Cornflakes-Parfait – Himbeer-Rote-Bete-Sauce – Schokoladenkuchen (Schokoerde)

© Andrea Thode / Brandstätter Verlag

© Andrea Thode / Brandstätter Verlag

Manche Moden und Trends machen einfach Sinn und sind gekommen, um zu bleiben. Cornflakes-Eis zum Beispiel. Hier als praktisches Eis-Parfait mit einer raffinierten süß-sauerfruchtigen Sauce aus Himbeeren mit Roter Bete (!) und einer »Erde« aus Schokoladenkuchen, Cornflakes und Nüssen. Frische Himbeeren dazu und mmmhhh!

gesamt 1 Stunde (+ 2–3 Stunden zum Durchfrieren des Parfaits und ca. 75 min Backzeit)) | 6–8 Personen

Schokoladenrührkuchen (8–12 Stück)

Zutaten

Backpapier
Öl und Mehl für die Springform
100
g
Zartbitter-Kuvertüre
100
g
Vollmilch-Kuvertüre
200
g
Butter in Würfeln
200
g
brauner Zucker
6
Eier (M)
200
g
Mehl
1
TL
Backpulver
200
g
gemahlene Haselnüsse

ca. 20 min (+ ca. 75 min Backzeit)

Backofen auf 160 Grad schalten. Eine Springform (24–26 cm) mit Backpapier auslegen, den Rand leicht ölen, mit Mehl bestäuben. Die Kuvertüren mit einem schweren Messer hacken, mit der Butter in einer Metallschüssel über einem Topf mit siedendem Wasser unter Rühren schmelzen. Den Zucker unterrühren und vom Herd nehmen. Die Eier jetzt rasch und einzeln nacheinander unterrühren. Mehl mit Backpulver und Haselnüssen mischen, zur Schoko-Eier-Masse geben und zu einem glatten Teig verrühren. Teig in die Form füllen. Im Ofen bei 160 Grad 75 Minuten backen. Leicht abgekühlt aus der Form lösen, auf einem Kuchengitter abkühlen.

Cornflakes-Parfait (für 6–8 Förmchen)

Zutaten

150
g
Cornflakes
450
ml
Milch
1
Prise
Salz
3
Eigelb
100
g
Zucker
250
ml
Prise

ca. 25 min (+ 20 min für die Cornflakesmilch und 2–3 Stunden zum Durchfrieren des Parfaits)

Cornflakes auf ein Blech streuen und unter den Schokoladenkuchen im Ofen schieben, 10–12 Minuten backen. Noch heiß unter die Milch rühren und 20 Minuten ziehen lassen. Die Cornflakes-Milch dann durch ein Sieb in einen Topf passieren, die Cornflakes im Sieb dabei mit einer Kelle auspressen (den Pressrückstand kann man z.B. unter Pfannkuchenteig rühren).

Milch erwärmen, Salz zugeben. Eigelb und Zucker in einer Metallschüssel über einem Topf mit siedendem Wasser dicklich cremig aufschlagen, dann nach und nach die warme Cornflakes-Milch einrühren. Alles in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze langsam erhitzen, dabei beständig mit einem Spatel hin und her bewegen. Das Eigelb bindet die Masse leicht cremig, bis die Temperatur von 80 Grad erreicht ist, heißer darf es nicht werden! Geübte KöchInnen erkennen den Fortschritt, indem sie auf den mit Sauce bedeckten Spatel pusten, bildet sich dort eine wellenförmige »Rose«, ist es vollbracht!

Cornflakes-Grundmasse sofort durch ein Sieb in eine Metallschüssel gießen und rasch unter Rühren runterkühlen, am besten auf Eiswürfeln. Sahne cremig-steif schlagen und unter die Masse heben. Cornflakes-Parfait auf Portionsförmchen verteilen und ins Gefrierfach stellen. Ca. 2–3 Stunden durchfrieren lassen.

Himbeer-Rote-Bete-Sauce (ca. 200 ml; ca. 5 min)

Zutaten

150
g
TK-Himbeeren (aufgetaut)
50
ml
Rote-Bete-Saft
50
ml
Himbeermarmelade
1
EL
Himbeeressig
1
Prise
Salz

Alle Zutaten mit dem Pürierstab oder im Mixer fein pürieren, durch ein Sieb gießen und kaltstellen.

Schokoladen-Nuss-Erde (ca. 12 min)

Zutaten

50
g
Haselnussblättchen
50
g
Cornflakes
1
Stück
Schokoladenkuchen (siehe oben)
Salz

Haselnussblättchen in einer Pfanne ohne Fett rösten und auf einem Teller im Tiefkühler rasch abkühlen. Haselnussblättchen und Cornflakes im Mixer fein mahlen. Schokoladenkuchen ebenfalls im Mixer mahlen und mit den Nüssen und Cornflakes mischen, eine winzige Spur Salz dazugeben.

Anrichten

Zutaten

1
Schale
Himbeeren
1
Handvoll
Cornflakes
Puderzucker

Erde auf gekühlte Teller verteilen. Förmchen nacheinander in heißes Wasser tauchen, am Rand mit einem Messer entlangfahren, die Parfaits dann auf der Erde anrichten. Mit Sauce, Himbeeren und Cornflakes wie auf dem Bild anrichten, die Cornflakes leicht mit Puderzucker aus einem feinen Sieb bestäuben.

Tipps/Varianten

Wer keine Zeit oder Lust hat, nur für die Schokoladen-Nuss-Erde einen Schokoladenkuchen zu backen, ist entschuldigt und kann sich ein saftiges Stück Schoko-Rührkuchen aus der Konditorei mitbringen!
Es ist reichlich Schokoladenkuchen übrig, den Sie zum Kaffee servieren können: mit Kakaopulver bestäubt, dazu Sahne, Heidelbeeren und Vanillesauce (Rezepte im Buch). Kühl gelagert und in Klarsichtfolie gewickelt hält der Kuchen 2–3 Tage.
Die Schoko-Nuss-Erde schmeckt sensationell auch mit gerösteten und gesalzenen Erdnüssen anstelle der Haselnüsse, die Erdnüsse müssen nicht (nochmals) geröstet werden, auch die Zugabe von Salz entfällt dabei.

 


© Brandstätter Verlag

Stevan Paul
»kochen.« – echt gut kochen, einfach kombinieren, unbegrenzte Möglichkeiten
Mit Fotografien von Andrea Thode
Mit Illustrationen von Ralf Nietmann
Brandstätter Verlag, 408 Seiten, € 40,–
ISBN 978-3-7106-0320-4

 

Mehr zum Thema

Rezept

Baba au Rhum nach Alain Ducasse

Es schadet gar nicht, mehr von den süßen Rum-Marillen-Küchlein als unbedingt nötig zu haben – gerade in der Weihnachtszeit.

Rezept

Tarte Bourdaloue

Mandeln, Birnen, Zimt und Rum – die Tarte Bourdaloue verfügt über ein ganzes Füllhorn an ­Herrlichkeiten. Große Patisseriekunst aus der Belle Époque!

Rezept

Kokos-Milchreis mit Heidelbeeren

Der cremige Milchreis mit Vanille und Kokoscreme macht sich als Frühstück genauso gut wie als Dessert.

Rezept

Weißwein-Gugelhupf

Der Weingugelhupf, auch »B'soffene Liesl« genannt, ist eine Spezialität des burgenländischen Spitzenkochs Christian Kaplan.

Rezept

Mohn-Zwetschgen-Cupcakes

Der »Chief of Sugar« Jürgen Vsetecka präsentiert sein Rezept für Cupcakes mit luftig-cremigem Zwetschgen-Topping aus dem »iSi«-Flakon.

Rezept

Tauerngold – Topfenknödel mit Zwetschke

Vitus Winkler zeigt in seinem Kochbuch, wie das winterliche Dessert aus Topfenknödeln, Zwetschke und Mohn gelingt.

Rezept

Honig-Dessert

Wie das Dessert mit Honig-Glace und eingelegten Aprikosen gelingt, verrät Andreas Caminada in seinem neuem Kochbuch «Pure Leidenschaft».

Rezept

Gebackene Quitten mit Vanillecreme

Schon die alten Griechen buken gerne Quitten in Honig, Gewürzen und Milch. Wir gehen einen Schritt weiter und servieren unsere gebackenen Quitten mit...

News

Haupt-Rolle: Making of Cannoli

FOTOS: Keine Süßigkeit verehren die Sizilianer so wie die berühmten Cannoli. Wir haben Ciccio Sultano um sein Rezept der frittierten Teigröllchen...

News

Kirschblüten: Knospen kosten

Die Zeit der Kirschblüte wird im Land der aufgehenden Sonne seit jeher gefeiert – auch mit verlockenden Rezepten.

News

Gruselige Desserts: Würden Sie das essen wollen?

Für den süßen Bissen danach serviert Küchenchef Ben Churchill aus England gerne ganz besondere Kreationen: Aschenbecher, wurmigen Apfel oder...

News

Desserts: Wie süß von dir!

Vier einfache Rezepte, die sich auch hervorragend für den Genuss zu Zweit eignen.

News

Restaurant »Storstad« gewinnt JRE-Patisserie-Wettbewerb

Birgit Stefanie Wieland und ihr Auszubildender Alexander Gasslbauer überzeugten die Jury mit weißer Schokolade, Champagner, Rhabarber und Sauerampfer.

News

Pâtisserie-Rezeptstrecke: Zuckersüß

Drei absolute Künstler auf dem Gebiet der Zuckerbäckerei haben Falstaff ihre besten Rezepte verraten: Manuela Radlherr, Pierre Lingelser und Rolf...

News

Pariser Pâtisserie: très chic

Die Franzosen entdecken ihre Leidenschaft für Backwaren wieder. Mit süßen Pâtisserie-Törtchen und liebevoll hergestelltem Brot erobern die Bäcker ihre...

News

JRE Patisserie Wettbewerb in Köln entschieden

Andreas Schöning und Kim Wienstöer konnten die Jury um Präsident Bernd Siefert überzeugen.