Fasanenbrust-Tournedos

© Konrad Limbeck

© Konrad Limbeck

Foodstylist: Benjamin Wilke
Konzept & Produktion: Thomas Hopferwieser
Porzellan: Motel A Miio Wien

Für die Fasanenbrust-Tournedos

Zutaten (4 Personen)

2
Fasanenbrüste
20
g
Spinatblätter, gewaschen
2
Schweinenetze
20
g
Butter
10
cl
Rotwein (hochwertig)
20
cl
brauner Wildfond
50
g
Butter
Salz
Pfeffer aus der Mühle
  • Die beiden Schweinenetze flach auf dem Tisch ausbreiten. 
  • Eine Fasanenbrust mit der Hautseite auf das Netz legen und mit den Spinatblättern belegen.
  • Nun die zweite Fasanenbrust auf die Spinat-blätter geben und das Ganze mit dem Netz umwickeln.
  • Mit Salz und Pfeffer würzen und in der Pfanne bei moderater Hitze von allen Seiten anbraten.
  • Danach ca. 8 Minuten bei 160 °C im Ofen garen. 
  • Anschließend das Päckchen herausnehmen und im handwarmen Rechaud ruhen lassen.
  • Nun den Rotwein und den braunen Wildfond zusammen aufkochen und um die Hälfte einreduzieren.
  • Die kalte Butter in Flocken hineinmontieren und das Ganze mit Salz und Pfeffer würzen.

Für das Apfel-Kürbis-Chutney

Zutaten (4 Personen)

500
g
Butternusskürbis
1
Apfel
1
Knoblauchzehe
1
kleine rote Zwiebel
1
kleine rote Thai-Chili
einige Senfkörner
20
cl
weißer Balsamico
150
g
Rohrzucker
50
g
Olivenöl
1
g
Salz
1
g
Pfeffer aus der Mühle
  • Den Kürbis schälen, die Kerne entfernen und in 1 cm große Würfel schneiden.
  • Den Apfel vom Kerngehäuse befreien und ebenfalls in 1 cm große Würfel schneiden. 
  • Den Knoblauch und die Zwiebel hacken. 
  • Die Chilischote der Länge nach halbieren, die Kerne entfernen und fein schneiden.
  • Nun die Zwiebel und den Knoblauch kurz düns-ten, danach die restlichen Zutaten beigeben.
  • Das Ganze eine halbe Stunde köcheln lassen. (Falls zu wenig Flüssigkeit vorhanden ist, etwas Wasser zugeben. Das Chutney darf auf keinen Fall anbrennen.)
  • Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Sauerkraut-Polenta-Gnocchi

Zutaten (4 Personen)

1
kleine Zwiebel
60
g
Butter
70
cl
Milch
90
cl
Bouillon
250
g
Bramata-Polentagrieß
150
g
Sauerkraut, roh
Salz
Pfeffer aus der Mühle
50
g
Parmesan, gerieben
  • Die Zwiebel fein hacken und in der Butter dünsten.
  • Die Milch und die Bouillon zugießen und aufkochen. 
  • Dann den Polentagrieß, das Sauerkraut sowie das Salz und den Pfeffer hinzugeben und bei niedriger Hitze eine Stunde kochen lassen. 
  • Den Parmesan untermischen, die Polenta ca. 2 cm dick auf ein Blech ausstreichen und gut -erkalten lassen.
  • Aus der Polenta Halbmonde ausstechen und in Butter goldgelb braten.

Anrichten

Das Apfel-Kürbis-Chutney mithilfe eines Rings in der Mitte der Teller anrichten. 

Die Fasanenbrust-Rollen in vier Tournedos schneiden und mit der Schnittfläche nach oben auf das Chutney legen. Mit der Wildsauce umgießen und die gebratenen Gnocchi dazulegen.

Falstaff-Weinempfehlung

Manzoni Bianco »Fontanasanta« 2019
Foradori, Trentino, Italien

Elegant und saftig, mit Noten von Agrumen und Lindenblüten.
pinard-de-picard.de, € 19,95

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 07/2020
Zum Magazin

Mehr zum Thema

Rezept

Vegane Tacos mit Salatherz und gepickelte Radieschen

Selbst eingelegtes, saures Gemüse und pulverisiertre Algen geben diesen Tacos einen extravaganten Touch.

Rezept

Gnocchi mit Trauben und Gorgonzola

Butterweiche Gnocchi harmonieren perfekt mit süßen Trauben. Der herzhafte Gorgonzola verleiht diesem Rezept einen Kick.

Rezept

Über Tannenzweigen geräucherter Hamachi mit Ahornlack

Dyczek aus dem Grazer »Artis« kombiniert den Salzwasserfisch mit komprimierter Wassermelone, gepickeltem weißen Rettich und Orangen-Yuzu-Vinaigrette.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.