Purbacher Cremeschnitte

© Luzia Ellert

Purbacher Cremeschnitte

© Luzia Ellert

Foodstyling: Gabriele Halper
Schwierigkeitsgrad: leicht

Zutaten (4 Personen)

2
Blatt
Gelatine, in kaltem Wasser eingeweicht
250
ml
Milch
60
g
Feinkristallzucker
2
Vanilleschoten, ausgekratzt
30
g
Maizena
2
Dotter
250
ml
Schlagobers, halb geschlagen
2
Eiklar
300
g
Blätterteig, fertig, aufgebacken
20
g
Staubzucker
Beeren und Minze zum Garnieren
  • Milch, Zucker und Vanilleschoten gemeinsam aufkochen, dann Maizena, Dotter und die Gelatine daruntermischen.
  • Masse unter ständigem Rühren auskühlen lassen.
  • »Schnee« und Obers vorsichtig verrühren.
  • 3 Stunden durchziehen lassen.
  • Den ausgekühlten Blätterteig portionieren und mit der Vanillemasse wie einen Turm schichten: Teig, Masse, Teig, Masse, Teig.
  • Zum Schluss mit Staubzucker bestreuen und mit Beeren und Minze anrichten.

Tipp

Die Cremeschnitte kann man auch mit Hollerkoch genießen.


Die (Purbacher) Cremeschnitte

Einige Schichten Blätterteig, gefüllt mit feiner Vanille-Obers-Creme: Die Cremeschnitte ist ein Mehlspeisklassiker mit k. u. k. Vergangenheit und etwas ungeklärter Herkunft. Viele Variationen gibt es als »Millefeuille« in Frankreich, im slowenischen Bled gilt sie sozusagen als süßes Wahrzeichen und in den ehemaligen Kronländern ist sie bei namhaften Konditoren zu finden. Immer unterschiedlich sind »Aufbau«, Creme und Aromen. Auch im Burgenland hat sie schon lange eine kulinarische Heimat gefunden und wird nicht nur von den berühmten Hochzeits-
bäckerinnen gemacht. Eine Frage ist aber bis heute ungelöst: Wie isst man Cremeschnitten am besten? Eine echte Anleitung können nicht einmal Meisterbäckerinnen geben. Manche kippen sie um, andere essen sie Schicht für Schicht. Da gibt es kein Patentrezept.


Falstaff-Getränkeempfehlung

Weingut Scheiblhofer – Traminer Spätlese
Leuchtendes Goldgelb, feiner Duft nach taufrischen Rosenblüten, würzig nach geriebener Muskatnuss, schmelzend-traubige Süße, langanhaltend am Gaumen mit feiner Süße.
€ 7,90; scheiblhofer.at

Alkoholfrei:
Obsthof Retter WELL BIO – Apfelwiese 1, Gemischter Satz, Edition Sommelier
Der Cox Orange ist ein Traum, der Duft des Rosenapfels, die feine Würze des Gravensteiners, der edle Geschmack Maschanzker ist einzigartig. Jeder Schluck ist pure Lebensfreude und ein wahres Natur-Geschmackserlebnis.
€ 12,–; obsthof-retter.com


© Falstaff

Rezept aus dem Falstaff Kochbuch »Österreichs beste Rezepte«.

JETZT BESTELLEN

Mehr zum Thema

Rezept

Grießbrei mit Kirsche

Egal ob zum Frühstück, als Dessert oder zwischendurch: Grießbrei gibt Energie und hat etwas tröstliches.

Rezept

Krapfen in Gewürzzucker

Die aus Nigeria stammende Spezialität wird noch heiß in aromatischem Zucker gewälzt. Das Rezept stammt aus dem Kochbuch »Immer wieder vegan«.

Rezept

Sig-Knödel

»Sig« – auch »Wälderschokolade« genannt – ist eine kulinarische Spezialität aus dem Bregenzerwald. Max Natmessnig präsentiert ein Rezept für feine...

Rezept

Topfensoufflee mit Beerenragout

Ein süßer und luftiger Genuss zugleich: Spitzenkoch Robert Letz präsentiert in seinem Kochbuch feine Dessert-Variationen wie das Topfensoufflee mit...

Rezept

Japanese Pancakes mit Baileys-Salted-Caramel-Sauce

Fluffige Pancakes treffen auf sanfte Karamell-Noten mit einer Prise Meersalz – perfekt für den Brunch oder das Frühstück zu zweit.

Rezept

Süße Kartoffelnocken mit Holunderröster

Mit gekochten Kartoffeln vom Vortag lässt sich diese Süßspeise zubereiten – aus dem Kochbuch »Restlos Glücklich« von Paul Ivic.

Rezept

Nougat-Grießknödel mit Nussbrösel

Spitzenkoch Walter Leidenfrost zeigt im Video, wie einfach und köstlich seine Nougat-Grießknödel-Variation nachzumachen ist.

Rezept

Churros – wie in Mexiko

In Mexico City sind eigene Lokale, die Churrerias, auf dieses köstliche Schmalzgebäck spezialisiert. Probieren Sie es und finden Sie heraus, warum...

Rezept

Salzburger Nockerl »Original«

Eier, Zucker und Mehl – die Kunst liegt in der Einfachheit: Karl und Rudi Obauer präsentieren das Rezept für die berühmten Salzburger Nockerln,...

News

Haupt-Rolle: Making of Cannoli

FOTOS: Keine Süßigkeit verehren die Sizilianer so wie die berühmten Cannoli. Wir haben Ciccio Sultano um sein Rezept der frittierten Teigröllchen...

News

Kirschblüten: Knospen kosten

Die Zeit der Kirschblüte wird im Land der aufgehenden Sonne seit jeher gefeiert – auch mit verlockenden Rezepten.

News

Gruselige Desserts: Würden Sie das essen wollen?

Für den süßen Bissen danach serviert Küchenchef Ben Churchill aus England gerne ganz besondere Kreationen: Aschenbecher, wurmigen Apfel oder...

News

Desserts: Wie süß von dir!

Vier einfache Rezepte, die sich auch hervorragend für den Genuss zu Zweit eignen.

News

Restaurant »Storstad« gewinnt JRE-Patisserie-Wettbewerb

Birgit Stefanie Wieland und ihr Auszubildender Alexander Gasslbauer überzeugten die Jury mit weißer Schokolade, Champagner, Rhabarber und Sauerampfer.

News

Pâtisserie-Rezeptstrecke: Zuckersüß

Drei absolute Künstler auf dem Gebiet der Zuckerbäckerei haben Falstaff ihre besten Rezepte verraten: Manuela Radlherr, Pierre Lingelser und Rolf...

News

Pariser Pâtisserie: très chic

Die Franzosen entdecken ihre Leidenschaft für Backwaren wieder. Mit süßen Pâtisserie-Törtchen und liebevoll hergestelltem Brot erobern die Bäcker ihre...

News

JRE Patisserie Wettbewerb in Köln entschieden

Andreas Schöning und Kim Wienstöer konnten die Jury um Präsident Bernd Siefert überzeugen.