Basilikumrisotto mit Tatar von der Forelle

© Constantin Fischer

© Constantin Fischer

Für das Risotto:

Zutaten (4 Personen)

500
g
Risottoreis
1
weiße Zwiebel
1/4
l
Weißwein
2
l
Gemüsebrühe
1
Knoblauchzehe
1
Lorbeerblatt
1
Zimtstange, ca .4 cm
2
Handvoll
Parmesan
1
Bund
Basilikum
3
EL
Olivenöl
Sesamöl
Pfeffer

Für das Fischtatar:

Zutaten (4 Personen)

500
g
Forellenfilet
1
Sternanis
2
Lorbeerblätter
1
Kaffirlimettenblatt
1
EL
Korianderkörner
1
TL
Fenchelsamen
1/2
TL
weißer Pfeffer
2
Zweige
Thymian
50
g
Maldon-Meersalz
40
g
brauner Zucker
Olivenöl

Für die Marinade:

Zutaten (4 Personen)

1
EL
Honig
1/2
Zitrone
1
EL
Olivenöl
4
Blätter
Minze
Salz
Pfeffer
  1. Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in einem Topf mit etwas Sesamöl anschwitzen, den Reis dazugeben und ca. 2 Minuten anschwenken. Mit Weißwein ablöschen, nach und nach mit der Brühe aufgießen und immer wieder mal gut umrühren. Die Kochdauer richtet sich nach der Reissorte. Nach ca. 20 Minuten Knoblauch, Lorbeer und Zimtstange beigeben und das Risotto weiter köcheln lassen. Am Schluss sollte es eine schöne , schlotzige Konsistenz haben. Vor dem Servieren Basilikum grob hacken und mit Olivenöl sowie Parmesan in den Topf geben. Gut verrühren und etwas Pfeffern beigeben.

  2. Für die Beize die Gewürze in einer Küchenmaschine klein mahlen. Salz, Zucker und den frischen Thymian beigeben und die Gewürzmischung über den Fisch streuen. Mit Olivenöl beträufeln und in Vakuum einschweißen. Für mindestens 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. 

  3. Den Fisch aus dem Kühlschrank nehmen, die Beize sowie die Haut entfernen und den Fisch in feine Würfel schneiden.

  4. In einer kleinen Schüssel Honig, den Saft einer Zitrone, Olivenöl, Salz, Pfeffer und die gehackte Minze verrühren.

  5. Das Forellen Tatar wird erst zum Servieren mit der Marinade beträufeln.
Impressionen von der Zubereitung in der Bilderstrecke.