Richtig gute Ribs mit Fischsauce-Marinade

© Konrad Limbeck

© Konrad Limbeck

Zutaten (2 Personen)

2
ordentliche Seiten Ripperln (etwa 800 g) – keine Spareribs, sondern von den Bauchrippen, mit viel Fleisch drauf (den Fleischer fragen!)
1/8
l
Fischsauce
6
EL
Zucker
1/8
l
Wasser
1/2
Limette (Saft)
1
Thai-Chili (fein gehackt)
1
Stück
Ingwer (kleinfingergroß, geschält und fein geschnitten)
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Vorbereitung:
Gut aufgeheizter Holzkohle-Kugelgrill, die glühenden Kohlen auf einer Seite des Grills verteilt

  1. Etwa ein Drittel der Fischsauce mit zwei Esslöffel Zucker vermischen und damit die Ribs marinieren, mindestens 45 Minuten, am besten über Nacht. Direkt über den Kohlen kurz auf beiden Seiten braten, bis sie eine schöne Farbe genommen haben und der Zucker karamellisiert ist, etwa fünf Minuten pro Seite. Auf die Seite ohne Kohlen legen, den Kugelgrill-Deckel schließen und die Temperatur auf 180 °C bringen. Garen, bis die Ripperln komplett weich sind, etwa zwei Stunden. (Alternativ in Alufolie schlagen und im Backrohr bei 180 °C zwei Stunden backen.)
  2. Inzwischen den Rest der Fischsauce und des Zuckers und das Wasser mischen und aufkochen. So lange köcheln lassen, bis alles zu einem Sirup eingedickt ist. Immer wieder den Topf schwenken, damit nichts anbrennt. Von der Hitze nehmen und sofort den Limettensaft, Ingwer und Chili einrühren. Die Ribs auf dem Grill mit dem Karamell einpinseln und weitere fünf Minuten mit geschlossenem Deckel garen. Wiederholen, bis das Karamell aufgebraucht ist bzw. die Ribs eine wunderschöne dunkelrote Farbe haben. Heiß genießen.