Reinankenfilet Müllerinnen Art mit Absinth flambiert

© Konrad Limbeck

© Konrad Limbeck

Für die Reinanken und die Krebse

Zutaten (4 Personen)

40
g
Butter
4
Filets von der Reinanke
12
Stück
geschälte Krebsschwänze
1
Zweig(e)
Thymian
1
Knoblauchzehe
  • Die Butter in eine antihaftbeschichtete Pfanne geben und die Filets fünf Minuten lang auf der Hautseite anbraten, bis sie etwas Farbe bekommen haben.
  • Die Filets wenden und die Krebsschwänze sowie den Thymian und die Knoblauchzehe hinzugeben.
  • Das Ganze bei schwacher Hitze etwa vier Minuten lang anbraten.

Für das karamellisierte Fenchelpüree

Zutaten (4 Personen)

250
g
Fenchel (in feine Scheiben geschnitten)
1/4
l
Hühnerbrühe
50
g
Butter
Gewürze (nach Bedarf)
  • Den Fenchel in einem Topf anbraten, bis er etwas Farbe bekommen hat.
  • Mit Hühnerbrühe ablöschen und bei schwacher Hitze garen, bis keine Flüssigkeit mehr übrig ist.
  • Den Fenchel mit der Butter mixen, bis ein glattes Püree entsteht. Nach Bedarf würzen.

Für die Zucchiniblüten

Zutaten (4 Personen)

150
g
Fenchelsamen
1
EL
Olivenöl
10
cl
Fischbrühe
75
g
Ricotta
1/4
Bund
Dill
1
EL
Salz
1
EL
Pfeffer
4
Stück
Zucchiniblüten
  • Die Fenchelsamen in Olivenöl anschwitzen, Fischbrühe beifügen und abkühlen lassen.
  • Den Ricotta und den gehackten Dill mit den Samen vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Masse in die Zucchiniblüten füllen und in Olivenöl zwei Minuten auf jeder Seite anbraten.

Für das Zitruspulver

Zutaten (4 Personen)

1
Orange
1
Zitrone
5
cl
Wasser
50
g
Zucker
  • Zitrusfrüchte in kaltes Wasser einlegen und kurz aufkochen lassen. Diesen Vorgang zweimal wiederholen.
  • Die Früchte abtropfen, Wasser und Zucker dazugeben.
  • Bei schwacher Hitze eine Stunde lang kochen lassen.
  • Die Masse auf einem Pergamentpapier abtropfen und vier Stunden bei 80° C im Ofen trocknen.
  • Die getrocknete Masse vom Papier lösen und zu Pulver zermahlen.

Für den Fenchel-Karamell

Zutaten (4 Personen)

5
g
Zucker
180
g
gehackter Fenchel
15
g
gehackter Zwiebel
3
cl
Pastis
35
cl
Orangensaft
5
cl
Weißwein
5
cl
Hühnerbrühe
2
Stück
Sternanis
3
cl
Olivenöl
Salz
Pfeffer
  • Den Zucker in einem Topf schmelzen, bis er goldbraun ist.
  • Den Fenchel und die gehackten Zwiebeln hinzufügen.
  • Mit dem Pastis flambieren,  anschließend Orangensaft, Weißwein und Hühnerbrühe dazugeben.
  • Den Sternanis beifügen und das Ganze zugedeckt bei schwacher Hitze etwa eine Stunde lang garen lassen.
  • Danach den Saft durch ein Stoffsieb abseihen, auf die Hälfte einreduzieren und mit dem Olivenöl vermengen.
  • Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseitestellen.

Zum Anrichten

Zutaten (4 Personen)

50
g
frische Mandeln (geschnitten)
1/4
Fenchelknolle (in schiffchenförmige Scheiben geschnitten)
15
cl
Absinth
  • Das Zitruspulver auf dem Tellerboden verteilen.
  • Den Fenchelkaramell mittig darauf platzieren und das Filet sowie die Zucchiniblüte darauf anrichten.
  • Anschließend die Flusskrebse, die geschnittenen Mandeln und die Fenchelscheiben auf dem Filet drapieren.
  • Den Absinth in einem kleinen Topf erhitzen, flambieren und über dem Fisch verteilen.

Falstaff-Weinempfehlung

Hamilton Russell Pinot Noir Hamilton Russell Vineyards, Südafrika
Gewachsen in einem kühlen maritimen Klima, fasziniert dieser rote Burgunder mit angenehmer dunkler Beerenfrucht, feinen Tanninen und großer Balance.
www.weinco.at, € 43,–

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 05/2018
Zum Magazin

Mehr zum Thema

Rezept

Matjes Hausfrauenart

Severin Corti verrät, wie die Fanzosen den Hering am liebsten haben: Das ultimative Rezept für Matjes Hausfrauenart.

Rezept

Dazzling Winter Slaw Salad

Der Dazzling Winter Slaw Salad mit Sardinen und Rotkraut eignet sich besonders gut für die kalte Jahreszeit.

News

Die besten Fischmärkte der Welt

Tokio, Sydney, Barcelona, Seattle: Falstaff präsentiert die größten und besten Fischmärkte der Welt.

Rezept

Amurkarpfen mit Chicorée, Topinambur & Macadamianuss

Rezept von Heinz Reitbauer, Restaurant ­»Steirereck«, Wien, Österreich

Rezept

Südtiroler Zitronenforelle

Eine frische Forelle gefüllt mit Zitronen bietet eine willkommene Abwechslung am Esstisch.

Rezept

Forellen Ceviche

Frische Seeforelle eignet sich sehr gut als Ceviche und passt hervorragend zu Avocado-Creme. Aus dem Kochbuch »Mundart«.

Rezept

Cornets mit Lachsrilette und Dill

In ihrem Kochbuch «Schweizer Tapas» stellt Tanja Rüdisühli Gerichte mit regionalem Charakter vor – wie zum Beispiel diese leckeren Cornets.

News

Abschied vom Meer: Die Renaissance des heimischen Fisches

Ein Dilemma: Die Ozeane überfischt, die Wege lang, die Industrie in Verruf. Da wird Fisch aus heimischen Gewässern aktuell. Und doch gilt: Fischkauf...

Rezept

Lachs mit Babygurken, Oktopus und Tomate

Eine erfrischendes Gericht »mit einer Brise Meer« und roh mariniertem Lachs von Food Blogger Constantin Fischer.

Rezept

Lachsfilet mit Zitronen-Thymian Sauce

Ob Sommer oder Winter, dieser Zitronenlachs schmeckt in jeder Jahreszeit sehr gut. Blogger Julian Kutos empfiehlt die Zubereitung im Dampfgarer.

Rezept

Räucherfische kommen auf die Gurke

Rezept von Norbert Schuster von Eishken Estate und Spitzenkoch Joachim Gradwohl.

Rezept

Räucherforelle mit Specklinsen

Ein Fisch-Rezept von den Spitzengastronomen des Restaurants Obauer in Werfen.

Rezept

Forellenfilet auf Lauch und Kartoffeln

Eine leckere und leichte Vorspeise aus Elfie Casty's «Mit einer Prise Leidenschaft».

Rezept

Stör / Tomate / Kartoffel

Der aromatisch marinierte Fisch wird +über Dampf gegart, dazu gibt's eine Gemüsebeilage aus dem Ofen.

Rezept

Sashimi von Barramundi & Papageifisch / Ananas & Mango

Feiner Fisch kombiniert mit fruchtigen Aromen – ein erfrischender Sommergenuss!

Rezept

Roh marinierter Huchen mit Sauerampfer

Ein Klassiker aus dem »Königshof« zu Ehren des 75. Geburtstags von Kochlegende Eckart Witzigmann

News

Nordische Küche in Regensburg

Zum Auftakt der Eventreihe »Nordische Küche« tüftelten junge Sterneköche im »storstad« an neuen Rezeptideen.

News

Lachs-Rezepte von Spitzenköchen

Drei Spitzenköche verraten Falstaff Rezeptideen, die das Beste im Lachs zum Vorschein bringen.