Kaestn-Schokoladespitz mit gebratenen Apfelspalten

© Konrad Limbeck

© Konrad Limbeck

Zutaten (8 Personen)

100
g
weiße Schokolade
500
g
gute Schokolade oder Kuvertüre
Backtrennpapier

Aus Backtrennpapier große Dreiecke schneiden und daraus 10 Stanitzel formen. Mit braunem Paketklebestreifen fixieren. Die Papierstanitzel mit der Schere in circa 15 cm hohe Tütchen 
schneiden.

Geschmolzene weiße Schokolade in ein Papierstanitzel füllen und kreisförmig in die fertigen Papierstanitzel spritzen. Erkalten lassen.

Jedes einzelne Stanitzel mit der geschmolzenen Schokolade füllen und wieder ausleeren. Auf ein Gitter zum Abtropfen stellen und stocken lassen.

Mit der Spitze nach unten in eine Lochform oder hohe Gläser stellen und kühlen.

Kaestnparfait:

Zutaten (8 Personen)

4
Dotter
2
Eier
150
g
Staubzucker
5
Blatt
in kaltem Wasser eingeweichte Gelatine
150
g
Kastanienpüree
2
cl
Rum
½
l
kaltes Obers

Dotter, Eier, Zucker in einem Rührkessel über Dampf cremig schlagen, ausgedrückte Gelatine beigeben und auflösen, Kastanienpüree dazugeben, in ein kaltes Wasserbad stellen und kaltrühren auf circa 25 °C. Das sehr kalte geschlagene Obers unterheben. In die Schokostanitzel füllen, glattstreichen und stehend einfrieren.

Gebratene Apfelspalten:

Zutaten (8 Personen)

2
Äpfel
etwas
Zimt
Saft einer halben Zitrone
3
EL
Kristallzucker
etwas
Butter
¼
l
trüber Apfelsaft
4
cl
Apfelbrand

Äpfel schälen und in je 8 Spalten schneiden. Das Kerngehäuse schön entfernen. Mit dem Saft einer halben Zitrone und etwas Zimt marinieren.

Kristallzucker in einer dicken Pfanne hell schmelzen und die Apfelspalten hineingeben und braten, bis der Karamell braun ist. Ein nussgroßes Stück Butter zugeben und schmelzen lassen (die Butter darf auf keinen Fall verbrennen), mit Apfelsaft aufgießen und so lange ziehen lassen, bis sich der Karamell aufgelöst hat. Mit Apfelbrand flambieren.

Burgenländische Kaesten

Im sanft-hügeligen Mittelburgenland gehören zahlreiche Nuss- und Kastanienbäume zum Landschaftsbild. Durch das warme Klima gedeihen sie besonders gut und liefern Nüsse und Kastanien für regionaltypische Delikatessen wie den berühmten Nusstrudel und die Kastanien-Desserts.

Silvia Horvath

Foto beigestellt

Silvia Horvath

Pannonische Küche mit mediterraner Leichtigkeit – Silvia Horvath  begeistert in ihrem Restaurant in Ritzing mit großartigen Gerichten ohne viel Chichi. Saisonale, frische Grundprodukte sind dabei die Hauptdarsteller. Schonende Verarbeitung sorgt dafür, dass der Grundgeschmack erhalten bleibt. Ein besonderes Highlight im »Restaurant Horvath« sind die süßen Desserts – etwa die legendäre Cremeschnitte oder der Kaestn-Schokoladespitz.

Mehr zum Thema

Rezept

Kaffee / Skyr / Heidelbeere

Ingo Papenberg aus dem Restaurant «Dreierlei» in Zürich garniert das Blaubeersüppchen Dessert mit Schokoladen-Chips und Kaffeenibs-Crumble.

Rezept

Soufflé au Chocolat

Ein Schokoladen Souffle ist wohl der schönste Liebesbeweis. Liebe Mamas, danke dass es euch gibt! Wir wünschen euch einen süßen Muttertag.

Rezept

Buttermilch-Pancakes

Mit iSi gelingen die fluffigen Buttermilch-Pancakes für das Muttertags-Frühstück im Handumdrehen.

Rezept

Schokolade-Soufflé

Christian Schusters Tipp für das Dessert eines romantischen Dinners: Schoko-Soufflé mit Quittenzimtchutney.

Rezept

Mangostanesalat

Frisch und unkompliziert gelingt dieser kreative Fruchtsalat aus dem Buch »Süßes vom Chief of Sugar«.

Rezept

Valrhona-80 %-Schokoladenschnitte mit Passionsfruchtsorbet

Das Grande Finale des Falstaff Opernball-Menüs wird mit einem schokoladig-fruchtigen Dessert von Souschef René Molnar, »Hotel Bristol Vienna«,...

Rezept

Zweierlei Schokoladenmousse mit Portweinkirschen und Estragonsorbet

Süßes Finale zum Jägerball-Menü 2018 kreiert von Walter Öllerer, »Gerstner«, Wien.

Rezept

Flüssiger Schokoladenkuchen

Für diesen herrlichen, flüssigen Schokoladenkuchen zaubert »Ritz-Carlton«-Chefkoch Andreas mahl eine Himbeer-Whisky-Sauce.

Rezept

Kürbis im Filoteig

Aus Gabi Kopps «Meze ohne Grenzen»: Diese Süssspeise aus Griechenland ist ein perfekter Abschluss nach einem ausgiebigen Meze-Essen.

Rezept

Süße Knödel mit Erdmandeln

Freddy Christandl, Genusstrainer und Koch aus der Schweiz, serviert seine süßen Knödel mit Gewürzzucker, auch Magenträs genannt.

Rezept

Lebkuchen-Knöderl

Weihnachts-Dessert, das sich ideal zur Resteverwertung eignet.

Rezept

Tiramisu

Der italienische Dessert-Klassiker stammt aus dem Veneto.

Rezept

Schoko-Maroni Mousse

Frische Maroni geben diesem herrlich cremigen Mousse einen herbstlichen Touch.

Rezept

Zwetschken-Weichsel Knödel

Es geht doch nichts über selbstgemachte fruchtige Knödel aus Kartoffelteig. Die zwei fruchtigen Komponenten geben dem Dessert einen ganz besonderen...

News

Restaurant »Storstad« gewinnt JRE-Patisserie-Wettbewerb

Birgit Stefanie Wieland und ihr Auszubildender Alexander Gasslbauer überzeugten die Jury mit weißer Schokolade, Champagner, Rhabarber und Sauerampfer.

News

Pâtisserie-Rezeptstrecke: Zuckersüß

Drei absolute Künstler auf dem Gebiet der Zuckerbäckerei haben Falstaff ihre besten Rezepte verraten: Manuela Radlherr, Pierre Lingelser und Rolf...

News

Pariser Pâtisserie: très chic

Die Franzosen entdecken ihre Leidenschaft für Backwaren wieder. Mit süßen Pâtisserie-Törtchen und liebevoll hergestelltem Brot erobern die Bäcker ihre...

News

JRE Patisserie Wettbewerb in Köln entschieden

Andreas Schöning und Kim Wienstöer konnten die Jury um Präsident Bernd Siefert überzeugen.