Rahmschmarren mit karamellisierten Birnen

Luftig leicht wie ein Soufflé ist der frische Rahmschmarren, wenn er aus dem Ofen kommt. Wichtig ist nur, dass er keine Zeit bekommt auszukühlen.

© Ian Ehm

Luftig leicht wie ein Soufflé ist der frische Rahmschmarren, wenn er aus dem Ofen kommt. Wichtig ist nur, dass er keine Zeit bekommt auszukühlen.

Luftig leicht wie ein Soufflé ist der frische Rahmschmarren, wenn er aus dem Ofen kommt. Wichtig ist nur, dass er keine Zeit bekommt auszukühlen.

© Ian Ehm

Für den Teig

Zutaten (2 Personen)

160
g
Sauerrahm
70
g
Mehl
2
Eidotter
1
Ei
1
Schuss
Inländer-Rum
1
Vanillestange
3
Eiweiß
50
g
Zucker

Für die Birnen

Zutaten (2 Personen)

2
Birnen (nicht zu weich im Fruchtfleisch)
50
g
Zucker
  1. Das Mark aus der Vanilleschote kratzen. Alle Zutaten abwiegen und in Schüsseln bereit halten. Das erleichtert die Arbeit später ungemein.
  2. Alle Zutaten für den Schmarrn außer das Eiweiß und den Zucker zu einem flüssigen Teig vermischen.
  3. Die Birnen schälen und in Spalten schneiden. In einer Pfanne den Zucker mit etwas Wasser karamellisieren, dann die Birnen darin braten, bis sie weich sind. Zur Seite stellen.
  4. Eiklar mit einer Prise Salz mischen und schlagen, bis ein fester Schnee entsteht – er sollte so fest sein, dass er seine Form behält. Währenddessen Zucker einrieseln lassen.
  5. Das Backrohr auf 210 °C vorheizen. Den Teig vorsichtig unter den Schnee heben.
  6. Die gesamte Masse in eine gut gebutterte Form geben.
  7. Bei 210 °C im Backrohr für 12 Minuten backen, bis der Schmarren wunderschön aufgegangen und oben braun ist. Mit Staubzucker bestreuen und sofort mit den Birnen servieren.

Tipp

Die Pfanne muss einen ofenfesten Griff haben, da der Schmarren im Backrohr fertig gebacken wird. Wenn Sie sich nicht sicher sind, den Griff einfach mit Alufolie umwickeln.


Mehr zum Thema

Rezept

Topfenknödel mit Marille

Eine Abwandlung des Mehlspeisen-Klassikers – die Knödel werden in Kokosraspeln gewälzt.

Rezept

Sauerrahmschmarrn

Spitzenkoch Walter Leidenfrost zeigt vor, wie man die klassische Mehlspeise ganz einfach selbst zu Hause nachkochen kann.

Rezept

Mohnnudeln

In diesem Rezept wird die ganze Herrlichkeit der Wiener Mehlspeisküche offenbar. Aus denkbar bescheidenen Zutaten wird eine Delikatesse höchsten...

Rezept

Schupfnudeln mit Apfelkompott

Klassiker der österreichischen Mehlspeisenküche, zubereitet von Hubet Wallner vom Kärntner Spitzenrestaurant »See Restaurant Saag«.

Rezept

Traditionelle Palatschinken

Karl und Rudi Obauer zeigen wie die Palatschinken mit Pignoli-Mohn-Butter gelingen.

Rezept

Schlosserbuben mit aufgeschlagenem Sauerrahm

Jössas, Schlosserbuben! Die Idee, reife Zwetschken ganz einfach in Backteig zu tunken und in buttrigem Backfett zu knuspriger Herrlichkeit zu backen,...

Rezept

Wiener Wäschemadln

Ein Wiener Wäschemadl ist ein frittierter Marillenknödel mit Marzipan Füllung. Julian Kutos hat das herrliche Rezept für euch.

Rezept

Weichseltascherl

Dieser Rezepttipp der Wiener Traditionsmanufaktur Staud’s eignet sich wunderbar als süß-fruchtige Hauptspeise.

Rezept

Nussschmarren mit Birnenkompott & Holler

Herbstliche Mehlspeisenkreation mit fruchtig-herber Note.

Rezept

Topfenknödel gefüllt mit Weichsel-Konfitüre

Die limitierte Spezialität aus der Wiener Traditionsmanufaktur Staud's verleiht diesem Klassiker der Mehlspeisenküche das besondere Etwas.

Rezept

Mohn Schupfnudeln mit Asiago

Ob bei Sonnenschein oder Regen: Schupfnudeln mit Mohn sind immer ein Genuss. Julian Kutos‘ Geheimzutat für cremigen Genuss: Asiago DOP.