Brathuhn

© AMA Marketing

© AMA Marketing

Zutaten (4 Personen)

1
Brat- oder Grillhuhn
Salz oder Gewürzmischung
3
EL
Olivenöl
2
Zweige
Rosmarin
1/2
Zitrone
  1. Das bratfertig vorbereitete Huhn unter fließendem Wasser gründlich spülen und anschließend trocken tupfen
  2. Die Haut kräftig mit Salz oder Gewürzsalzmischung einreiben1.
  3. Dressieren: Damit das Brathuhn eine kompakte Form behält, kann man mit einem Küchengarn die Schenkel und Flügel zum Rumpf binden.
  4. Huhn mit der Brustseite nach oben auf ein Bratblech legen2.
  5. Backrohr auf 180° C vorheizen und das Huhn einschieben3.
  6. Brathuhn aus dem Rohr nehmen und ca. 10 Minuten rasten lassen, damit sich das Fleisch »entspannen« kann4.
  7. Ebenso empfehlenswert ist, das gewürzte Huhn auf eine Geflügelbratform zu spießen.
  8. Zum Feststellen des Garpunktes empfiehlt sich die Verwendung eines Bratenthermometers5.
  9. Nach ca. 1 Stunde die Kerntemperatur prüfen. Das Huhn ist gar, wenn mindestens 80° C Kerntemperatur erreicht wurde6.
  10. Saft einer halben Zitrone und 3 EL Olivenöl vermischen und damit das Geflügel bepinseln.

TIPP

1 Gewürzsalzmischnung kann ganz einfach selbst hergestellt werden: Salz, Paprikapulver (edelsüß) und weißer Pfeffer. (Nach Belieben auch Curry, Thymian und Rosmarin.
2 Legt man das Huhn auf einen Siebeinsatz oder Gitterrost, kann das auslaufende Fett beim Braten abfließen und die Haut wird allseits knusprig
3 Auch bei dieser Variante kann das Fett in die Schale abfließen und die Haut wird rundum knusprig.
4
Das Bepinseln mit dieser Emulsion bewirkt, dass die Geflügelhaut eine feine Geschmacksnote erhält und zudem recht knusprig wird.
5 Thermometer so einstechen, dass die Nadelspitze an der tiefsten Stelle – zwischen Keule und Brust – platziert ist. Damit das Ergebnis nicht verfälscht wird, sollte kein direkter Kontakt zu Knochen bestehen.
6 Ebenso kann man mit einer Fleischnadel prüfen, ob das Huhn fertig gebraten ist. Das Fleisch ist gar, wenn beim Herausziehen der Nadel klarer Fleischsaft austritt und die Nadelspitze so heiß ist, dass man sie nicht mehr an die Lippe drücken kann.

Unter www.federfuehrend.info finden Sie auch noch viele weitere Rezepttipps im Video-Format.