Maronischnitten

© Michael Reidinger

Maronischnitten

© Michael Reidinger

Boden:

Zutaten

120
g
Butter
150
g
Schokolade
6
Eidotter
6
Eiklar
110
g
Zucker
180
g
geriebene Mandeln

Maronicreme:

Zutaten

300
g
Maronifarce
100
g
Zucker
Vanillezucker
Zimt
1
Schuss
STROH 80
400
ml
Obers
4
Blatt
Gelatine

Außerdem:

Zutaten

Ribiselmarmelade

Zum Dekorieren:

Zutaten

Maronifarce
etwas
STROH 80
Läuterzucker
gehackte Pistazien
  • Für den Boden Butter und Schokolade in einem Gefäß über einem warmen Wasserbad schmelzen. Eiklar mit dem Zucker steif schlagen. Eidotter unter die geschmolzene Butterschokolade rühren. Die Schokomasse und die Mandeln unter die Eiweißmasse heben. Die Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verstreichen. Im Rohr bei 150 °C Umluft 25 Minuten backen.

  • Für die Maronicreme die Gelatine in kaltem Wasser quellen lassen. Die Maronifarce mit Zucker, Vanillezucker, Zimt und einem Schuss Rum glatt rühren. Die Gelatine im warmen Wasserbad mit etwas Obers auflösen. Anschließend das Obers leicht aufschlagen. Gelatine unter die Maronifarce heben und anschließend das leicht geschlagene Obers in drei Teilen unterheben. (So wird die Maronifarce aufgelockert und das Volumen des Obers bleibt besser erhalten.)

  • Für die Fertigstellung den Schokoladefleck halbieren. Eine Hälfte mit Ribiselmarmelade bestreichen und dann die andere Hälfte daraufsetzen. Eine passende Metallkapsel um den Fleck geben und die Maronicreme gleichmäßig auf der Oberfläche verteilen und verstreichen. Einfrieren und in gewünschte Portionen schneiden.

  • Zum Dekorieren etwas Maronifarce mit Rum und Läuterzucker dressierfähig machen und auf die gefrorenen Schnitten dressieren.
Rezept aus dem Kochbuch »STROH – The Spirit of Austria«
www.stroh.at

Mehr zum Thema

Rezept

Bananen Tarte Tatin mit Gewürzen, Pfeffer und Chili

Es wird viel zu wenig mit Bananen gebacken, dabei entwickelt sich ihr herrlich exotisches Aroma beim Karamellisieren noch viel besser! Zimt, Piment...

Rezept

Grannys Heidelbeertarte

Rezepttipp von Elihay Berliner, Küchenchef im »C.O.P« – aus dem Kochbuch »Wien by NENI«.

Rezept

Kirsch-Schlangl

Wenn die Kirschen reif sind, setzt sie Julian Kutos mit diesem österreichischen Kuchen-Klassiker in Szene.

Rezept

Mango Cheesecake

Eine Käsekuchen-Variante mit fruchtiger Note.

Rezept

Carrot-Cake-Zimtschnecken

Das saftige, vegane Gebäck wird mit einer Mandel-Frischkäse-Creme getoppt.

Rezept

Eierlikör Gugelhupf

Ein wunderbarer flaumiger Gugelhupf mit viel Eierlikör steckt bei Julian Kutos im Osternest. Passt perfekt zum Oster-Brunch!

Rezept

Karotten Kranzkuchen

Cooking Catrin gibt dem Kuchen mit einer Buttercreme aus Orangen-Eierlikör von vomFASS einen Twist, der vor allem an Ostern schmeckt.

Rezept

Frühlingshafte Tarte

Tortenkünstlerin Sophia Stolz kreierte für LIVING ein blumiges Torten-Eldorado mit einer frühlingshaften Tarte.

Rezept

Donuts von Sophia Stolz

Tortenkünstlerin Sophia Stolz kreierte für LIVING frühlingshafte Patisserie mit zartem Blütendekor, inspiriert von der LIVING Candle Collection. Immer...

Rezept

Vegane Orangen-Walnuss-Cupcakes

Tortenkünstlerin Sophia Stolz kreierte für LIVING Vegane Orangen-Walnuss-Cupcakes, inspiriert von der LIVING Candle Collection.

Rezept

Tarte Tatin – Gestürzter Apfelkuchen

Für Julian Kutos ist diese Variante der beste Apfelkuchen – gelingt im Handumdrehen!

Rezept

Mango-Crumble-Kuchen

Ein Kuchen mit indischem Touch – ein Rezepttipp aus dem Buch »Karma Food« von Simone und Adi Raihmann.

Rezept

Matcha Cheesecake

Der Frischkäse bekommt durch das Grünteepulver eine asiatische Note.

Rezept

Herzkuchen

Der »herzhafte« Kuchen wird mit Bio Haselnussöl der Ölmühle Fandler verfeinert.

Rezept

Apfelmuskuchen mit Knusperstreuseln

Wer sagt, dass man Apfelmus nur ZUR Mehlspeise essen kann? Es macht sich auch wunderbar IM Kuchen!