Honig-Dessert

© Gaudenz Danuser, AT Verlag

© Gaudenz Danuser, AT Verlag

Für das Honig-Glace

Zutaten

120
g
brauner Zucker
4
Eigelb
800
ml
Milch
150
g
Honig

Für die Honigwaben-Hippe

Zutaten

50
ml
Glukosesirup
50
g
Zucker
30
g
Butter
60
g
Mehl

Für die eingelegten Aprikosen

Zutaten

500
g
Aprikosen
50
g
brauner Zucker
100
ml
weisser Portwein
300
ml
Läuterzucker (1 Teil Wasser und 1 Teil Zucker zusammen aufkochen)
200
ml
Weisswein
1
Sternanis
1
Nelke
1
Lorbeerblatt
½
Zimtstange

Für den Crumble

Zutaten

200
g
Mehl
150
g
Butter
150
g
Zucker
  • Für die Glace den Zucker mit den Eigelben schaumig schlagen. Die Milch und den Honig aufkochen, die aufgeschlagene Zucker-Eigelb-Masse dazugeben und unter gelegentlichem Rühren auf kleiner Stufe langsam erhitzen, bis die Masse cremig bindet. Danach sofort im Eiswasserbad abkühlen und über Nacht ruhen lassen. Am Folgetag durch ein Sieb passieren und in der Eismaschine gefrieren lassen.
     
  • Für die Hippe die Glukose, den Zucker und die Butter in einem Topf schmelzen und das gesiebte Mehl dazugeben. Miteinander vermengen und kalt stellen. Nach gewünschter Grösse der Hippe portionieren (kleine Kugel) und im Backofen bei 170 Grad Ober-/Unterhitze etwa 7 Minuten goldbraun backen.
     
  • Die Aprikosen entsteinen und in grobe Würfel schneiden. Den braunen Zucker in
    einem Topf karamellisieren und mit dem Portwein ablöschen. Anschliessend den
    Läuterzucker und den Weisswein angiessen und die Gewürze dazugeben. Den Sud auf die Hälfte reduzieren lassen, durch ein Sieb passieren und heiss über die Aprikosen geben. Alles einmal aufkochen lassen.
     
  •  Den Topf vom Herd nehmen und die Früchte 3–4 Stunden im Sud ziehen lassen. Kurz vor dem Verzehr die Aprikosen aus dem Sud herausnehmen
    und leicht abtropfen lassen. Für den Crumble alle Zutaten miteinander verkneten, auf einem mit Backpapier belegten Blech ausbreiten und im Backofen bei 180 Grad Umluft etwa 10 Minuten goldgelb backen.

    Anrichten:
  • Für die nicht essbare Bienenwachs-Schale 1 Liter Bienenwachs (vom Imker) schmelzen lassen, eine Halbkugelform aus Plastik damit ausgiessen und 10 Minuten stehen lassen. Dann das verbleibende noch flüssige Bienenwachs
    aus der Halbkugel ausgiessen und die Bienenwachs-Schale erkalten lassen.
    Nach rund 30 Minuten aus der Form nehmen.
     
  • Das Aprikosenkompott in
    die Bienenwachs-Schale oder eine andere Schale füllen, etwas Crumble in die Mitte geben und eine Nocke Honig-Glace daraufsetzen. Mit der Hippe bedecken.

© Gaudenz Danuser, AT Verlag

Pure Leidenschaft
Andreas Caminada
Verlag: at Verlag
Umfang: 216 Seiten
ISBN: 978-3-03902-028-7
Preis: 39.90 CHF
www.at-verlag.ch

 

Mehr zum Thema

Rezept

Mit Hibiskus gebackene Pfirsiche

Das Rezept stammt aus dem Kochbuch »nothing fancy« von Alison Roman, Kolumnistin der New York Times und Gourmet-Experte.

Rezept

French Toast mit Wasabi und Miso

Dass Wasabi nicht nur zu Sushi passt, zeigt Koch Simon Kotvojs mit seiner asiatischen Abwandlung von French Toast.

Rezept

Baba au Rhum nach Alain Ducasse

Es schadet gar nicht, mehr von den süßen Rum-Marillen-Küchlein als unbedingt nötig zu haben – gerade in der Weihnachtszeit.

Rezept

Madeleines à la Vanille

Madeleines, das ist ­französische Lebensart pur. Sogar Marcel Proust schrieb einst über den herrlichen Geschmack der Bäckereien und wie sie ihn an...

Rezept

Kokos-Milchreis mit Heidelbeeren

Der cremige Milchreis mit Vanille und Kokoscreme macht sich als Frühstück genauso gut wie als Dessert.

Rezept

Weißwein-Gugelhupf

Der Weingugelhupf, auch »B'soffene Liesl« genannt, ist eine Spezialität des burgenländischen Spitzenkochs Christian Kaplan.

Rezept

Mohn-Zwetschgen-Cupcakes

Der »Chief of Sugar« Jürgen Vsetecka präsentiert sein Rezept für Cupcakes mit luftig-cremigem Zwetschgen-Topping aus dem »iSi«-Flakon.

Rezept

Tauerngold – Topfenknödel mit Zwetschke

Vitus Winkler zeigt in seinem Kochbuch, wie das winterliche Dessert aus Topfenknödeln, Zwetschke und Mohn gelingt.

Rezept

Gebackene Quitten mit Vanillecreme

Schon die alten Griechen buken gerne Quitten in Honig, Gewürzen und Milch. Wir gehen einen Schritt weiter und servieren unsere gebackenen Quitten mit...

News

Haupt-Rolle: Making of Cannoli

FOTOS: Keine Süßigkeit verehren die Sizilianer so wie die berühmten Cannoli. Wir haben Ciccio Sultano um sein Rezept der frittierten Teigröllchen...

News

Kirschblüten: Knospen kosten

Die Zeit der Kirschblüte wird im Land der aufgehenden Sonne seit jeher gefeiert – auch mit verlockenden Rezepten.

News

Gruselige Desserts: Würden Sie das essen wollen?

Für den süßen Bissen danach serviert Küchenchef Ben Churchill aus England gerne ganz besondere Kreationen: Aschenbecher, wurmigen Apfel oder...

News

Desserts: Wie süß von dir!

Vier einfache Rezepte, die sich auch hervorragend für den Genuss zu Zweit eignen.

News

Restaurant »Storstad« gewinnt JRE-Patisserie-Wettbewerb

Birgit Stefanie Wieland und ihr Auszubildender Alexander Gasslbauer überzeugten die Jury mit weißer Schokolade, Champagner, Rhabarber und Sauerampfer.

News

Pâtisserie-Rezeptstrecke: Zuckersüß

Drei absolute Künstler auf dem Gebiet der Zuckerbäckerei haben Falstaff ihre besten Rezepte verraten: Manuela Radlherr, Pierre Lingelser und Rolf...

News

Pariser Pâtisserie: très chic

Die Franzosen entdecken ihre Leidenschaft für Backwaren wieder. Mit süßen Pâtisserie-Törtchen und liebevoll hergestelltem Brot erobern die Bäcker ihre...

News

JRE Patisserie Wettbewerb in Köln entschieden

Andreas Schöning und Kim Wienstöer konnten die Jury um Präsident Bernd Siefert überzeugen.