Erdäpfel-Wiesenkräuter-Strudel mit Sauerrahm

© Luzia Ellert

Erdäpfel-Wiesenkräuter-Strudel mit Sauerrahm

© Luzia Ellert

Foodstyling: Gabriele Halper
Schwierigkeitsgrad: leicht

Für die Füllung

Zutaten (4 Personen)

750
g
Erdäpfel, festkochend
Karpatensalz
Kümmel, ganz
300
g
Topaz-Äpfel
90
g
Schalotten, fein geschnitten
110
g
Butter
1
TL
Rosmarin, gehackt
20
g
Ingwer, geschält und gerieben
30
g
Wiesenkräuter (Gundelrebe, Spitzwegerich, Vogelmiere, Schafgarbe, Wilder Sellerie)
20
g
Wiesenkerbel
15
g
Estragon
Pfeffer, schwarz und ganz
Muskatnuss, gerieben

Zubereitung:

  • Die Erdäpfel in Kümmel-Salz-Wasser weich kochen, abseihen und überkühlen lassen.
  • Anschließend schälen und blättrig schneiden.
  • 300 g Topaz-Äpfel schälen, entkernen, blättrig schneiden und den Erdäpfeln beimengen.
  • Die Schalotten in Butter glasig anschwitzen.
  • Rosmarin beigeben und die Erdäpfel damit übergießen und vorsichtig vermengen.
  • Alle Kräuter sauber waschen, grob zupfen und unterheben.
  • Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Für den Strudel

Zutaten (4 Personen)

2
Stück
Strudelblätter, fertig
Wiesenkräuterfülle
2
EL
Butter, flüssig

Zubereitung:

  • Die Strudelteigblätter auf einem sauberen Küchentuch auslegen und mit Wasser leicht einstreichen.
  • Fülle aufsetzen, Seitenränder leicht einschlagen und den Strudel einrollen.
  • Mit der flüssigen Butter den Strudel großzügig einstreichen und den Strudel im vorgeheizten Ofen bei 180 °C für ca. 20–25 Minuten goldgelb backen.
  • Tipp: Mit Kräuterrahm und Häuptlsalat servieren.

Tipp

Die Kräuter einfach je nach Saisonangebot und persönlichem Gusto variieren.


Die Falstaff-Getränkeempfehlungen

Weingut Josef und Philipp Bründlmayer – Grüner Veltliner, Kremstal DAC Kaiserstiege 2019
Steinalte Veltlinerstöcke in Extremlagen – steil und schottrig. Expressiv und saftig vereint die Kaiserstiege Würze und reife Frucht.
€ 10,50; philipp-bruendlmayer.at

Alkoholfrei:
PONA Rote Traube/Primofiore Zitrone 
Die Süße der Biotraube aus österreichischen Bioweingärten, kombiniert mit dem aromatisch sauren Temperament von sizilianischen Bio-Primofiore-Zitronen sorgt für ein gänzlich neues und einzigartiges PONA-Erlebnis. 60 % Biofrucht. 40 % prickelndes Quellwasser. Sonst nix. 
€ 1,99; denns-biomarkt.at, fromaustria.com


© Falstaff

Rezept aus dem Falstaff Kochbuch »Österreichs beste Rezepte«.

JETZT BESTELLEN

Mehr zum Thema

Rezept

Bouchot-Muscheln mit ’Nduja-Butter und Schnittlauch

Die Muscheln werden mit einer italienischen Wurstspezialität verfeinert – Rezepttipp aus dem Kochbuch »Septime, La Cave, Clamato, D'une île«.

Rezept

Zander mit Kürbis und Roten Rüben, wildem Thymian und Rotweinbutter

Alles ganz einfach und ohne Chichi gekocht, aber dafür umso aufmerksamer: Diese Hingabe zeichnet alle Gerichte im »Schauflinger« aus!

Rezept

Cervo Affumicato – Geräucherte Hirschlende

Falstaff präsentiert ein aus der Friaul stammendes Rezept von Antonia Klugmann – ein Genuss vor allem für Fleischliebhaber.

Rezept

Zwetschgenknödel mit Butterbrösel

Im Rahmen der »Köche kochen für Kinder«-Aktion zugunsten des SOS Kinderdorfs wurden die süßen Knödel gekocht.

Rezept

Spaghetti Carbonara mit Schwarzkohl und Maroni

Falstaff präsentiert ein Maroni-Pasta-Gericht von Severin Corti – perfekt für die Herbstsaison.

Rezept

Zwetschkenknödel wie bei Oma

Vielleicht noch besser als bei Oma!

Rezept

Ossobuco

Ein Rezept aus Rom: Nicola Zamperetti zeigt Falstaff, wie das traditionell italienische Gericht »Ossobuco« zubereitet wird.

News

Nudeln: Pasta della Nonna

Wie von Oma oder Mama: Sechs mal Inspiration für die kreative italienische Nudelküche.

News

Rezeptstrecke: Die Würze des Südens

Kreolische Küche: Drei exotische Rezeptideen aus dem Süden, die Abwechslung in die Küche bringen.

News

Kochen wie die Hollywood-Mafia

Leave the Gun and take the Cannoli: Rezepte inspiriert von den Good Fellas aus der US-Traumfabrik Hollywood.