Dekadenz Räucheraal & Zuckergabel

Räucheraal mit Zuckergabel

© José Luis López de Zubiría

Räucheraal mit Zuckergabel

Räucheraal mit Zuckergabel

© José Luis López de Zubiría

Für die Zuckergabeln

Zutaten

600
g
Mannitol
60
g
Isomalt
feines Schleifpapier
  • Mannitol und Isomalt erhitzen, bis sie vollkommen geschmolzen sind (ab 169°C).
  • Die Gabelgussformen mit etwas Olivenöl einfetten, mit dem Zucker füllen, mit Plastikfolie gut abschließen und erkalten lassen. Die Gabeln aus den Formen holen und überschüssige Teile abschleifen.

TIPP

Wenn man mit Mannitol arbeitet, muss man mit äußerster Vorsicht vorgehen: Man darf ihn nur fern von jeglicher Wasser- oder Dampfquelle verwenden. Dieser Zuckeraustauschstoff (Polyol) kann schwere Verbrennungen verursachen.

Für die Räucheraalinfusion

Zutaten

800
g
Sahne 35% F. i. T.
200
g
Räucheraal in Würfeln
400
g
Räucheraalhaut
3
g
Katsuobushi
  • Die Zutaten in einem Topf mischen. Bis 90°C erhitzen und vom Feuer nehmen. Deckel drauf und 2 Stunden ziehen lassen. Durch ein Sieb streichen und aufbewahren.

Für die Räucheraalmousse

Zutaten

800
g
Räucheraalinfusion
80
g
pasteurisiertes Eiweiß
  • Das Eiweiß ganz sanft mit einem Schneebesen schlagen. Die sehr kalte Räucheraal­infusion dazugeben und gut mischen. Die Mischung in einen Siphon geben und mit einer Ladung NO2 laden. Vor dem Gebrauch mindestens 10 Minuten im Kühlschrank aufbewahren.

Für die Räucheraalfasern Räucheraalfleisch

Zutaten

Räucheraalfasern
Räucheraalfleisch
  • Das Fleisch des Räucheraals zerfasern und bündeln. Pro Person jeweils drei Bündel formen.

Für die Räucheraalhaut

Zutaten

Räucheraalhaut
Sonnenblumenöl
  • Räucheraalhaut und Sonnenblumenöl in einen Kochbeutel geben und bei einer kon­trollierten Temperatur von 70°C zwöf Stunden lang in Wasser garen. Anschließend mit Eiswasser abkühlen und im Kühlschrank aufbewahren. Die Haut aus dem Beutel nehmen und auf einem Brett ausbreiten. In die gewünschten Portionen schneiden und bei 180°C braten. In einem Wärmeschrank aufbewahren.

Zum Anrichten

Zutaten

frische Blüten der Jahreszeit
  • Jeweils eine Portion Räucheraalmousse auf einen kleinen Teller geben und die Aalfleischbündel sowie die Aalhaut darüberlegen. Mit Blüten bedecken. Vor dem Servieren jeweils eine Zuckergabel danebenlegen.


Aus Falstaff Karriere 2015/01

Mehr zum Thema

Rezept

Thunfisch Nizza

Rezept von Tim Raue aus dem Restaurant »Brasserie Colette« (und vielen mehr) in München, Berlin & Konstanz.

Rezept

Lachsforellentatar

Club Prosper Montagné präsentiert ein Lachsforellentatar von René Weder mit grilliertem Scampo, eingelegtem Gurkencarpaccio und Eiszapfen.

News

Mut tut gut: Start-up MENTZ Fischwirtschaft unter der Lupe

Am Anfang steht immer die Idee. Bis zur Realisierung ist es oft ein harter Weg. KARRIERE hat hinter die Kulissen des erfolgreichen Start-ups MENTZ...

News

Kleine Fische große Küche

Von italienischer Buddego bis hin zu französischer Bouillabaisse: ein Genuss-Guide durch die köstlich-wandelbare Fischküche der Riviera.

Rezept

Brassenfilets mit Ponzu Sauce

Frische Kreation, die Lust auf Sommer macht: Zum Fisch gesellen sich Quinoa und Fenchel.

Rezept

Manti / Waller / Rote Rüben

Rezept von Konstantin Filippou, Restaurants »Konstantin Filippou« und »o boufés«, Wien, Österreich.

Rezept

Thunfisch-Espuma

Mit dem Thunfisch-Espuma von iSi werden aus kleinen Häppchen im Handumdrehen köstlich pikante Leckerbissen.

Rezept

Matjes Hausfrauenart

Severin Corti verrät, wie die Fanzosen den Hering am liebsten haben: Das ultimative Rezept für Matjes Hausfrauenart.

Rezept

Dazzling Winter Slaw Salad

Der Dazzling Winter Slaw Salad mit Sardinen und Rotkraut eignet sich besonders gut für die kalte Jahreszeit.

News

Die besten Fischmärkte der Welt

Tokio, Sydney, Barcelona, Seattle: Falstaff präsentiert die größten und besten Fischmärkte der Welt.

Rezept

Amurkarpfen mit Chicorée, Topinambur & Macadamianuss

Rezept von Heinz Reitbauer, Restaurant ­»Steirereck«, Wien, Österreich

Rezept

Südtiroler Zitronenforelle

Eine frische Forelle gefüllt mit Zitronen bietet eine willkommene Abwechslung am Esstisch.

Rezept

Forellen Ceviche

Frische Seeforelle eignet sich sehr gut als Ceviche und passt hervorragend zu Avocado-Creme. Aus dem Kochbuch »Mundart«.

News

Abschied vom Meer: Die Renaissance des heimischen Fisches

Ein Dilemma: Die Ozeane überfischt, die Wege lang, die Industrie in Verruf. Da wird Fisch aus heimischen Gewässern aktuell. Und doch gilt: Fischkauf...

News

Nordische Küche in Regensburg

Zum Auftakt der Eventreihe »Nordische Küche« tüftelten junge Sterneköche im »storstad« an neuen Rezeptideen.

News

Lachs-Rezepte von Spitzenköchen

Drei Spitzenköche verraten Falstaff Rezeptideen, die das Beste im Lachs zum Vorschein bringen.