Brioche Gugelhupf

Ein Gugelhupf der etwas anderen Art.

© Julian Kutos

Ein Gugelhupf der etwas anderen Art.

© Julian Kutos

Brioche Teig:

Zutaten

50
g
Milch
1
TL
Salz
250
g
Weizenmehl T480
10
g
Germ
35
g
Zucker
2
Stück
große Eier
etwas
Vanille
85
g
Butter, weich
50
g
Rosinen

Glasur:

Zutaten

etwas
Orangenschale
1/2
Stück
Vanilleschote
2
EL
Grand Marnier oder Rum
300
g
Marmelade (Marille oder Orange)
100
g
Mandelblättchen
etwas
Staubzucker

Zum Servieren:

Zutaten

etwas
Marmelade
1/2
Stück
Vanilleschote
etwas
Grand Marnier oder Rum
1
Becher
Schlagobers

Zubereitung:

  1. Butter in Würfel schneiden.
  2. Milch in einem Topf auf niederer Hitze leicht erwärmen. Germ darin auflösen.
  3. Salz, Zucker, Vanille, Eier mit dem Schneebesen schaumig rühren.
  4. In eine Schüssel Mehl, Zucker-Ei und Germ-Milch Mischungen geben. Teig für 10 Minuten kneten. Butter dazugeben und für 5 Minuten weiterkneten, bis der Teig elastisch ist und sich von der Schüssel löst.
  5. Teig mit Frischhaltefolie zudecken und für 1h ruhen lassen. Kurz durchkneten. Wieder zudecken und nochmals 1h ruhen lassen.
  6. Backofen auf 170°C Heißluft vorheizen.
  7. Eine Gugelhupf-Form mit Butter einfetten. Rosinen in den Teig einkneten. Den Teig in die Länge ziehen und gleichmäßig in die Form geben.
  8. Den Gugelhupf für 20 Minuten anbacken. Gugelhupf aus der Form nehmen und für 10 bis 20 Minuten weiterbacken. Zum Überprüfen ob der Gugelhupf durch ist, eine lange Nadel oder Zahnstecher an der dicksten Stelle hineinstechen. Kommt die Nadel sauber heraus, ist der Gugelhupf durch.
  9. Gugelhupf auskühlen lassen. Backofen auf 200°C erhitzen. Ein Backblech mit Backpapier mit Mandelsplittern belegen, etwas mit Staubzucker anzuckern. Mandeln für 10 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind.
  10. Damit der Gugelhupf besser steht, kann der Boden mit einem Messer begradigt werden.

Glasieren:

  1. Die Marmelade leicht erwärmen.
  2. Alkohol, Vanillemark und Orangenzeste dazugeben.
  3. Den Gugelhupf mit der warmen Marmelade bestreichen. Solange die Marmelade noch warm ist, den Gugelhupf mit den gebräunten Mandeln umhüllen.
  4. Brioche mit aufgeschlagenem Obers und Vanille, etwas Marmelade und mit Alkohol beträufeln und servieren.

Impressionen von der Zubereitung in der Bilderstrecke:

MEHR ENTDECKEN

  • Marmorgugelhupf
    Feine Gugelhupfrezepte haben natürlich auch in der Küche Oberösterreichs ihren festen Platz.
  • Milchrahmstrudel-Guglhupf
    Hommage an das Wiener-Kaffeehaus-Frühstück: Ein Guglhupf fürs Brunchen.
  • Salzburger Nockerl
    Ein echter Klassiker der Region, fantasievoll abgerundet mit Beeren und Vanillecreme - nach einem Rezept von Jörgh Wörther.
  • Karamellisierter Kaiserschmarrn
    Wie bei allen äußerst populären Klassikern gibt es auch für den Kaiserschmarrn unzählige Varianten, die zu einem sehr guten Ergebnis führen. Meine Mutter hat die Südtiroler Variante, ohne das Eiweiß separat zu schlagen, bevorzugt. Das mag ich immer noch sehr gerne. Aber am liebsten habe ich ihn so, wie hier beschrieben. Mit oder ohne Rosinen, das ist mir egal. Wichtig ist, die zusätzliche Komponente des Karamellisierens für mich.
  • Bananenkuchen
    Die Bananen machen den Kuchen so richtig cremig. Warnung: Wenn Sie diese Frucht mögen, werden Sie dem Kuchen verfallen!
  • Buchteln mit Vanillesoße
    Buchteln - oft auch als Wuchteln bezeichnet - sind ein typisches Gericht aus der böhmischen Küche.

Mehr zum Thema

Rezept

Tiramisu

Der italienische Dessert-Klassiker stammt aus dem Veneto.

Rezept

Schoko-Maroni Mousse

Frische Maroni geben diesem herrlich cremigen Mousse einen herbstlichen Touch.

Rezept

Zwetschken-Weichsel Knödel

Es geht doch nichts über selbstgemachte fruchtige Knödel aus Kartoffelteig. Die zwei fruchtigen Komponenten geben dem Dessert einen ganz besonderen...

Rezept

Kürbis Kaiserschmarrn

Bei diesem Rezept bekommt der österreichische Nachspeisen-Klassiker dank Hokkaido-Kürbis eine herbstliche Note.

Rezept

Vorarlberger Riebel, Apfel, Kardamom

Das beste Vorarlberg-Dessert verrät euch Spitzenkoch Christian Rescher.

Rezept

Punschkrapfen mit Tomate und Ingwer

Ein perfektes Crossover. Diese Punschkrapfenvariante verblüfft mit ihrem gemüsigen Umfeld.

Rezept

Kokos-Dessert mit Powerfood

Süßer Genuss ohne Sünde – mit diesem exotisch-erfrischenden Nachtisch von Constantin Fischer.

Rezept

Gedämpfte Knödel (Pampuchy) mit Apfel und Rhabarber

Aśka Solecka vom »Food Think Tank« in Breslau versüßt die traditionellen, polnischen Pampuchy.

Rezept

Schratt-Gugelhupf

Ein Guglhupf wie er am Hofe serviert wurde: Der Schratt-Guglhupf von Josef Zauner.

Rezept

Sisi-Parfait (Vanilleparfait mit Himbeeren)

Lieblich wie die Kaiserin höchstpersönlich: Das Sisi-Parfait aus dem großen K. u. K. Mehlspeisenbuch von Josef Zauner

Rezept

Kokos-Törtchen mit Limetten-Mascarpone-Gin Creme

Diese feinen Tartes bekommen durch Kokos und Gin einen exotischen Twist.

Rezept

Eiswaffeln

Was wäre ein erfrischendes Eis oder Sorbet ohne hausgemachte, knusprige Waffeln.

Rezept

Erdbeer Crumble

Ein »crunchy« Dessert mit frischen Erdbeeren macht Lust auf mehr.

Rezept

Dessert-Variationen

Die Südtirolerin Natalie Trafoire holt mit ihrer fruchtigen Kreation das Dessert in den Mittelpunkt.

Rezept

Marillenknödel im Glas

Marillenknödel einmal köstlich anders: Als Schichtdessert im Glas erfreut diese süße Überraschung Gäste und Freunde.

Rezept

Joghurt-Marillen-Triffle im Glas

Ein perfektes Dessert für den Sommer, ansprechend im Glas serviert.

News

Restaurant »Storstad« gewinnt JRE-Patisserie-Wettbewerb

Birgit Stefanie Wieland und ihr Auszubildender Alexander Gasslbauer überzeugten die Jury mit weißer Schokolade, Champagner, Rhabarber und Sauerampfer.

News

Pâtisserie-Rezeptstrecke: Zuckersüß

Drei absolute Künstler auf dem Gebiet der Zuckerbäckerei haben Falstaff ihre besten Rezepte verraten: Manuela Radlherr, Pierre Lingelser und Rolf...

News

Pariser Pâtisserie: très chic

Die Franzosen entdecken ihre Leidenschaft für Backwaren wieder. Mit süßen Pâtisserie-Törtchen und liebevoll hergestelltem Brot erobern die Bäcker ihre...

News

JRE Patisserie Wettbewerb in Köln entschieden

Andreas Schöning und Kim Wienstöer konnten die Jury um Präsident Bernd Siefert überzeugen.