Pizza-Schnecke mit Spinat, dazu Spargel und Rhabarber

© Constantin Fischer

© Constantin Fischer

Für den Spargel:

Zutaten (4 Personen)

500
g
weißen Spargel
Salz

Für den Rhabarber:

Zutaten (4 Personen)

4
Stangen
Rhabarber
2
EL
Balsamico-Essig
1
EL
Roh-Zucker
Sternanis
Salz
Koriander aus der Mühle
Pfeffer
Olivenöl
Erdnussöl

Für das Spinatbrot:

Zutaten (4 Personen)

1
Pizzateig
500
g
frischen Spinat
125
g
Mascarpone
Tonkabohne
Salz
Pfeffer
1
Eigelb

Außerdem:

Zutaten (4 Personen)

Eingelegte Bärlauchknospen oder Knoblauchzehen
Frische Schafgarbe
Sonnenblumenkerne
  1. Backofen auf 200 °C vorheizen. Den Spinat waschen, trocken schleudern und in einer Pfanne mit etwas Kokosöl anschwenken, für ein paar Minuten köcheln lassen. Spinat in eine Schüssel geben und mit dem Mascarpone verrühren. Leicht salzen, pfeffern und etwas Abrieb von der Tonkabohne beigeben. Den Pizzateig ausrollen, mit der Spinatmischung belegen und zu einem Strudel rollen. Mit dem Eigelb bestreichen und alle 5 cm mit einem Messer leicht einritzen. Bei 200 °C für 30 Minuten backen.

  2. Den Rhabarber schälen und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Topf vorwärmen und den Rhabarber in etwas Erdnussöl anschwenken, anschließend mit dem Zucker bestreuen, kurz karamellisieren lassen und mit dem Essig ablöschen, Sternanis beigeben. Alles zusammen ca. 5 Minuten ziehen lassen. Salzen, pfeffern und mit Koriander aus der Mühle abschmecken.

  3. Die Enden vom weißen Spargel abschneiden,  die Stagen schälen und in kochendem Salzwasser für ca. 5 Minuten ziehen lassen.

  4. Zum Servieren wird das Gericht mit etwas eingelegten Bärlauchknospen (alternativ: Knoblauchzehen), Schafgarbe und Sonnenblumenkernen bestreut.
Impressionen von der Zubereitung in der Bilderstrecke.