Persisches Brathuhn

© Julian Kutos | Miele Center Pellet

© Julian Kutos | Miele Center Pellet

Für das Brathuhn:

Zutaten

1
Stück
Brathuhn (ca. 1,5 kg)
3
Stück
Orangen
6
Stück
frische Lorbeerblätter
2
TL
Paprika edelsüß
1
EL
Olivenöl
Salz
Schwarzer Pfeffer
100
ml
Cointreau
300
ml
Hühnerfond
3
Zweige
Thymian
1
Zehe
Knoblauch
1
EL
Honig
  1. Backofen auf 220°C Heißluft vorheizen. In die unterste Schiene ein tiefes Blech einschieben. Hühnerfond erhitzen.
  2. Eine Orange mit einem Sparschäler schälen. Orangenschale und Lorbeerblätter unter die Hühnerhaut schieben. 1 Orange in die Bauchhöhle geben. Huhn außen und innen salzen, innen pfeffern. Olivenöl mit Paprikapulver verrühren und das Huhn damit einstreichen.
  3. Für eine besonders schöne Form, das die Hühnerkeulen mit Garn zusammenbinden. Die Flügel und die Brust ebenfalls zusammenbinden.
  4. Huhn mit der Brust nach oben in eine Ofenform geben. Brathuhn für 10 Minuten braten. Danach herausnehmen, mit Cointreau und einem Schöpfer heißem Hühnerfond (ca. 150 ml) ablöschen. Knoblauchzehe mit Schale und Thymian in die Form geben. Hitze auf 150° C reduzieren. Huhn zurück in den Ofen schieben. Ein Glas kaltes Wasser auf das tiefe Blech gießen, Ofentür sofort schließen.
  5. Huhn für ca. 60 Minuten weiterschmoren lassen. Dazwischen das Huhn öfters mit Flüssigkeit übergießen. Nach Bedarf Wasser auf das untere Blech nachgießen.
  6. Backofen auf 200°C Heißluft aufheizen. Ofentür öffnen und Dampf herauslassen. Blech mit Wasser herausnehmen. Huhn mit restlichem Fond übergießen. Saft von einer Orange darüber gießen. Mit Honig einstreichen. Das Huhn für weitere 10 bis 15 Minuten braten, bis die Oberseite gut gebräunt ist und knusprig ist.
  7. Das Huhn zum Schluss pfeffern. Mit einer Geflügelschere oder einem Messer tranchieren. Orange aus der Bauchhöhle entfernen.
  8. Bratensaft aus der Ofenform abschöpfen, abschmecken und nachwürzen, mit etwas Cointreau verfeinern.

Für die Beilagen:

Zutaten

200
g
Basmatireis
Einige Safranfäden
1
Stück
Schalotte
1/2
TL
Salz
1
Stück
Lorbeerblatt
1
Stück
Nelke
250
g
Sauerrahm
125
g
Crème fraîche
Prise
Salz
Schwarzer Pfeffer
1
Stück
Granatapfel
  1. Reis unter fließendem Wasser waschen. Nelke in die Schalotte stecken. Reis mit Safran, Salz, Lorbeer, Schalotte und Nelke in einen Topf geben. 400 ml Wasser dazugeben und zum Kochen bringen. Zudecken, Hitze reduzieren und 15 Minuten köcheln lassen. Vor dem Servieren Schalotte, Nelke und Lorbeerblatt entfernen.
  2. Sauerrahm und Crème fraîche cremig rühren, salzen und pfeffern.
  3. Granatapfel entkernen. 

Servieren
Huhn mit Reis, Bratensaft, Granatapfelkernen und Sauerrahm-Crème servieren.

Danke an Miele Center Pellet, dass unser Blogger Julian Kutos dort kochen durfte.

TIPP

1 kg Huhn benötigt zirka 1 Stunde im Backofen. Passen Sie die Garzeit an das Gewicht an. 

Mehr Impressionen finden Sie in der Bilderstrecke:

Mehr zum Thema

Rezept

Schwein im Flammkuchen

Der Fleisch-Strudel mit Filet und Faschiertem wird kombiniert mit geschmorten Zwiebeln und Salat.

Rezept

Rosa Tafelspitz vom Ochsen

Zum feinen Fleisch gibt es einen aromatischen Salat mit einem Dressing, für das Zedernnussöl zum Einsatz kommt.

Rezept

Wilder Hase

Das Hasenfilet zieht im Ofen langsam gar, dazu gibt’s Mangochutney, Pilzsauce und Pasta.

Rezept

Fusilli mit Rotkraut

Wenn’s während der Weihnachtsvorbereitungen mal schnell gehen muss, hat Constantin Fischer hier ein winterliches Pasta-Rezept parat.

Rezept

Rollbraten vom Wildschwein mit Kohl und Zwetschken

Am besten geeignet ist der Bauch eines jungen Wildschweins, in der Fachsprache Frischling, oder eines Überläufers. Ein Schopf geht natürlich auch.

Rezept

Ente und Rote Rübe

Der Vogel zieht langsam im Ofen gar, währenddessen werden die farbenfrohen Beilagen – Rote Rüben Püree und Spargelsalat – zubereitet.

Rezept

»Wilde Versuchung«

Aus Lebkuckenteig lassen sich nicht nur Kekse machen. Constantin Fischer füllt ihn in einen Wildschweinbraten. Daszu gibt's eine Apfelsauce und...

Rezept

Tomahawk vom Schwein dry aged

Während das Fleisch langsam im Backofen gar zieht werden Karottensalat und Aronia-Senf als Beilagen zubereitet.

Rezept

Ochsen-Burger mit Cranberry-Senf-Sauce

Zum saftigen Fleisch gesellen sich außerdem Krautsalat und Auberginen.

Rezept

Süße Ente trifft beschwipste Gans

Die Entenbrüste werden im Ofen karamellisiert, die Gänsekeulen werden geschmort. Begleitet wird das Geflügel von Quinoa mit Blattspinat.

Rezept

Beiried vom Ochsen mit Schwarzwurzel & Mangold

Begleitet wird dieses Gericht außerdem von einer würzigen Rotweinsauce mit dunkler Schokolade.

Rezept

Gefüllte Hähnchenbrustfilets mit Waldpilzen

Alles aus einem Topf: Mit diesem »One-Pot-Rezept« gelingt das gefüllte Geflügel besonders saftig.

Rezept

Geschmorte Entenkeule mit Kartoffeln und Steinpilzen

Die Keulen ziehen im Ofen gar, als Beilage gibt es ein würziges Pfannengemüse.

Rezept

Tafelspitz vom Reh mit Avocado und Kartoffel

Zart rosa gegart kommt dieses besondere Stück Wild auf den Tisch – dazu gesellen sich Kartoffellaibchen und eine exotische Avocado-Maracuja-Sauce.

Rezept

Kürbis-Risotto mit Apfel und Speck

Klassiker der herbstlichen Küche verfeinert mit deftigem Speck und einem fruchtig-frischen Akzent.

Rezept

Forelle Sous Vide mit Melonenschaum

Der Fisch zieht langsam im Wasserbad gar, dazu gibt es einen fruchtigen Akzent und knackiges Gemüse.

Rezept

Rehrollbraten mit Kürbisknödel und Birne

So schmeckt der Herbst: Der wilde Braten wird selbst gerollt, dazu gibt's eine Semmelknödel-Variante und einen fruchtigen Akzent.

Rezept

Süße Forelle

Der Fisch wird mit Birkenzucker auf der Hautseite karamellisiert, dazu gibt’s – etwas ungewöhnlich – Leberwurst, Kartoffelpüree und Kohlsprossen.

Rezept

Boeuf Stroganov

Haute cuisine aus Russland – Rezepttipp von Julian Kutos aus seinem Kochbuch »Simply Quick«.

Rezept

»Fruchtiges Herz«

Rind abseits von Filet und Steak: Exotische Innereien-Kreation von Constantin Fischer.