Mediterrane Focaccia mit Grana Padano und Prosciutto di San Daniele

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Für 1 Focaccia:

Zutaten

1
kg
Manitoba Mehl (spezielle Mehl für Brot)
250
g
Kartoffeln, gekocht und gestampft bzw. gepresst
400
g
Butter, in kleinen Stückchen
125
g
Hefe, frisch
750
ml
Wasser
35
ml
Olivenöl Extra Vergine
55
g
feines Salz
150
g
Kirschtomaten
40
g
grüne Oliven, entkernt
200-250
g
Prosciutto San Daniele, in dünne Scheiben geschnitten
200-250
g
Grana Padano, in kleinen Stückchen

Mehl, Wasser, Kartoffeln, Hefe, Olivenöl, Salz und Butter miteinander vermengen und auf einer bemehlten Fläche mit der Hand zu einem glatten, elastischen Teig kneten (alternativ kann auch die Küchenmaschine mit einem Knethaken verwendet werden).

Den Teig zu einer Kugel formen, in eine mit Öl ausgestrichene Schüssel geben und abgedeckt an einem warmen Platz für rund 1 Stunde gehen lassen.

Ein großes, tiefes Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darin mit der Hand verteilen. Mit den Fingerspitzen kleine Mulden in den Teig formen. Die Kirschtomaten und die Oliven auf dem Teig verteilen und die Focaccia mit Olivenöl beträufeln. Das Blech abdecken und den Teig noch einmal 1 Stunde lang gehen lassen. Den Ofen auf 190 °C vorheizen.

Die Focaccia für 20-25 Minuten backen bis sie goldbraun ist. Für einen knusprigen Boden die Focaccia aus dem Blech heben und direkt am Ofengitter für ein paar Minuten weiterbacken lassen.

Frisch geschnitten und noch warm mit hauchdünnen Scheiben Prosciutto San Daniele und kleinen Stückchen Grana Padano servieren.

TIPP

Dieses Rezept eignet sich auch perfekt für das nächste Picknick im Grünen!

Andrea Mantovani verwendet für seine Focaccia nur die besten Zutaten.
Andrea Mantovani verwendet für seine Focaccia nur die besten Zutaten.

Fot beigestellt

www.granapadano.it

www.prosciuttosandaniele.it

Mehr zum Thema

Rezept

Hochgebirgskäseravioli

Die im Original als »Kärntner Schlutzkrapfen« bezeichneten Teigtaschen werden mit Kohlrabi und Spitzpaprika serviert.

Rezept

Wildkräuterbörek

Eine vegetarische Meze aus der Türkei mit frischen Kräutern und Käse aus Gabi Kopps Kochbuch «Meze ohne Grenzen».

Rezept

Trilogie von Sempacher Felchen

Hanspeter Künzli-Köferli vom «Gasthof Adler» in Sempach setzt den Felchen elegant in Szene.

Rezept

Kaviar mit Lachs Mousse und Roter Rübe

Eine festliche wie exklusive Vorspeise, die dem Festtagsdinner einen Hauch Glamour verleiht.

Rezept

Beef Tatar mit Kräuterbutter und Ciabatta

Der Klassiker aus dem Restaurant »Flatschers« in Wien, zubereitet mit bestem Rindfleisch von Wiesbauer Gourmet.

Rezept

Wurzelgemüsesalat

Mit Ziegenfrischkäse serviert Vreni Giger aus dem Restaurant »Rigiblick« in Zürich, Schweiz ihren frischen Wurzelgemüsesalat.

Rezept

Vitello Tonnato

Der Vorspeisen-Klassiker der italienischen Küche stammt ursprünglich aus dem Piemont.

Rezept

Algen-Macarons mit Nuri-Sardinen

Pikante Variante des französischen Patisserie-Klassikers vom portugiesischen Spitzenkoch Rui Paula.

Rezept

Gurkenterrine

Eine herrlich frische Vorspeise, die optisch wie geschmacklich begeistert.

Rezept

Frühlingsrolle von der burgenländischen Weidegans

Die burgenländische Version einer Frühlingsrolle, serviert an Topinamburgcreme & mit Chips von Laszlo Koves, aus dem Gasthof »Zur Traube«, in...

Rezept

Herzbeuschel mit Topfen-Serviettenknödel

Die besten Vorarlberg-Rezepte von Ausnahmekoch Christian Rescher gibt es hier nachzulesen.

Rezept

Wilderdbeeren mit Tomate und Sauerampfer

Wojciech Modest Amaro, Koch im Restaurant »Atelier Amaro« in Warschau, kombiniert Obst mit Gemüse und zaubert etwas ganz Unkonventionelles.

Rezept

Antipasti 2.0

Tobias Hoesli vom Restaurant «Marktküche» hat uns sein Rezept für vegane Antipasti verraten.

Rezept

Filo-Törtchen mit Trüffel

Das Rezept von Eric Sapet aus dem Restaurant »La petite Maison de Cucuron« ist eine kulinarische Reise in die Provence.

Rezept

Nasu

Sommerliche Kreation von Küchenchef Wolfgang Krivanec, Restaurant »Okra«, Wien.

Rezept

Lammhirn-Terrine

Ein Rezept von Max Stiegl, Koch und Besitzer des »Gut Purbachs« im Burgenland.