Rhabarber-Frangipane-Tarte

Foodstyling: Gitte Jakobsen

© Lena Staal

Rhabarber-Frangipane-Tarte

Foodstyling: Gitte Jakobsen

© Lena Staal

Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

Für den Teig

Zutaten (8 Personen)

250
g
Weizenmehl universal
130
g
zimmerwarme Butter
1
Ei
130
g
Staubzucker
1
Prise
Salz

Für die Frangipane-Creme

Zutaten (8 Personen)

100
g
zimmerwarme Butter
100
g
Zucker
100
g
geriebene Mandeln
30
g
Kartoffel- oder Maisstärkemehl
1
Ei
1
Eidotter
400
g
Rhabarber (ungefähr gleich große, schön rote Stangen)

Zubereitung:

  • Für den Teig die zimmerwarme Butter mit dem Mehl, dem Ei, einer Prise Salz und dem Zucker in der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Zur Kugel formen und im Kühlschrank 2 Stunden rasten lassen.
  • Für die Frangipane die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Mandelmehl und Stärke gut vermengen, mit dem Ei unter die Butter-Zucker-Mischung mixen. In einem Kochtopf, unter Rühren, bei mittlerer Hitze etwas fest werden lassen.
  • Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, mit etwas Mehl gut 5 mm dick ausrollen, in die Tarte-Form heben, gleichmäßig festdrücken und Überschuss abzwicken. Mit einer Gabel mehrfach einstechen, mit Backpapier abdecken und mit Reis oder Bohnen beschweren. Bei 170 °C für 15–20 Minuten im Backrohr blindbacken. Bohnen oder Reis entfernen und abkühlen lassen. Mit der Frangipane-Creme füllen und glatt streichen.
  • Den Rhabarber in rautenförmige Stücke schneiden, deren Seiten alle ungefähr gleich lang sind. Sechs Stücke in der Mitte der Tarte blumenförmig arrangieren und dann zu den Tarterändern hin das Muster fortsetzen. Die verbleibenden Lücken am Rand mit kleineren Rhabarberstücken füllen.
  • Bei 170 °C 25–30 Minuten backen, bis die Creme sich gesetzt hat und der Rhabarber gar ist. Etwas auskühlen lassen und servieren.

Tipp

Sie müssen natürlich kein Diamantmuster auf die Tarte legen, damit sie köstlich wird – aber das Auge isst halt mit.


Mehr zum Thema

Rezept

Bananen Tarte Tatin mit Gewürzen, Pfeffer und Chili

Es wird viel zu wenig mit Bananen gebacken, dabei entwickelt sich ihr herrlich exotisches Aroma beim Karamellisieren noch viel besser! Zimt, Piment...

Rezept

Grannys Heidelbeertarte

Rezepttipp von Elihay Berliner, Küchenchef im »C.O.P« – aus dem Kochbuch »Wien by NENI«.

Rezept

Kirsch-Schlangl

Wenn die Kirschen reif sind, setzt sie Julian Kutos mit diesem österreichischen Kuchen-Klassiker in Szene.

Rezept

Mango Cheesecake

Eine Käsekuchen-Variante mit fruchtiger Note.

Rezept

Carrot-Cake-Zimtschnecken

Das saftige, vegane Gebäck wird mit einer Mandel-Frischkäse-Creme getoppt.

Rezept

Eierlikör Gugelhupf

Ein wunderbarer flaumiger Gugelhupf mit viel Eierlikör steckt bei Julian Kutos im Osternest. Passt perfekt zum Oster-Brunch!

Rezept

Karotten Kranzkuchen

Cooking Catrin gibt dem Kuchen mit einer Buttercreme aus Orangen-Eierlikör von vomFASS einen Twist, der vor allem an Ostern schmeckt.

Rezept

Frühlingshafte Tarte

Tortenkünstlerin Sophia Stolz kreierte für LIVING ein blumiges Torten-Eldorado mit einer frühlingshaften Tarte.

Rezept

Donuts von Sophia Stolz

Tortenkünstlerin Sophia Stolz kreierte für LIVING frühlingshafte Patisserie mit zartem Blütendekor, inspiriert von der LIVING Candle Collection. Immer...

Rezept

Vegane Orangen-Walnuss-Cupcakes

Tortenkünstlerin Sophia Stolz kreierte für LIVING Vegane Orangen-Walnuss-Cupcakes, inspiriert von der LIVING Candle Collection.

Rezept

Tarte Tatin – Gestürzter Apfelkuchen

Für Julian Kutos ist diese Variante der beste Apfelkuchen – gelingt im Handumdrehen!

Rezept

Mango-Crumble-Kuchen

Ein Kuchen mit indischem Touch – ein Rezepttipp aus dem Buch »Karma Food« von Simone und Adi Raihmann.

Rezept

Matcha Cheesecake

Der Frischkäse bekommt durch das Grünteepulver eine asiatische Note.

Rezept

Herzkuchen

Der »herzhafte« Kuchen wird mit Bio Haselnussöl der Ölmühle Fandler verfeinert.

Rezept

Apfelmuskuchen mit Knusperstreuseln

Wer sagt, dass man Apfelmus nur ZUR Mehlspeise essen kann? Es macht sich auch wunderbar IM Kuchen!