Lammkrone mit karamellisiertem Gemüse

© Julian Kutos

© Julian Kutos

Für das Lamm (2 Portionen):

Zutaten

500
g
Lammkrone (1 Stück)
1
Stück
Knoblauchzehe mit Schale
3
Zweige
Rosmarin
4
EL
Olivenöl
2
EL
Butter
1/16
l
Weißwein
300
ml
Hühnerfond
3
EL
Butter zum Sauce montieren
Salz
Schwarzer Pfeffer
  1. Die Lammkrone putzen: überschüssiges Fett wegschneiden, Knochen abkratzen und säubern, Fleisch zwischen den Knochen entfernen. Fleisch salzen und mit einem Küchengarn mehrmals zwischen den Knochen zusammenbinden.
  2. Backofen auf 100°C Heißluft vorheizen.
  3. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch von beiden Seiten mit Knoblauchzehe und Thymian gut anbraten. Zirka 4-5 Minuten pro Seite für das rosa Fleisch einrechnen.
  4. Zum Schluss Butter über das Fleisch geben, mit heißem Fett begießen. Fleisch aus der Pfanne nehmen, in Alufolie einwickeln und in den Ofen geben. Die Ruhezeit entspricht der Bratzeit: 5 Minuten pro Seite = 10 Minuten Bratzeit = 10 Minuten Ruhezeit = 20 Minuten Gesamtzubereitungszeit.
  5. In die Pfanne Wein gießen und verkochen lassen. Hühnerfond gießen und auf höchster Hitze reduzieren. Wenn ein Großteil verdunstet ist, abschalten und mit Butter montieren.
  6. Nach dem Ruhen pfeffern, schneiden. Eventuell kurz in der Pfanne erhitzen. Servieren mit Bratensaft.

Für das karamellisierte Gemüse:

Zutaten

200
g
Zuckererbsenschoten
4
Stück
Karotten / 200 g
2
Stück
Frühlingszwiebel
1
Stück
Knoblauchzehe mit Schale
3
Zweige
Thymian
1
Stück
Chili
4
EL
Olivenöl
700
ml
Hühnerfond
3
EL
Butter
Salz
Pfeffer
Prise
Zucker
  1. Hühnerfond erhitzen.
  2. Karotten schälen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Frühlingszwiebel vierteln, grünen Teil nach Belieben verwenden oder nicht.
  3. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauchzehe und Thymian dazugeben. Gemüse scharf anbraten, bis es leicht gebräunt ist. Danach mit Hühnerfond aufgießen, Gemüse nur bedecken und auf höchster Stufe kochen. Das Gemüse kochen, bis es weich ist. Wenn Gemüse durch ist (Erbsen und Zwiebel sind schneller durch als Karotten), herausnehmen.
  4. Zum Schluss wenn alle Flüssigkeit verkocht wurde, leicht zuckern, Butter dazugeben und karamellisieren. Eventuell nachsalzen, pfeffern und servieren.  

TIPP

  • Alle Fleischbrat- und Ruhezeiten sind relativ. Die genaue Zeit hängt vom Braten, Fleisch, Hitze und anderen Faktoren ab.
  • Wie erkenne ich, ob das Fleisch durch ist? Einen Metallspieß oder Stricknadel an der dicksten Stelle ins Fleisch stoßen, einige Sekunden warten. Herausziehen und auf die Oberlippe halten. Fühlt es sich kalt an, ist das Fleisch innen durch. Warm bedeutet medium, und ein heißes Gefühl zeigt dass es well done ist. Das Fleisch testest du vor der Ruhezeit oder vor dem Anschneiden.

Tipps für die Zubereitung finden Sie im Video:



Weitere Impressionen von der Zubereitung in der Bilderstrecke:

Mehr zum Thema

Rezept

Schwein im Flammkuchen

Der Fleisch-Strudel mit Filet und Faschiertem wird kombiniert mit geschmorten Zwiebeln und Salat.

Rezept

Rosa Tafelspitz vom Ochsen

Zum feinen Fleisch gibt es einen aromatischen Salat mit einem Dressing, für das Zedernnussöl zum Einsatz kommt.

Rezept

Wilder Hase

Das Hasenfilet zieht im Ofen langsam gar, dazu gibt’s Mangochutney, Pilzsauce und Pasta.

Rezept

Fusilli mit Rotkraut

Wenn’s während der Weihnachtsvorbereitungen mal schnell gehen muss, hat Constantin Fischer hier ein winterliches Pasta-Rezept parat.

Rezept

Rollbraten vom Wildschwein mit Kohl und Zwetschken

Am besten geeignet ist der Bauch eines jungen Wildschweins, in der Fachsprache Frischling, oder eines Überläufers. Ein Schopf geht natürlich auch.

Rezept

Ente und Rote Rübe

Der Vogel zieht langsam im Ofen gar, währenddessen werden die farbenfrohen Beilagen – Rote Rüben Püree und Spargelsalat – zubereitet.

Rezept

»Wilde Versuchung«

Aus Lebkuckenteig lassen sich nicht nur Kekse machen. Constantin Fischer füllt ihn in einen Wildschweinbraten. Daszu gibt's eine Apfelsauce und...

Rezept

Tomahawk vom Schwein dry aged

Während das Fleisch langsam im Backofen gar zieht werden Karottensalat und Aronia-Senf als Beilagen zubereitet.

Rezept

Ochsen-Burger mit Cranberry-Senf-Sauce

Zum saftigen Fleisch gesellen sich außerdem Krautsalat und Auberginen.

Rezept

Süße Ente trifft beschwipste Gans

Die Entenbrüste werden im Ofen karamellisiert, die Gänsekeulen werden geschmort. Begleitet wird das Geflügel von Quinoa mit Blattspinat.

Rezept

Beiried vom Ochsen mit Schwarzwurzel & Mangold

Begleitet wird dieses Gericht außerdem von einer würzigen Rotweinsauce mit dunkler Schokolade.

Rezept

Gefüllte Hähnchenbrustfilets mit Waldpilzen

Alles aus einem Topf: Mit diesem »One-Pot-Rezept« gelingt das gefüllte Geflügel besonders saftig.

Rezept

Geschmorte Entenkeule mit Kartoffeln und Steinpilzen

Die Keulen ziehen im Ofen gar, als Beilage gibt es ein würziges Pfannengemüse.

Rezept

Tafelspitz vom Reh mit Avocado und Kartoffel

Zart rosa gegart kommt dieses besondere Stück Wild auf den Tisch – dazu gesellen sich Kartoffellaibchen und eine exotische Avocado-Maracuja-Sauce.

Rezept

Kürbis-Risotto mit Apfel und Speck

Klassiker der herbstlichen Küche verfeinert mit deftigem Speck und einem fruchtig-frischen Akzent.

Rezept

Forelle Sous Vide mit Melonenschaum

Der Fisch zieht langsam im Wasserbad gar, dazu gibt es einen fruchtigen Akzent und knackiges Gemüse.

Rezept

Rehrollbraten mit Kürbisknödel und Birne

So schmeckt der Herbst: Der wilde Braten wird selbst gerollt, dazu gibt's eine Semmelknödel-Variante und einen fruchtigen Akzent.

Rezept

Süße Forelle

Der Fisch wird mit Birkenzucker auf der Hautseite karamellisiert, dazu gibt’s – etwas ungewöhnlich – Leberwurst, Kartoffelpüree und Kohlsprossen.

Rezept

Boeuf Stroganov

Haute cuisine aus Russland – Rezepttipp von Julian Kutos aus seinem Kochbuch »Simply Quick«.

Rezept

»Fruchtiges Herz«

Rind abseits von Filet und Steak: Exotische Innereien-Kreation von Constantin Fischer.