Ravioli mit Frischkäse & Salbeibutter

Die Ravioli sind nicht nur für die Augen ein Genuss.

© Shutterstock, Eisenhut & Mayer,

Die Ravioli sind nicht nur für die Augen ein Genuss.

Die Ravioli sind nicht nur für die Augen ein Genuss.

© Shutterstock, Eisenhut & Mayer,

Für den Teig

Zutaten (4 Personen)

100
g
Weizenmehl
100
g
Hartweizenmehl
Olivenöl zum Anbraten
2
Stück
Eir
1/2
TL
Olivenöl

Für die Füllung

Zutaten (4 Personen)

20
g
Schalotten
150
g
geschnittenen Blattspinat
1
EL
Gemüsefond
100
g
Ricotta
50
g
geriebener Bergkäse
100
g
kleine geschnittene Mozzarella
40
g
geriebener Parmesan
2
Stück
Eigelb
Salz
Pfeffer

Für die Salbeibutter

Zutaten (4 Personen)

50
g
Butter
1
Handvoll
frische Salbeiblätter
etwas
Spinatblätter
1
TL
Meersalz
etwas
Parmesan zum Bestreuen
  • Beide Mehlsorten zusammensieben und in eine Küchenmaschine geben. Nach und nach Eier und Olivenöl einarbeiten.
  • Den Teig kurz verkneten und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Schalotten in etwas Olivenöl leicht Farbe nehmen lassen. Spinat hinzu-fügen und mit Gemüsefond aufgießen. Umrühren, bis die Flüssigkeit vollständig verschwunden ist. Spinat aus der Pfanne nehmen und in einem Sieb abtropfen lassen. Mit den restlichen Zutaten für die Füllung in einer Schüssel verrühren.
  • Teig in drei Portionen teilen, mit den Händen flachdrücken und bei größtem Wal-zen-abstand durch die Nudelmaschine drehen. Einmal quer falten, wieder durchdrehen. Mehrmals wiederholen, bis das Teigblatt richtig glatt und geschmeidig ist. Teig von beiden Seiten mit Mehl bestauben und fünf- bis sechsmal durchdrehen, dabei den Walzenabstand immer weiter verringern.
  • Teig auf 1–2 mm Stärke ausrollen. Kreise von ca. 5 cm Durchmesser ausstechen, jeweils etwas Füllung in die Mitte setzen. Ränder mit Wasser bepinseln, Teig-scheiben zusammenklappen, Ränder mit einer Gabel festdrücken. Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, gut salzen. Ravioli hineingeben, ca. 5–8 Minuten weich garen.
  • In der Zwischenzeit in einer Sauteuse Butter bräunen, von der Hitze nehmen, Salbeiblätter, Spinat und Salz hinzufügen und vom Feuer nehmen. Fertige Ravioli kurz durchschwenken und auf einem Teller anrichten. Mit der restlichen Salbeibutter übergießen und mit Parmesan und frischen Salbeiblättern garnieren.

Tipp

Wenn die Masse zu feucht ist, etwas Semmelbrösel hinzufügen. Mit gebratenen Pilzen nach Wahl servieren.

Mehr zum Thema

Rezept

Pulposalat mit Tomaten, Kartoffeln und Stangensellerie

Spitzenkoch Markus Furtner vom Restaurant »Didi’s Frieden« in Zürich verrät uns sein Rezept für mediterranen Pulposalat.

Rezept

Spaghetti Con Le Sarde

Das Rezept stammt aus Sizilien und verweist mit seiner Mischung aus salzig und süß auf die arabische Vergangenheit der Insel. Ein klassisches Rezept...

Rezept

Pollo Peperoni e Pecorino

Hühnerfleisch, gerösteter Paprika, würziger Pecorino und Spargel: Diese italienische Rezept-Variation von Spitzenkoch Nicola Zamperetti sorgt für ein...

Rezept

Sgombro alla »Stimpirata«

Der Sizilianer Francesco Milicia – Head Chef der »Pastamara – Bar con Cucina« in Wien – erlernte seine Fertigkeiten u. a. bei Starkoch Francesco...

Rezept

Cashew Chicken: Hühnerfleisch mit Cashew-Nüssen und Thai-Basilikum

Ein superschnelles Wok-Gericht, das von der Frische der Zutaten und von der kurzen Garzeit lebt. Beim Garen mit sehr großer Hitze im Gas-Wok entstehen...

Rezept

Gesulzter Oktopus mit geräuchertem Paprika

Oktopus und geräuchertes Paprikapulver sind ein geschmacklicher Grundakkord Nordspaniens. Wir bringen sie hier in einer Terrine zusammen.

Rezept

Samgyeopsal-Gui, Koreanisches Schweinebauch-BBQ

Bei Tisch gegrillter Schweinebauch, der in frische Kräuter und Salat gewickelt und mit scharf-würziger Salsa vollendet wird: Ja, die Koreaner wissen,...

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.