Bœuf Bourguignon

Eine Kreation von Manuel Reichenbach.

Foto beigestellt

Eine Kreation von Manuel Reichenbach.

Foto beigestellt

Für die Rotwein-Reduktion

Zutaten

1
Flasche
Rotwein
120
g
Zwiebeln (geschnitten)
120
g
Karotten (geschält & geschnitten)
120
g
Lauch (geschnitten)
120
g
Schalotten (geschnitten)
120
g
Champignons (geschnitten)
3
Zweig(e)
Thymian
6
Stängel
Petersilie
2
Lorbeerblätter
1/2
TL
schwarze Pfefferkörner
3
grosse Knoblauchzehen (zerdrückt)
  • Alle Zutaten in einem grossen, ofenfesten Topf mischen und ca. 50 Minuten langsam kochen.

Für das Rind

Zutaten

ca. 1,25
kg
Rindrippenstücke in Würfeln (2,5 cm)
Salz
gemahlener schwarzer Pfeffer
Erdnussöl
120
g
Zwiebeln (geschnitten)
90
g
geschälte Karotten
180
g
fein geschnittener Lauch
2
Knoblauchzehen (zerdrückt)
3
Zweig(e)
Thymian
3
Zweig(e)
Petersilie
2
Lorbeerblätter
1
l
Kalbsfond
  • Fett und Sehnen vom Fleisch entfernen und das Fleisch in Stücke schneiden (4–5 cm).
  • Ein Blech mit Backpapier belegen und das Rind mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Erdnussöl in einer grossen Pfanne erhitzen und das Fleisch zugeben. Etwa 5 Minuten braun dünsten.
  • Die Fleischstücke auf das Backblech legen und den Ofen auf 160 °C vorheizen.
  • Zwiebeln, Karotten, Lauch, Knoblauchzehen, Thymianzweige, Petersilie und Lorbeerblätter zur Reduktion geben und zusammenrühren.
  • Ein Passiertuch anfeuchten, auspressen und über das Gemüse legen. Die Ecken zusammenklappen, um ein «Nest» für das Fleisch zu bilden. Die Rindrippenstücke auf das Passiertuch legen und mit Fond bedecken. Die Flüssigkeit langsam kochen lassen. Es ist wichtig, dass diese nicht zu schnell verdampft.
  • Das Fleisch mit Back­papier abdecken und im Ofen 1,5–2 Stunden schmoren. Anschliessend in einen ofenfesten Topf legen. Die Flüssigkeit durch ein feines Sieb zweimal passieren, beim zweiten Mal in eine Pfanne.
  • Das Gemüse entfernen, die Flüssigkeit aufkochen und die Fettstücke mit einem Löffel abschöpfen. Die Flüssigkeit auf das Fleisch giessen, abkühlen lassen und abdecken.

Für die Beilagen

Zutaten

240
g
kleine Kartoffeln
1
TL
Salz
1/4
TL
schwarze Pfefferkörner
2
Zweig(e)
Thymian
1
Lorbeerblatt
2
Knoblauchzehen (zerdrückt)
16
Babykarotten
1
TL
Salz
1
TL
schwarze Pfefferkörner
4
Zweig(e)
Thymian
2
Lorbeerblätter
2
Knoblauchzehen (zerdrückt)
120
g
Speck (grob gewürfelt)
32
kleine Champignons (gereinigt)
2
EL
ungesalzene Butter
Salz
gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Den Ofen auf 175 °C vorheizen. Die Kartoffeln in kleine Stücke (2 cm) schneiden und in eine grosse Pfanne legen.
  • Salz, Pfefferkörner, Thymianzweige, Lorbeerblatt und Knoblauchzehen beigeben und mit kaltem Wasser 2 cm bedecken. Langsam 10–15 Minuten kochen lassen, bis die Kartoffeln weich sind.
  • Gewürze entfernen, die abgekühlten Kartoffeln halbieren und beiseite­legen.
  • Karotten schälen, längs halbieren und in eine Pfanne geben.
  • Salz, Pfefferkörner, Thymianzweige, Lorbeerblätter und Knoblauchzehen hinzufügen und mit Wasser aufgiessen. Die Karotten 4–5 Minuten weichkochen. Gewürze entfernen und die Karotten abtropfen und kühlen lassen.
  • Speckwürfel in eine Pfanne geben und in den Ofen stellen. Nach 10 Minuten die Speckwürfel umrühren und schön braun werden lassen. Danach mit Papiertüchern abtrocknen.
  • Den Pilzhut der Champignons vom Stiel trennen.
  • Butter in einer grossen Bratpfanne erhitzen und die Champignons zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und auf niedriger Temperatur 2–3 Minuten weich­kochen.

Für die Perl­zwiebeln

Zutaten

12
rote Perlzwiebeln
12
weisse Perlzwiebeln
1
Lorbeerblatt
12
schwarze Pfefferkörner
1
Zweig(e)
Thymian
Salz
2
TL
Rotweinessig
2
TL
Weissweinessig
  • Die roten Perlzwiebeln separat von den weissen kochen, sonst verfärben sie sich.
  • Ein X auf die Wurzel schneiden und in einen Topf mit Wasser geben. Das Wasser zum Kochen bringen. Wenn die Zwiebelschalen weich genug sind, abkühlen lassen und schälen.
  • Die Perlzwiebeln in einen Kochtopf geben, mit etwas kaltem Wasser bedecken, die Gewürze zugeben und zum Kochen bringen.
  • 10–15 Minuten leicht kochen lassen, bis die Perlzwiebeln weich sind.

Zum Servieren

Zutaten

2
EL
gehackte Petersilie
Meersalz
Dijon-Senf
  • Den Ofen auf 120 °C vorheizen.
  • Den Topf mit dem Rind kurz in den Ofen stellen, damit der Fond flüssig wird.
  • Den Topf herausnehmen und die Temperatur auf 190 °C drehen.
  • Das Fleisch in eine tiefe ofenfeste Bratpfanne legen und mit der Flüssigkeit übergiessen. Für etwa fünf Minuten erwärmen und zeit­weise weiter mit Flüssigkeit begiessen.
  • Nun das Gemüse dazugeben. Erneut 5–10 Minuten in den Ofen stellen, bis Gemüse und Fleisch heiss sind.
  • Den Speck aufwärmen. Den Topf aus dem Ofen nehmen und Petersilie dazugeben.
  • Fleisch und Gemüse anrichten und mit Sauce übergiessen. Den Speck darauf verteilen, mit Meersalz bestreuen und mit Dijon-Senf servieren.

Mehr zum Thema

News

Der Kobe-Kult

In Japan ist Kobe Beef eine traditionelle Delikatesse. Längst ist das fettdurchzogene Fleisch weltberühmt. Aber was hat es mit all den Mythen, die...

Rezept

Carpaccio »Classico« wie in »Harry's Bar«

Den Klassiker Carpaccio zuhause ganz nah am Originalrezept zubereiten und servieren – wie in »Harry's Bar« in Venedig.

Rezept

Steirischer Rindfleischsalat

Gekochtes Fleisch, Käferbohnen, Kren und Kernöl finden bei diesem Austro-Klassiker zusammen.

Rezept

Picanha – Tafelspitz auf brasilianische Art

Tafelspitz auf dem Drehspieß – in Brasilien nichts ungewöhnliches. Anja Auer heizt dafür den Holzkohlegrill.

Rezept

Filet Mignon vom Rind auf Mangold mit Mark

Spitzenkoch Patrick Zimmermann verrät in dem Kochbuch «Hans Stucki – Rezepte und Anekdoten» eines von Stuckis Lieblingsrezepten.

Rezept

Rindsfilet mit Jersey Blue

Spitzenkoch Othmar Schlegel und Käsepapst Rolf Beeler verraten mit welcher Wein-Käse-Kombination das Rindsfilet perfekt harmoniert.

Rezept

Rindstatar mit Sellerie und Estragonsenf

Tanja Grandits serviert ihr schlichtes aber edles Rindstatar gerne mit geröstetem Sauerteigbrot.

Rezept

Gebeiztes Dry Aged Tomahawk mit Mango und Fenchel

Das Fleisch wird 48 Stunden roh mariniert und wird dadurch besonders aromatisch.

Rezept

Tartar vom Rinderfilet

Tartar vom Rinderfilet ist ein wahrer Küchen-Klassiker. Wir verraten ein köstliches Rezept von Mövenpick.

Rezept

Karotten-Mandel-Salat mit Rinderstreifen

Knackiges Gemüse trifft auf saftiges Rindfleisch – eine Kreation von Constantin Fischer.

News

Kobe Beef & Co in Südtirol

FOTOS: Otto Mattivi zeigt in seinem ­Steak-Restaurant »Hidalgo« was an fleischlichem Hedonismus möglich ist – inklusive Beef-Tasting.

Rezept

Geschmorte Backe vom Black Angus Beef / BBQ-Bourbon-Jus

Sternekoch Philipp Stein hat diesen Hauptgang auf die Aromen ausgewählter Premium-Whiskys der Rare Collection von Beam Suntory abgestimmt.

Rezept

Rinderfilet Rossini mit Pommes soufflées

Feinstes französisches Filet aus dem Kochbuch »Meine Bistro-Küche« von Alain Ducasse.

Rezept

Zwiebelrostbraten

Fans von saftigen Rindfleisch kommen bei diesem Klassiker aus dem Kochbuch »Die Österreichische Küche« auf ihre Kosten.

Rezept

Kalbsbries Rumohr von Martin Klein

Das Team des »Ikarus« interpretiert als Hommage an den großen Koch Eckart Witzigmann eines seiner bekanntesten Rezepte neu.

Rezept

Kalbsbries Rumohr von Eckart Witzigmann

1976 schuf Eckart Witzigmann einen Klassiker der ­Nouvelle Cuisine. Hier verrät er das Rezept dazu.