt, dass Pizza und glutenfrei nicht zusammengeht? Okay, ein echter Neapolitaner wird ­diese herrlichen Portobellos ­vielleicht nicht als echte...

Rezept

Backhendl mit Rahmgurkensalat

Das Backhendl ist eine der beliebtesten Speisen in Österreich: Gerhard Fuchs aus der »Weinbank« serviert das Geflügel mit knuspriger Panier und...

Rezept

Ragout vom Wildschwein

Gin ist nicht nur als Spirituose in Cocktails Kult. Auch in der Küche kann sein herrliches Aroma wahre Wunder wirken. Kombiniert mit Wild ist er...

Rezept

Zweierlei vom Stör

Der österreichische Koch Gerhard Fuchs bereichert den Festtagstisch mit lauwarmen Filet vom Stör, mit Kaviar, Ei und Topinambur.

Rezept

Knuspriger Wolfsbarsch, Gurkensalat und Zuckerwatte

Der »Ikarus«-Gastkoch Chayawee Sutcharitchan kombiniert weiters ein Chili-Koriander-Yuzu-Dressing und Apfel-Julienne zum Gericht.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.